Dienstag, 23. August 2016

Rezension "Hope & Despair - Hoffnungsnacht"

Titel: Hope & Despair - Hopffnungsnacht
Autor: Carina Mueller
Verlag: Impress
ISBN: 978-3-646-60221-0
Seitenzahl: 332
Einbindungsart: ebook
Preis: 3,99 €

Achtung, diese Rezension enthält Spoiler, für alle die Band 1 nicht kennen! 

(c) Impress
Zum Inhalt:
Hope und Despair sind weiter auf der Flucht vor dem gnadenlosen Oberst. Doch nicht alleine, nein fast alle ihrer Schwestern sind auch mit dabei. Als jedoch zwei von ihnen verschwinden ist Hope in großer Sorge. Spätestens als ein blondes, totes Mädchen auftaucht, ist Hope völlig außer sich. Gemeinsam mit Despair und Vic versucht sie herauszubekommen, was hinter all dem steckt und merkt dabei nicht, dass sie in großer Gefahr schwebt.

Meine Meinung:
Der erste Band von Hope & Despair, hat mir sehr gut gefallen *KLICK*. Zum Glück hatte ich gleich den zweiten Band auf meinem Reader, sodass ich nahtlos weiterlesen konnte. 
Zunächst gefiel mir dieser zweite Band nicht ganz so gut, wie der erste. Die Story kam lange nicht in Gang und hatte vor allem im Mittelteil ziemlich viele Längen. Ich kam darum nur langsam vorwärts und begann mich zu fragen, wann denn nun endlich etwas passieren würde.

Doch dann kam plötzlich Fahrt in die Geschichte und es wurde richtig spannend. Gemeinsam begleitete ich Despair und Hope bei ihren riskanten Manövern und zitterte mit ihnen, wenn sie sich in Gefahr befanden. Selbst als es immer mehr auf das Ende zuging, konnte ich noch nicht im mindesten erahnen, wohin das ganze laufen sollte. Und prompt erwischte mich die Autorin mit dem Ende kalt. DAS kann nicht ihr Ernst sein *heul*. Wo ist Band 3, wenn man ihn so dringend braucht. Ich saß völlig entgeistert vor meinem Reader. Blätterte hektisch vor, in der Hoffnung wenigstens eine Info vom Erscheinen des 3. Bandes zu bekommen, doch leider nichts. Das Ende ist sowas von spannend und letztendlich auch sooooo böse. Viele Geschichten leiden ja unter dem Ende, bzw. bekommen von mir eine durchaus nicht besonders gute Bewertung, wenn das Ende alles zunichte gemacht hat. Doch hier ist das Ende echt fantastisch. Bis zu den letzten 5 Seiten ahnte ich überhaupt nicht, was gleich passieren würde. WOW!

Neben dem Ende gefiel mir auch wieder der Schreibstil der Autorin und die abwechselnde Sicht, aus der erzählt wird, einmal von Hope, dann wieder von Despair, ziemlich gut. Auch ihre Idee die Gefühle der Menschen zu verkörpern, finde ich immer noch total klasse. 

Die langsame Annäherung zwischen Hope und Despair war richtig süß. In genau dem richtigen Tempo, nichts wurde übereilt. Auch die beiden Charaktere sind wieder extrem stark. Ein wenig störte mich nur, dass ein paar der anderen Charaktere zu schnell die Seiten wechselten oder handzahm wurden. Das passte einfach nicht so richtig ins Bild und war für mich etwas unglaubwürdig.

Fazit:
Ein gelungener zweiter Teil, der zwar im Mittelteil einige Schwächen aufweist, jedoch mit einem bombastischen und sehr gemeinen Ende punkten kann. Wo bleibt Band 3?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen