Dienstag, 24. Mai 2016

Rezension "Sommersturm"

Titel: Sommersturm
Autor: Carrie Price
Verlag: Droemer
Seitenzahl: 301
Einbindungsart: Taschenbuch
Preis: 8,99
ISBN: 978-3-426-51814-4
 
(c) Droemer
Zum Inhalt:
Jen kommt aus gutem Haus. Seit dem Tod ihrer Mutter ist sie das Ein und Alles ihres Vaters. Sie tut alles um ihn glücklich zu machen und verliert sich dabei fast selbst. Als sie auf Patrick trifft, ist es um sie geschehen. Patrick, den eine tiefe Düsternis umgibt und sie trotzdem wie magisch anzieht. Zwischen den beiden knistert es gewaltig, doch nicht allen in Oceanside gefällt das. Und so funken ihnen immer wieder Zufälle oder aber auch Menschen, die ihnen nicht wohl gesonnen sind dazwischen und es dauert lange bis sie tatsächlich eine Bindung aufbauen können. Als Jen denkt, sie wäre am Ziel ihrer Träume angelangt, wird ihr der Boden unter den Füßen weg gezogen, denn Patricks Geheimnis könnte alles zerstören, was sie sich aufgebaut haben.
 
Meine Meinung:
Wieder ein Roman aus der Make it Count Reihe. Juhu! Die Reihe ist mir echt ans Herz gewachsen und ich bin gerade ein bisschen traurig, dass es keine weiteren Bände bei Droemer gibt. Hoffentlich kommt da noch was. 
 
Jeder der Romane läuft natürlich irgendwie nach dem gleichen oder ähnlichen Schema ab. Mädchen aus gutem Haus trifft Bad Boy, es knistert, wird schwierig und am Ende doch alles gut. Aber irgendwie liebe ich genau das. Für mich sind die Bücher mittlerweile fast wie nach Hause kommen, ich fühle mich mit ihnen einfach richtig wohl. Ich weiß genau was ich bekomme und manchmal brauche ich genau das. 
 
Sowohl Ally Taylor als auch Carrie Price (beides Autorinnen der Make it count Reihe) haben einen tollen Schreibstil, der klasse zu lesen ist. Ich muss zugeben, dass mir nach drei vorherigen Bänden gar nicht so viel einfällt, was ich noch in diese Rezension packen könnte, außer, dass mir die Reihe super gefällt.
 
Zudem ist dieser Band einer meiner Lieblingsbände. Ich mag sowohl Jen, als auch Patrick. Vor allem Jen kann ich in ihrer Gefühlswelt so gut verstehen, da ich vor kurzem genau das gleich erlebt habe. Auch ich habe meine Mutter verloren und so ging mir das Buch näher als ich erwartet hatte. Einige Aussagen von Jen trafen mich mitten ins Herz und auch das gibt noch weitere Pluspunkte für dieses Buch.
 
Natürlich gibt es auch in diesem Buch die prickelnde erotische Spannung. Allerdings halten sich diese Szenen sehr in Grenzen, was ich toll finde. Der Fokus liegt auf der eigentlichen Handlung und die knisternden Szenen runden das ganze perfekt ab. Ich bin rundum zufrieden mit diesem Buch. 
 
Fazit:
Die perfekte Urlaubslektüre. Die Make-it-count-Reihe ist für mich inzwischen wie Nach Hause kommen. Ich liebe die Kulisse von Oceanside, ich liebe die Charaktere und ich liebe den Schreibstil der Autorinnen. Sooo schön ;) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen