Donnerstag, 18. August 2016

Rezension "Wir sehen uns gestern"

Titel: Wir sehen uns gestern
Autor: Tanja Voosen
ISBN:  978-3-646-60106-0
Seitenzahl: 72
Einbindungsart: ebook
Preis: 1,49 €

(c) Carlsen
Zum Inhalt:
Mallory hat schon ewig auf ein Auto gespart. Doch plötzlich könnte dieser Traum platzen. Mallory braucht dringend mehr Geld. Ihre Oma verlangt als Gegenleistung jedoch eine riesige Mutprobe von ihr. Sie soll beim Diary-Slam auftreten und ihre größten Geheimnisse aus ihrer Kindheit preisgeben. Als ob das nicht schon peinlich genug wäre schaut ausgerechnet der Neue aus ihrer Schule dabei zu. Eigentlich wäre er ja ganz süß, wenn er nicht, ja was eigentlich...?

Meine Meinung:
So, wie ich den Schreibstil von Amelie Murmann liebe, so geht es mir auch mit Tanja Voosen. Auch sie hat einen Stil, den ich total gerne lese. Leider hatte auch dieses e-short mal wieder viel zu wenig Seiten und so war es schneller vorbei, als ich gucken konnte.

Mallory und ihre Großmutter waren mir schnell sehr sympathisch. Und auch der neue, Xander, traf mich sofort mitten ins Herz. Mit viel Spaß verfolgte ich die Frotzeleien zwischen den beiden, wie sie sich mal mehr, mal weniger nahe kamen. Und irgendwann begann ich zu ahnen worauf dies alles hinauslaufen sollte. Das es dann tatsächlich so kam, macht das Buch in keinem Fall schlechter. Es ist ja oft so, dass man irgendwann ahnt, worauf Geschichten hinauslaufen und bei 70 Seiten gibt es einfach nicht so extrem viel Handlungsspielraum.

Die kurzweilige Geschichte hat mich an einem Abend super unterhalten. Gerade wenn ich müde bin, ist sowas kurzes wirklich super. Eigentlich mag ich ja gar keine Kurzgeschichten, doch hier bin ich eher traurig, dass ich mich schon so früh wieder von Mallory und Xander verabschieden musste. Für die beschriebene Entwicklung reicht die Seitenzahl absolut aus, doch habe ich mich mit den beiden so wohl gefühlt, dass ich sie gerne noch eine Weile auf ihrem Weg begleitet hätte.

Ich freue mich schon auf das nächste Buch von Tanja Voosen. Ihr lockerer, gut zu lesender Schreibstil, der immer die passende Portion Humor bereithält, ihre sympathischen und gut ausgearbeiteten Charaktere und ihre erfrischenden und wunderbar erzählten Ideen machen ihre Bücher immer zu einem Vergnügen. Ich hoffe sie erfreut uns noch mit vielen weiteren Geschichten.

Fazit:
Tanja Voosen, wie wir sie kennen. Der lockere und leichte Schreibstil, genau die richtige Portion Humor und zwei sehr sympathische Protagonisten machen diese Kurzgeschichte zu einem tollen Erlebnis!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen