Dienstag, 19. Juli 2016

Rezension "Ziemlich unverhofft"

Titel: Ziemlich unverhofft
Autor: Frauke Scheunemann
Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 256
Einbindungsart: Broschiert
Preis: 14,99 €

Achtung: Diese Rezension enthält Spoiler für alle, die den ersten Band "Ziemlich unverbesserlich" nicht kennen. 

(c) RandomHouse
Zum Inhalt:
Der Alltagswahnsinn von Nikola Petersen, ihres Zeichens Anwältin, Mutter, Freundin und Mädchen für alles, geht weiter. Dieses Mal möchte sie eigentlich den Flirt mit ihrem Anwaltskollegen Simon voran treiben, doch ihr Nachbar macht ihr dabei einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Tiziano bekommt nämlich Besuch von seiner Mutter und die glaubt allen Ernstes, dass Nikola seine Verlobte ist. Doch statt seine Mutter aufzuklären, überredet Tiziano Nikola seiner Mutter etwas vorzuspielen. Und damit geht das Chaos erst richtig los. Zudem hat sie als Anwältin und alleinerziehende Mutter von zwei Kindern auch so schon genug zu tun. Ob sie da wohl wieder heil rauskommt?

Meine Meinung:
"Ziemlich unverhofft" ist der zweite Teil einer Reihe aus der Feder von Frauke Scheunemann. Schon der erste Band "Ziemlich unverbesserlich" *KLICK* gefiel mir extrem gut. 

Scheunemanns locker-leichter Schreibstil weiß auch in diesem Buch abermals zu überzeugen. Ich habe das Buch an einem Tag ausgelesen, da es herrlich erfrischend und super unterhaltsam war. Da ich die Charaktere und die Grundhandlung schon vom Vorgänger kenne, war ich ziemlich schnell in der Geschichte drin.

Die Charaktere sind mir bereits im ersten Band sehr ans Herz gewachsen und dies änderte sich auch hier nicht. Nikola, die Anwältin, die trotz ihrer jungen Jahre schon Witwe ist, ist zwar manchmal etwas konfus, aber unglaublich sympathisch und loyal, zudem hat sie natürlich aufgrund ihres Berufes einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit. Von ihren beiden Kindern spielt in diesem Buch nur ihr Sohn eine Rolle, der abermals durch sein niedlich kindlich-naives Auftreten zu überzeugen weiß. Und auch der Rest der Charaktere gefiel mir wieder gut. Ich mag zwar Tiziano nicht so wirklich gerne, was aber einfach daran liegt, dass er sich ständig an Nikola ranmacht, obwohl diese vergeben ist. Der Italiener ist mit etwas zu aufdringlich und seine Mutter macht das ganze dann auch nicht besser. Dafür mag ich Simon um so mehr.

Die Geschichte selbst ist total unterhaltend. Wie ich es schon vom ersten Band kannte, flogen die Seiten nur so dahin und ich hatte wieder großen Spaß Nikola in ihrem Alltagswahnsinn zu begleiten. Spätestens nach diesem Buch hat Frauke Scheunemann einen Fan mehr. Ich hoffe sie schreibt noch einige Bände mit Nikola in der Hauptrolle, denn natürlich  möchte ich unbedingt wissen, wie es mit ihr und Simon und natürlich ihrer Antwaltskanzlei weitergeht, denn auch da stehen große Veränderungen an.

"Ziemlich unverhofft" hat genau die richtig Mischung aus Humor, Liebe, unterhaltsamen aber auch tiefgehenden Szenen. Ein perfektes Sommerbuch. Perfekt zum Abschalten und in eine andere uns doch so bekannte Welt abzutauchen. Denn alles, was hier passiert, ist einfach so wunderbar normal, dass man sich super in die Protagonistin und ihre Welt versetzen kann.

Fazit:
Einmal mehr überzeugt mich Frauke Scheunemann mit ihrem locker leichten Schreibstil. Die Charaktere sind wie in Band 1 wunderbar gelungen und strahlen für mich inzwischen so etwas wie nach Hause kommen aus. Ich hoffe auf viele weitere Bände mit Nikola in der Hauptrolle. Spätestens jetzt hat Scheunemann einen Fan mehr.

1 Kommentar:

  1. Hi!
    hach ich habe das Buch schon hier und jetzt freue ich mich umso mehr drauf.
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen