Sonntag, 23. September 2012

Farbige Notizbücher von Leuchtturm 1917

Heute möchte ich euch mal wieder etwas vorstellen. Und zwar wieder einmal von Leuchtturm 1917 bzw. Torquato. Ich habe vor einer ganzen Weile schon mal etwas von dieser Firma vorgestellt. Damals handelte es sich um das äußerst praktische Lesetagebuch *klick*. Heute allerdings möchte ich euch ein Notizbuch vorstellen, was ich ebenfalls sehr praktisch finde. Vom Stil her ist es ähnlich, wie das Lesetagebuch. Der Unterschied besteht im Innenleben, welches hier einfach leere Seiten sind. Hier könnt ihr die Notizbücher auch käuflich erwerben *klick*. Anlass dieses Blogbeitrags ist übrigens, dass es die Notizbücher jetzt auch in orange und marineblau gibt. Ich habe zum Testen das orangefarbene Buch bekommen und muss sagen, dass die Farbe echt toll aussieht. Marineblau hätte ich allerdings auch sehr schön gefunden.

Hier auch noch ein paar Fotos:

Das orangene ist das, welches ich neu bekommen habe. Hiervon gibt es nun auch noch ein paar Bilder zum Inhalt.
Zunächst kann man natürlich den eigenen Namen einfügen.
Da alle Seiten nummeriert sind, gibt es vorne ein Inhaltsverzeichnis, mit dem man sich einen super Überblick, über das was man geschrieben hat, verschaffen kann.

So sehen die einzelnen Seiten aus, sie sind gepunktet.
Wie oben schon erwähnt hat jede Seite eine Nummerierung und so sieht das dann aus.
Ganz hinten gibt es noch eine Tasche, in der man Zettel o.ä. aufbewahren kann.
Auch sind dem Buch ein paar Sticker beigelegt, damit man es von außen beschriften kann und so gleich weiß, was in dem Buch steht, wenn man nur den Buchrücken sieht.
Hier nochmal im Detail.
Und hier noch die Beschreibung des Buches, welche hinten zu sehen ist. (Allerdings auf einem Papier, welches man auch einfach runternehmen kann. Dann hat man das Buch einfach ganz in organe vor sich).
 Ich werde das Buch jetzt auch noch richtig ausprobieren, denn noch sind die Seiten leer. Da ich allerdings heute, wie schon angekündigt, an den Mediacampus nach Frankfurt zu meiner Fortbildung fahre, kann ich ein Notizbuch gut gebrauchen. Deswegen wandert das mit in meinen Koffer und wird dann dort auch fleißig verwendet!

Ich bedanke mich herzlich bei Leuchtturm 1917 für die Bereitstellung des Testexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen