Sonntag, 22. Mai 2016

Rezension "Sehnsucht Schwerelos"

Titel: Sehnsucht schwerelos
Autor: Ada Mea
Verlag: Books on demand
Seitenzahl: 378
Einbindungsart: Taschenbuch
Preis: 11,99
ISBN: 978-3-738614619

(c) Ada Mea
Zum Inhalt:
Sarah ist 40 Jahre alt. Hat zwei Kinder, einen liebenden Ehemann und genug Geld, sodass sie völlig sorglos leben könnte. Doch Sarah ist nicht glücklich. Ihre Kinder überfordern sie, ihre Ehe ist schon lange ziemlich lieblos. Und genau zu diesem Zeitpunkt lernt Sarah Roman kennen. Roman, ein junger Student, der all das zu sein scheint was Sarah gerne wäre. Frei, ungebunden, leidenschaftlich. Schnell entspinnt sich zwischen den beiden eine Affäre, die ihresgleichen Sucht. Doch schon nach kurzer Zeit ist Sarah innerlich zerrissen. Zerrissen zwischen ihrem Familienleben, welches sie eigentlich nicht aufgeben möchte und Roman, der ihr genau das gibt, was sie braucht. Sie tut alles dafür, dass ihre Affäre nicht auffliegt, doch irgendwann ist das Roman nicht mehr genug und Sarah muss sich entscheiden.


Meine Meinung:
Bei "Sehnsucht schwerelos" handelt es sich um einen erotischen Roman und zwar um einen der es richtig in sich hat. Ich habe inzwischen ja schon einige Bücher aus diesem Genre gelesen, doch keines war so "krass" wie dieses hier.

Die Autorin spart nicht mit erotischen Szenen, weswegen das Buch auf keinen Fall für Jugendliche geeignet ist. Natürlich wusste ich schon vorher was mich erwartet und natürlich habe ich auch mit solchen Szenen gerechnet, doch ich muss zugeben, dass ich nicht so mit dieser Häufigkeit gerechnet habe. Zudem sind die Szenen sehr detailliert beschrieben und Sarah und Roman sind sehr, nun nennen wir es mal kreativ, was ihre geheimen Wünsche und Sehnsüchte angeht. Die Szenen selbst haben mich zwar stellenweise überrascht, doch keinesfalls gestört. Sind sie doch in einen passenden Rahmen verpackt.

Etwas gestört hat mich die vulgäre Sprache. Ich mag es einfach nicht wenn so schmutzig über erotische Szenen geschrieben wird. Das hat mich schon immer gestört, gerade weil man auch einfach andere Begriffe verwenden könnte. Für mich strahlt das immer so ein bisschen etwas negatives aus und das finde ich schade.

Denn die Autorin hat sich hier wirklich eine gute Geschichte überlegt, die ich zudem noch ziemlich gut geschrieben finde. Ada Mea kann schreiben und sich ausdrücken, keine Frage. Sie vermischt hier Erotik mit Poesie und spannt einen schönen Rahmen darum. Ich verfolgte gerne die Geschehnisse um Sarah und Roman, auch wenn mir Sarahs Ehemann Sam extrem Leid tat. Für mich selbst käme fremdgehen niemals in Frage, weswegen ich auch nicht ganz verstehen konnte, wie Sarah das tatsächlich mit ihrem Gewissen vereinbaren kann.

Viele von Sarahs Gefühlen verstehe ich sehr gut. Der immer ewig gleiche Trott, die Kinder die anstrengend sind, die Ehe, die nicht mal das war, was sie zu Beginn gewesen ist. All das beschreibt die Autorin sehr glaubwürdig und authentisch und man bekommt als Leser einen tiefen Einblick in Sarahs Gefühlswelt. Auch Roman wird von der Autorin toll beschrieben, sodass die Geschichte aus zwei sehr starken Charakteren besteht, die der Geschichte den nötigen Tiefgang verleihen.

"Sehnsucht schwerelos" ist ein erotischer Roman, der mit expliziten Szenen nicht gerade sparsam umgeht. Für meinen Geschmack hätten es gerne etwas weniger erotische Szenen und etwas mehr Handlung sein dürfen. Es hätte auch nicht alles ausprobiert und immer heftiger werden müssen. Doch trotzdem habe ich das Buch gerne gelesen. Der Stil der Autorin gefällt mir, das Buch ließ sich super lesen und hat mich gut unterhalten.

Auf der Homepage der Autorin habe ich entdeckt, dass im Juli ein zweiter Teil erscheinen wird. Darauf bin ich schon sehr gespannt, denn er soll ein Jahr nach den aktuellen Ereignissen spielen. Und natürlich bin ich sehr gespannt, wie es nach diesem Ende mit Sarah weitergeht.

Fazit:
Ein erotischer Roman, der mit prickelnden Szenen nicht spart, für meinen Geschmack sogar ein bisschen zu viele davon hat. Die Handlung selbst ist aber toll und gut geschrieben und ich habe das Buch gerne gelesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen