Freitag, 30. September 2016

Rezension "Endlich 15"

Titel: Endlich 15 (Bd. 3)
Autor: Heike Abidi
Seitenzahl: 175
ISBN: 978-3-86430-052-3
Einbindungsart: Taschenbuch
Preis: 9,99 €
Alter: 12-15

(c) Oetinger
Zum Inhalt:
Endlich ist Henriette 15. Doch das ist plötzlich gar nicht mehr so toll, wie sie eigentlich dachte. Alles dreht sich nur noch um ihren kleinen, neugeborenen Bruder und ihr Freund Nick ist auf einmal total unromantisch. Statt einer Popcorntüte bestellt er zwei und ein romantisches Date findet bei ihm im Billardcafé statt. Henriette ist enttäuscht. Und als Nick dann auch noch über Weihnachten ohne sie wegfährt, ist ihre Laune im Keller. Zum Glück ist da noch ihr Blog und ihr Klassenkamerad Jacob, dem sie bei einem Projekt helfen kann. Und auch ihre Oma fährt dieses Weihnachten nicht weg, also kann es so schlimm schon nicht werden.

Meine Meinung:
Bei "Endlich 15" handelt es sich um einen dritten Band, der aber auch super für sich alleine stehen kann. Natürlich ist es eine Fortsetzung, doch die Autorin gibt uns Lesern genügend Infos, sodass man nicht das Gefühl hat, man hätte schon etwas verpasst. Immer wieder werden Dinge aus den vergangenen Bände erwähnt, sodass man als Leser das Gefühl hat, man hätte die Bücher selbst gelesen.

Die Story rund um Henriette, ihre Freunde und Familie hat mir sehr gut gefallen. Eine herrlich leichte Lektüre für Zwischendurch. Da ich ja selbst Bloggerin bin, sprach mich das Thema direkt an. Immer wieder streut die Autorin die Bloggbeiträge und die dazu gehörenden Kommentare in die Geschichte ein, was ich sehr gelungen fand. Teilweise hätte ich die Beiträge gerne selbst kommentiert. Henriette beschäftigt sich in ihrem Blog mit Themen, die genau auf 11-15-jährige zugeschnitten sind. Dadurch spricht die Autorin die Zielgruppe natürlich perfekt an, was ich richtig klasse finde.

Der Schreibstil der Autorin ist locker leicht und super zu lesen und durch die Blogbeiträge wird die Geschichte natürlich nochmal aufgelockert. Die Kapitel selbst werden immer wieder aufgelockert durch fettgedruckte Wörter zwischendurch. Zudem gefielen mir die einzelnen Kapitelüberschriften ebenfalls sehr gut und waren total passend.

Heike Abidi hat tolle Charaktere geschaffen. Nicht nur sind sie sehr sympathisch, nein sie wirken von der ersten bis zur letzten Seite extrem authentisch. Ich mochte sowohl Jette, als auch Jill und Jettes Familie sehr gerne. Lediglich Nick mochte ich nicht so gerne, die Gründe liegen hier schon ersichtlich im Klappentext ;) Die unromantische Ader, die Nick an den Tag legt gefiel mir so gar nicht und trotzdem liegt immer wieder Liebe in der Luft, was ich klasse finde.

Meiner Meinung nach hat dieses Buch einfach alles, was Jugendliche in dem Alter brauchen. Es spricht bekannte Probleme, wie Geschwisterrivalitäten und Liebeskummer an. Der Blog bespricht Themen, die für Jugendliche interessant sind und neben dem Liebeskummer kommt zum Glück auch die Liebe nicht zu kurz. Die Protagonisten eigenen sich super zum Identifizieren und der Schreibstil tut sein übriges, dass wir hier ein tolles Buch für Jugendliche im besten Teenageralter haben.

Fazit:
Ein tolles Jugendbuch für Jugendliche im Alter von 11-15, authentische Protagonisten und eine toller, super zu lesender Schreibstil, machen diese Geschichte zu einer absolut runden Sache.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen