Montag, 17. Oktober 2016

"Rezension" Fangirl auf Umwegen

Titel: Fangirl auf Umwegen
Autor: Amelie Murmann
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 280
ISBN: 978-3-646-92887-7
Einbindungsart: ebook
Preis: 3,99 €

(c) Impress/Carlsen
Zum Inhalt:
Luna ist so ziemlich der größte Harry-Potter-Fan der Welt. Als sie eine Reise in die Universal Studios in Orlando gewinnt, ist das für sie, als würden alle Weihnachtsfeste und alle Geburtstage auf einen Tag fallen. Der Höhepunkt ihres Gewinns ist eine Challenge, an der sie und viele weitere Teilnehmer aus vielen verschiedenen Ländern teilnehmen. Zu gewinnen gibt es 100.000€. Nichts leichter als das. Niemand kann so viel über Harry Potter wissen, wie sie. Denkt Luna und wird schnell eines besseren belehrt. Besonders Leo stellt sich als sehr hartnäckig raus. Dabei ist er eigentlich ganz niedlich, mit seinen ockerfarbenen Augen.

Meine Meinung:
Dies ist nicht mein erstes Buch von Amelie Murmann und bisher war ich eigentlich auch von all ihren Werken begeistert. Hier bin ich es leider nicht ganz so, wie von ihren anderen Titeln.

Zunächst muss ich einmal sagen, dass ich selbst auch ein riesiger Harry-Potter-Fan bin und die Story alleine deswegen schon eine magische Anziehungskraft auf mich ausübte. Die Universal Studios in Orlando (in die ich übrigens spätestens seit dieser Geschichte unbedingt mal will) beschreibt Murmann toll. Richtig bildhaft konnte ich mir die Umgebung, in der sich die Kandidaten bewegen super vorstellen. Ich fühlte mich so, als würde ich mit Luna und Leo durch den Park wandeln. Und die vielen Anspielungen auf Harry Potter sind einfach nur genial. Für mich war das fast wie eine Rückkehr ins Potter-Universum.

Allerdings fehlte mir so ein bisschen Murmanns Witz. Ich bin es gewöhnt, dass ich bei ihren Büchern herzhaft lachen und oft schmunzeln muss. Dies blieb hier zum größten Teil aus. Ich denke, wenn ich noch nie ein Buch von ihr gelesen hätte, dann würde ich das nicht so kritisch sehen, da sie sonst einen sehr schönen Schreibstil hat. Aber da ich weiß, dass sie es auch anders kann, machte sich bei mir eine leise Enttäuschung breit.

Leo gefiel mir richtig gut. Er ist von Anfang an schwer zu durchschauen und lässt Luna und uns Leser erst ganz zum Schluss hinter seine Fassade blicken. Ein sehr ausdrucksstarker Charaktere, der Tiefgang besitzt und wirklich schön gestaltet ist. Mein Verhältnis zu Luna hingegen, war etwas schwierig. Sie ist für meinen Geschmack ein bisschen zu zickig und anstrengend. Zwar kann ich viele ihrer Beweggründe, z.B. ihr Verhältnis zu Geld, sehr gut verstehen, trotzdem fand ich einige ihrer Reaktionen nicht so richtig nachvollziehbar und ziemlich kindisch. Zusammen sind die beiden allerdings sehr süß, auch wenn es da auch die ein oder andere Szene gegeben hat, die mich die Augen rollen ließ.

Die Idee der Chocolate Challenge, die Murmann hatte, finde ich super. Die einzelnen Aufgaben sind kreativ und machen das Wandern durch den Park zu einem besonderen Erlebnis. Nicht nur einmal ertappte ich mich dabei, wie ich etwas neidisch auf die Teilnehmer wurde, die drei volle Wochen in diesen grandiosen Parks verbringen durften.

Fazit:
Das Buch bringt auf jeden Fall ein magisches Feeling mit sich. Es macht Lust, selbst mal die Universal Studios in Orlando zu besuchen und auf Harrys Spuren zu wandeln. Der Schreibstil von Murmann ist schön zu lesen, allerdings lässt sie ihren Humor und ihre Spritzigkeit vermissen, was ich ein wenig schade finde. Auch mit Luna konnte ich nie wirklich warm werden, sodass mich das Buch zwar sehr gut unterhalten hat, mich jedoch nicht in wahre Begeisterungsstürme ausbrechen lässt.

3,5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen