Mittwoch, 7. September 2016

Rezension "Malou - Diebin von Geschichten"

Titel: Malou - Diebin von Geschichten
Autor: Lisa Rosenbecker
Verlag: Carlsen
ISBN:  978-3-646-60263-0
Einbindungsart: ebook
Preis: 3,99 €

(c) Carlsen
Zum Inhalt:
Malou ist eine Anti-Muse. Sie nimmt den Menschen ihre Ideen für Geschichten - durch einen Kuss. Dadurch soll das Gleichgewicht zwischen guten und schlechten Ideen herstellen. Also eigentlich gar nicht so schlimm, denkt sich Malou. Bis eines Tages zwei ihrer Klienten ermordet werden und es eindeutig ist, dass diese Morde in einem Zusammenhang mit ihr stehen. Und als wäre das nicht genug, ist da noch der Kollege ihrer Mutter. Chris Lansbury guckt immer so finster, ist aber eigentlich ganz süß. Nein, halt, das hat sie jetzt natürlich nicht gedacht.

Meine Meinung:
Von Musen hat ja sicher jeder von euch schon mal gehört. Anti-Musen kannte ich bis zu diesem Buch nicht. Was zunächst etwas merkwürdig klang, ist einfach nur eine geniale Idee der Autorin.

Das Buch hat mir von der ersten bis zur letzten Seite einfach nur super gefallen. Ich liebe es! Ich bin gerade echt so traurig, dass es schon vorbei ist. Wie sehr werde ich Malou, Emma, Thia, Chris, Malous Mutter und das Litersum vermissen. Ich finde da muss unbedingt eine Fortsetzung her.

Die Autorin punktet mit unglaublich kreativen Themen, die so für mich alle komplett neu waren. Musen, Anti-Musen, Erfinder, Blockaden, Flashs. Rosenbecker hat hier eine super kreative, authentische Welt erschaffen, die total überzeugt. Für mich war so gut wie jede ihrer Ideen neu und innovativ. Das Litersum ist super beschrieben, die Welten der Buchcharaktere einfach nur super.

Auch die Charaktere sind super gelungen. Natürlich mag ich besonders gerne Malou und natürlich Chris *hust*. Malou ist die Sympathieträgerin schlechthin. Obwohl sie eine Anti-Muse ist, wirkt sie zu keinem Zeitpunkt schlecht oder böse. Zusammen mit Emma, versucht sie die Geschehnisse aufzuklären. Und dann ist da natürlich auch noch Chris. Er und Malou sind einfach nur so süß zusammen. Ich bin nicht nur einmal dahingeschmolzen. Die beiden tragen dazu bei, dass die perfekte Dosis Liebe in der Geschichte zu finden ist.

Alle Charaktere sind äußerst liebevoll und richtig gut ausgearbeitet. Sie haben Tiefgang und bleiben zu keinem Zeitpunkt blass. Jeder ist unverwechselbar gestaltet. Und egal ob gut oder böse, sie werden mir alle noch sehr lange im Gedächtnis bleiben.

Mit der Wendung und Auflösung am Ende der Geschichte, hatte ich so nicht gerechnet. Die Autorin überraschte mich am Ende total und hatte alles super durchdacht. Ihre Ideen sind auch hier grandios und runden die Geschichte perfekt ab. Durch das überraschende Ende bleibt die Geschichte über die komplette Zeit sehr spannend, denn natürlich wollte ich unbedingt wissen, wer denn nun die Morde begangen hat und vor allem warum.

Fazit:
Ein absolut perfektes Buch. Grandiose Ideen treffen auf sympathische und liebevoll gestaltete Charaktere, eine spannende Handlung und eine wunderschöne Liebesgeschichte.

Kommentare:

  1. Huhu Caro,

    ich stimm dir voll und ganz zu! :D
    Malou ist perfekt! :D

    Liebe Grüße
    Mii von Mii's Bücherwelt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, das Buch war so gut. Eines der Bücher, bei dem ich traurig war, als es vorbei war ;)

      Löschen