Donnerstag, 5. Mai 2016

Rezension "Mit Kindern essen"

Titel: Mit Kindern essen
Autor/Herausgeber: Edith Gätjen/Verbraucherzentrale
Verlag: Verbraucherzentrale
Seitenzahl: 224
Einbindungsart: Taschenbuch
Preis: 12,90
Bezogen über: Blogg dein Buch
Hier bestellen *KLICK* 

(c) Verbraucherzentrale
Meine Meinung:
"Mit Kindern essen" ist ein Buch, welches umfangreich informiert und zudem einen Teil mit vielfältigen Rezepten bietet. Zunächst einmal sollte man wohl dazu sagen, dass es sich bei den Rezepten um ausschließlich vegetarische Rezepte handelt, was mich allerdings nicht gestört hat.

Rund 80 Seiten des Buches beschäftigen sich mit dem Thema Essen und Kindern. Hier findet man wirklich alles, was zu diesem Thema interessant sein könnte. Von der Rubrik "Kinder essen, was ihnen schmeckt" über die Bedeutung der verschiedenen Mahlzeiten und "Vollwerternährung" bis hin zu "Allergien". Zudem werden zum Abschluss häufige Elternfragen beantwortet.

Ich selbst habe noch einen Säugling daheim, der inzwischen schon ein bisschen Brei bekommt, insofern werden die Rezepte aus diesem Buch erst in einiger Zeit wirklich interessant. Trotz allem fand ich es schon jetzt ganz spannend mich darüber zu informieren, was man beim Essen alles beachten kann und soll. Die Rezepte werde ich natürlich erst umsetzen können, wenn mein Kind dann auch wirklich feste Nahrung zu sich nimmt. Aber ganz abgesehen davon denke ich, dass das was für Kinder gut und gesund ist, sicher auch für uns Erwachsene nicht schlecht sein kann.

Und so fand ich die "Reise" durch dieses Buch durchaus interessant. Ich muss zwar zugeben, dass ich es ziemlich schwierig und vielleicht auch etwas übertrieben finde, alles in diesem Buch vorgeschlagene umzusetzen. Zucker und Süßigkeiten sollten demnach z.B. so gut wie vermieden werden. Das ist zum Beispiel eines der Dinge, die ich ziemlich schwer umzusetzen finde. Manches wirkte auf mich ziemlich zwanghaft und so als könnte es einem das Leben ziemlich schwer machen. Denn so ein bisschen Genuss gehört doch immer dazu oder? Und wenn ich mal schlemmen will, dann möchte ich das meinem Kind zumindest nicht ganz verbieten.

Trotz alledem ist es ziemlich hilfreich wenn man mal darauf hingewiesen wird, was man alles falsch machen oder auf was man alles achten kann. So kann jeder das für sich richtige rausziehen und umsetzen. Nach jedem Abschnitt sind die wichtigsten Punkte übersichtlich zusammengefasst, sodass man alles auf einen Blick hat. Allerdings muss ich zugeben, dass ich diesen ganzen theoretischen Teil doch recht trocken zum Lesen fand und somit das Buch öfters mal zur Seite legen und immer nur häppchenweiße lesen konnte.

Der Rezeptteil ist ziemlich umfangreich und nimmt ungefähr zwei Drittel des Buches ein. Frühstück, kalte und warme Hauptmahlzeiten, sowie Zwischenmahlzeiten und Ideen für Kindergeburtstage, alles ist hier zu finden. Bei jedem Rezept findet man eine übersichtliche Zutatenliste, zudem ist ersichtlich wo und wie lange man das Essen aufbewahren kann. Die Rezepte selbst sind ziemlich gesund, so ist alles mit Vollkorn und wenig Zucker. Inwieweit das bei Kindern gut ankommt, kann ich im Moment noch nicht beurteilen, doch werde ich es sicherlich mal ausprobieren.

Fazit:
Ein umfangreiches Buch zum Thema "Essen mit Kindern". Zwei Drittel des Buches besteht aus Rezepten, der Rest gibt detaillierte Informationen über gesundes Essen mit Kindern, was ich manchmal recht trocken und doch "sehr gesund", aber durchaus sehr interessant fand.

Kommentare:

  1. Das Buch schaue ich mir mal etwas genauer an.

    Ach und ich versuche so lange es möglich ist ohne Zucker auszukommen. Was mein Kind nicht kennt ... Sie werden schon früh genug mit dem ganzen Süßkram zugestopft. Dabei gibt es wirklich viele Alternativen ohne Zucker.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das musst du mir mal verraten, wie du das machst. Ich habe das Gefühl, man kommt überhaupt nicht an Zucker vorbei heutzutage...

      Löschen