Freitag, 10. Januar 2014

Gewinnspiel "Es wird keine Helden geben"


Nachdem ihr in den letzten Tagen schon viel zu "Es wird keine Helden geben" lesen konntet. Von Rezensionen über verschiedene Themenbeiträge noch und nöcher, gibt es heute das Highlight. Ihr könnt bei mir sage und schreibe

10 Exemplare 

von "Es wird keine Helden geben" gewinnen. Ja, richtig! Es gibt gleich auf jedem teilnehmenden Blog mehrere Exemplare zu gewinne!

Ich hoffe, einige von euch haben nach den tollen Themenbeiträgen zu den verschiedensten Themen, Lust auf das beeindruckende Buch "Es wird keine Helden geben". Anna Seidl schaffte es, mich sehr zu berühren und vor allem sehr zum Nachdenken zu bringen, was das Thema Mobbing und die Schuldfrage bei solch schlimmen Geschehnissen angeht. Ich hoffe, auch unter euch, gibt es ein paar, die sich berühren lassen wollen. Die es interessiert, wie Anna Seidls Heldin mit der schlimmen Situation umgeht und wie letztendlich alles doch am Ende einen Hoffnungsschimmer hat.

Bei mir konntet ihr vor zwei Tagen einen fiktiven Abschiedsbrief lesen. Auch hier verrät euch das Buch genauer, wie es dazu kommen konnte, dass Miriam diesen Abschiedsbrief brauchte. Vielleicht möchtet ihr nun Miriam besser kennen lernen und begreifen wie es zu dem Amoklauf kommen konnte. Lasst euch von diesem tollen Debüt einer jungen Autorin auf eine emotionale Reise mitnehmen und überzeugen. 

Ich musste ein bisschen überlegen, was nun meine Gewinnspielfrage an euch sein wird. Frage ich nach einem fiktiven Abschiedsbrief? hmm, das kam mir dann doch ein bisschen persönlich vor. Darum habe ich mich dafür entschieden:

Miriam schreibt den Abschiedsbrief ja um, einerseits Abschied von ihrem Freund zu nehmen, aber natürlich verarbeitet sie dadurch auch die Geschehnisse und er hilft ihr zudem ein Stückweit mit ihrer Trauer umzugehen.

Hier ist nun meine Frage:

Was hilft euch, wenn ihr so richtig traurig seid? Nicht unbedingt wegen einem Todesfall, sondern einfach grundsätzlich. Man kann ja auch aus anderen Gründen traurig sein. Ist es ein Stück Schokolade? Tee? Zeit mit guten Freunden? oder oder oder? eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, nur bitte ich euch, mir nicht nur ein Wort als Antwort, sondern einen vollständigen Text zu schreiben!

Um in den Lostopf für eines der Bücher zu kommen, schreibt mir bitte eure Antwort in einen Kommentar und schreibt den gleichen Kommentar, euren vollständigen Namen und eure Adresse in eine Email (an caro.meike@gmail.com)mit dem Betreff "Es wird keine Helden geben". Bitte lest euch vor der Bewerbung die Teilnahmebedigungen und Datenschutzerklärungen von Oetinger durch *KLICK*.

Das Gewinnspiel läuft von 10.01.2014 -17.01.2014
Nach Ablauf des 17.01 werde ich die Teilnahmen, die gültig sind an Katja weiterleiten, die die ganze Blogtour organisiert hat. Sie wird dann die Gewinner auslosen und per Email benachrichtigen!

Viel Glück euch allen!

Kommentare:

  1. Wenn ich traurig bin und ich es nicht mehr sein möchte, gibt es eine Serie die mich echt aufheitert. Ich mache es mir auf meinem Sofa gemütlich, schaue dann ein paar Folgen von Gilmore Girls und stopfe Schokolade in mich rein. Das hilft fast immer.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich traurig bin und mir das Wasser schon in den Augen steht, ist es schwierig, und ich heul mich erstmal aus. Das befreit mich, es drückt nicht mehr so auf der Brust und dann ists wieder gut. LG Petra und vielen Dank für diese tolle Aktion

    AntwortenLöschen
  3. Grundsätzlich hilft gegen Traurigkeit entweder Zuneigung von einem lieben Menschen oder Ablenkung. Ob man es glaubt oder nicht, oft helfen Bücher wirklich gut gegen traurigkeit. Das Abtauchen in eine andere Welt hebt das Problem zwar nicht auf, aber macht sie erträglich. Schokolade hilft bei mir leider wenig.
    LG, Liesa


    AntwortenLöschen
  4. Wenn ich traurig bin, hilft es mir meistens, einfach 'ne Platte aufzulegen und einfach mal ein bisschen Zeit nur für sich selbst zu haben. Ich konnte jahrelang keinen Weg finden, mit meiner Trauer, unbestimmer Trauer, umzugehen, aber mittlerweile hab ich doch Wege und kleine Tricks gefunden. Wie schom gesagt, Musik, aber auch einfach Freunde, die einen verstehen können und die um die persönliche Situation wissen.

    Liebe Grüße,
    Karokoenigin.

    AntwortenLöschen
  5. Wenn ich traurig bin such ich mir erst mal ein Platz wo ich ganz für mich alleine bin und lasse den Tränen freien lauf. Dann höre ich etwas Musik,mache mir einen Tee, esse was süßes und versuche zu lesen. Und wenn es noch nicht besser ist suche ich mir natürlich jemanden dem ich vertraue und mit dem ich reden kann und mich ausweinen kann.
    LG
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Das Lachen meiner Kinder hilft mir wenn ich trauig bin. Wenn ich sehr traurig bin das man es mir anmerken könnte bin ich gerne für mich alleine und denke in ruhe nach, dann ist es meist besser :)

    AntwortenLöschen
  7. Da es keinen Sinn hat gegen die Traurigkeit anzukämfen, verliere ich mich zuerst in Tränen, Tränen, Tränen. Danach gehe ich zu meiner liebsten Freundin. Bei ihr finde ich den Zuspruch den ich dann brauche.

    AntwortenLöschen
  8. FlipFlopLady00712:56

    Hallo, wenn ich traurig bin, dann hilft mir die Zuneigung von einem Menschen, der mir nahe steht (z.B. mein Freund oder meine beste Freundin). Je nachdem, wie schlimm es ist, hilft auch ein warmes Bad, ein leckerer Tee und ganz viel Schokolade :). Manchmal hilft auch einfach Ablenkung, aber das hilft eher selten.

    AntwortenLöschen
  9. Wenn ich traurig bin hilft erst einmal heulen. Dann kommt es natrülich darauf an, wie schlimm es ist. Meistens knuddle ich meine Katzen, Schoki hilft auch immer und meine Schwester hat auch immer ein Ohr für mich.

    AntwortenLöschen
  10. Anonym19:28

    Wenn ich traurig bin, nehme ich ein gut duftendes Bad. Dazu kommt ein spannendes Buch, mein Lieblingstee und ganz viel Schokolade. Danach ist die Laune schon wieder besser. :)

    Liebe Grüße von Catrin

    AntwortenLöschen
  11. Hallo :)

    Wenn ich traurig bin, dann kuschel ich mich auf das Sofa, setzte Kopfhörer auf und drehe die Musik ziemlich laut auf. Oft weine ich auch ein wenig, bis es dann besser wird.

    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und meistens stöbere ich dann auf Amazon oder reBuy und bestelle Bücher :)

      Löschen
  12. Wenn ich traurig bin, lasse ich meist der Traurigkeit freien Lauf. Weinen, Schreien hilft da meistens. Dadurch wird es bei mir besser. Ich brauch und will dann für eine Weile meine Ruhe haben. Meistens wird Traurigkeit ja auch mitr der Zeit weniger / besser. Danach hilft dann Ablenkung.

    AntwortenLöschen
  13. tweedledee11:50

    Wenn ich traurig bin hilt mir meine Lieblingsmusik und eine große Tasse heiße Schokolade. Und weinen, das baut die Spannung ab. Meistens geht es mir danach dann wieder besser.
    LG
    tweedledee

    AntwortenLöschen
  14. Da ich mal denke, dass ich das Buch gestern wegen dieses Beitrages im Briefkasten hatte, sag ich mal Danke schön! Leider gab es kein Anschreiben und auch keine Mail, dass ich es gewonnen habe, aber ein anderer Beitrag fällt mir nicht ein, da ich nur bei dir mitgemacht habe.
    LG Petra

    AntwortenLöschen