Donnerstag, 24. Juli 2014

Rezension "Silber - Das zweite Buch der Träume"

Titel: Silber - Das zweite Buch der Träume
Autor: Kerstin Gier
Verlag: FjB
Seitenzahl: 416
ISBN: 978-3-8414-2167-8
Einbindungsart: Gebunden
Preis: 19,99 €
Hier kaufen *klick*
Bezogen über Blogg dein Buch

Achtung, diese Rezension enthält Spoiler, für alle, die Band 1 noch nicht gelesen haben!

(c) Fischer
Zum Inhalt:
Liv Silber könnte glücklicher nicht sein. Anabel ist weggesperrt, Arthur hält sich fern, ihre Mutter ist glücklich und sie hat Henry. Doch das mit den merkwürdigen Träumen hört einfach nicht auf. Und plötzlich scheint etwas mit ihrer Schwester Mia nicht zu stimmen. Sie schlafwandelt und tut dabei gefährliche Dinge. Liv wird den Verdacht nicht los, dass das etwas mit dem Korridor zu tun haben könnte. Gemeinsam mit Henry begibt sie sich auf Spurensuche, um ihre kleine Schwester zu beschützen. Und nebenbei hat sie auch noch mit dem Bocker zu kämpfen...

Meine Meinung:
Kaum sind die Ereignisse aus Band 1 verarbeitet und ad acta gelegt geht es schon weiter im Korridor der Träume. Nicht ganz so rasant wie im ersten Teil erzählt auch hier Kerstin Gier wieder auf ihre unnachahmliche Weise eine Traumgeschichte, die ihresgleichen sucht.

Auch in diesem Buch ist Giers Stil mal wieder einmalig. Ihr Witz ist jedes Mal aufs neue erfrischend und wunderbar zu lesen. Ihre Figuren liebevoll und authentisch gestaltet und (fast) alle zum Liebhaben.

Kerstin Gier erschafft ihre ganz eigenen Welten und das jedes Mal aufs neue so wunderbar fantastisch, das ich mich auf jedes einzelne neue Buch von ihr freue.

Auch die Optik des Umschlags ist wieder richtig toll. Gefällt mir fast noch besser, wie beim ersten Band und wird sicher toll in meinem Regal aussehen.

Leider reicht dieser zweite Band nicht ganz an den ersten ran. Intelligent, witzig und erfrischend erzählt, ist er ebenfalls. Nur die Spannung lässt etwas zu wünschen übrig. Lag der Fokus im ersten Band noch auf dem Dämon und dem Erforschen des Korridors der Träume, so geht es in diesem zweiten Band sehr viel um die Beziehung zwischen Liv und Henry und deren Probleme.

Jeder der mich kennt, weiß, dass ich gegen eine Liebesgeschichte überhaupt nichts einzuwenden habe. Hier liegt der Fokus jedoch ein wenig zu sehr auf dieser und den Problemen, die die Liebe dort mit sich bringt. Ich bin jedoch froh, dass Liv trotz aller Probleme ihren Sarkasmus nicht verloren hat, denn der ist einfach unschlagbar.

Band 1 hat mich komplett überrascht und umgehauen. Ich hab ihn förmlich inhaliert und extrem genossen. Band 2 ist in gewohnter Gier-Manier sehr solide, kann aber nicht ganz mit der Story aus dem ersten Teil mithalten, da die fehlenden Spannung manchmal zu einigen langatmigen Passagen geführt hat. Die Charaktere jedoch behalten ihren Witz und ihre Tiefe, was mich echt froh macht. Ich bin trotz dieses kleinen "Durchhängers" extrem gespannt auf den letzten, dritten Teil und vor allem auf die Auflösung von Secrecy (die mich ein wenig an Gossip Girl erinnert).

Fazit:
Schreibstil, wie von Kerstin Gier gewohnt, spritzig, erfrischend und humorvoll. Der Geschichte selbst fehlt es leider manchmal etwas an Spannung, was sie für mich an manchen Stellen etwas langatmig machte. Trotz allem habe ich das Buch, wie alle Bücher von Kerstin Gier, sehr gerne gelesen!

Ich bedanke mich herzlich bei Fischer Jugendbuch & Blogg dein Buch für die Bereitstellung des Leseexemplars!

3,5 Kerzen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen