Mittwoch, 27. Juni 2012

Rezension "Flames'n'Roses"

Titel: Flames'n'Roses
Autor: Kiersten White 
Verlag: Loewe 
Seitenzahl: 380 Seiten
ISBN: 978-3785572382
Einbindungsart: Gebunden 
Preis: 17,95 €
Hier kaufen *klick* 

Zum Inhalt:
Evie ist eigentlich total normal. Gut, wenn man mal davon absieht, dass sie unter der Erde an einem Ort lebt, der nur über die Feenpfade erreicht werden kann, ihr Exfreund eine Fee und ihr neuer Schwarm ein Gestaltwandler ist. Eigentlich ist also gar nichts normal in Evies leben, doch wäre sie soooo gerne normal. Sie würde gerne zur Highschool gehen, einen Spind haben, den Führerschein machen und und und. Doch das alles bleibt ihr, zu ihrem eigenen Schutz verwehrt. Sie findet sich mit diesem Leben ab, bis sie eines Tages auf Lend, einen Gestaltwandler trifft. Dieser bricht in die Zentrale, in der Evie lebt ein, nennt aber keinen Grund und ist auch sonst sehr geheimnisvoll. Nach und nach findet Evie heraus, dass er alles andere als eine Bedrohung ist und das diese Bedrohung an einer ganz andere Stelle zu finden ist und ihr schönes fast normales Leben zu zerstören droht.

Meine Meinung:
"Flames'n'Roses" ist der erste Teil einer Trilogie um die fast menschliche Evie und ihre paranormalen Freunde. Evie ist dazu da Paranormale aufzuspüren, hat sie doch eine besondere Gabe, die andere nicht haben. Diese Gabe macht sie zu so etwas Besonderem, dass ihre "Dienststelle" sie natürlich nicht gehen lassen will und kann.

An Evie ist aber nicht nur ihre Gabe besonders, Evie ist an sich ein super gelungener Charakter. Ein bisschen tollpatschig, ein bisschen verpeilt, aber total liebenswert. Man muss sie als Leser einfach mögen und nicht selten treten Situationen auf, in denen sie einen durch ihre Art zum Lachen bringt. Evie ist eine Protagonistin zum Gern haben, zum Mitfiebern und zum Lachen. Sie schafft es immer wieder sich in brenzlige Situationen zu bringen und hier bleibt sie ihrer Linie auch bis zum Ende treu. Neben Evie gefällt mir außerdem der Charakter des Lend sehr gut. Dieser wird zunächst sehr geheimnisvoll und undurchschaubar dargestellt, wandelt sich dann aber auch zu einem total liebeswerten Charakter, der einem sehr ans Herz wächst. Und als drittes wäre da noch Lish, Evies beste Freundin, die mir neben Lend und Evie mit am Besten gefallen hat. Lish ist eine Meerjungfrau und kann deswegen ihr Aquarium nie verlassen, doch kommen gerade durch sie lustige Dinge zustande. Evie kann sie nur durch einen Übersetzer, also einen Computer verstehen(da sie ja eigentlich die Sprache der Meerjungfrauen spricht), welcher allerdings keine Schimpfworte, sondern an deren Stelle nur "piep" übersetzt. Evie eignet sich das so sehr an, dass sie praktisch nicht mehr flucht sondern immer nur "verpiept nochmal" oder so ähnlich sagt. Das hat mir auch echt gut gefallen und mich regelmäßig zum Lachen gebracht.

Hierzu muss auch noch gesagt werden, dass das Buch deutlich von Evies Charakter und ihrem Humor lebt und weniger von Spannung oder Nervenkitzel. Natürlich gibt es auch die ein oder andere spannende Szene und einige unerwartete Dinge, doch steht dies nicht im Vordergrund, sondern eben Evies Leben in der Welt der Paranormalen. Doch die vielleicht ein bisschen fehlende Spannung hindert einen nicht daran, dass man unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht. Denn natürlich möchte man wissen, was Evie alles rausfindet und wie sie ihr Leben so meistert. Ich war praktisch über die ganze Zeit an das Buch gefesselt, was sicherlich auch an dem sehr flüssigen Schreibstil der Autorin liegt, der prima zu meinem Lesefluss beigetragen hat.

Was mir zudem sehr gut gefällt ist die Aufmachung des Buches. Zwar ist Pink so gar nicht meine Farbe und trotzdem mag ich die Aufmachung. Wenn man den Schutzumschlag wegnimmt hat man sofort eine total schöne Rose auf dem Buchcover. Und dann gibt es noch vor jedem Kapitelanfang eine schöne Zeichung und eben den Titel des Kapitels in Pink. Wirklich eine sehr schöne, total liebevolle Aufmachung.

Wirklich schlecht fand ich eigentlich gar nichts an dem Buch. Trotz allem wird es von mir nicht die volle Punktzahl bekommen, da es mich trotz allen Humors und tollen Charakteren jetzt auch nicht so vom Hocker gerissen hat, als das es eine 5-Punkte-Wertung verdient hätte. Versteht mich nicht falsch, ich fande das Buch wirklich gut, aber für 5 Punkte fehlt dann einfach noch ein Ticken, was sicher auch an der ein bisschen fehlenden Spannung liegt.

Fazit:
Total humorvolle Geschichte über Paranormale und den Wunsch der Hauptperson, doch einfach nur normal zu sein. Zudem erhält der Leser eine schöne Liebesgeschichte, der Handlung allerdings fehlt es manchmal ein bisschen an Spannung, da die Geschichte hauptsächlich vom Humor und den Protagonisten lebt.

Kommentare:

  1. Schöne Rezension <3
    Das Buch ist echt schön :)

    LG Plumi

    AntwortenLöschen
  2. Ha, am 15. ist das Buch mir. Habe es bereits in meinen Warenkorb gepackt, warte nun nur noch auf ... Gehalt *hust* Die perfekte Urlaubslektüre, welche ich unbedingt als Hardcover im Regal haben will.

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen
  3. Anonym18:02

    Ích liebe dieses Buch ,es ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher! :)

    AntwortenLöschen