Sonntag, 16. Oktober 2016

Rezension "Harry Potter und das verwunschene Kind"

Titel: Harry Potter und das verwunschene Kind
Autor: J.K. Rowling/John Tiffany/Jack Thorne
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 336
ISBN:  978-3-551-55900-5
Einbindungsart: Hardcover
Preis: 19,99 €

(c) Carlsen
Zum Inhalt:
Die achte Geschichte, 19 Jahre später. Harry ist inzwischen Erwachsen und arbeitet im Zaubereiministerium. Er hat selbst drei Kinder, die Hogwarts besuchen. 19 Jahre ist es her, dass Voldemort in der alles entscheidenden Schlacht um Hogwarts besiegt wurde. Doch das Dunkle war nie ganz weg. Und plötzlich ist Harry's Sohn mitten im Geschehen. Missverstanden von seinem Vater lässt er sich auf Dinge ein, die nur schwer rückgängig zu machen sind.

Meine Meinung:
Wie die meisten von euch sicher wissen, handelt es sich bei diesem Buch nicht wirklich um eine Fortsetzung, einen achten Band. Allerdings hat das für mich keine große Rolle gespielt, denn für mich fühlte es sich trotzdem an wie eine offizielle Fortsetzung. Es IST ein achter Band, denn das Buch knüpft mit seinen ersten Szenen an die letzten aus dem 7. Band.

Natürlich muss man vorher wissen, dass es sich hierbei um ein Theaterstück handelt, doch auch dies störte mich nicht. Es sind zwar so gut wie ausschließlich Dialoge die man liest, doch hatte ich nie das Gefühl, dass diese wirklich anders aufgebaut sind, als wären sie in einen Roman eingebaut. Auch die Regieanweisungen ließen sich meist ziemlich flüssig lesen und wirkten eher wie ein Teil der Geschichte.

Ich war so begeistert, endlich meine liebgewonnenen Charaktere wieder zu treffen, dass ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen konnte. Ob Harry, Hermine, Ron oder auch Draco Malfoy. Alle bekommen ihren Part in der Geschichte, was ich richtig klasse fand. Zu gerne würde ich das Theaterstück auch aufgeführt sehen.

Recht schnell wurde die Geschichte ziemlich spannend. Ich war gefesselt vom Geschehen und stieß immer wieder auf Dinge, die ich nicht vorhersehen konnte. Die Ideen, die in diesem Buch bzw. Theaterstück verarbeitet werden, sind meiner Meinung nach richtig kreativ und wirklich grandios. Ich hatte so viel Spaß an dem Buch. Immer wieder werden auch Dinge aus der Vergangenheit erwähnt, was mich in die Zeit zurück versetzte, in der ich die Bücher gelesen habe.

Fazit:
Mir hat dieses Theaterstück super gefallen. Ich habe es sehr gerne gelesen. Die Geschichte ist spannend, kreativ und oft nicht vorhersehbar. Ich fühlte mich so sehr in die Harry-Potter-Welt versetzt, dass ich jetzt umso trauriger bin, dass es schon wieder vorbei ist.

Kommentare:

  1. Mir hat an dem Buch vor allem das "Magische" gefehlt. Vielleicht ist es anders, wenn man im Theater sitzt und die Special Effects die Magie übernehmen. Aber zu hause auf dem Sofa mit dem Buch in der Hand hat mir da einfach etwas gefehlt. Das war es ja grade, was die Geschichten von Harry Potter so besonders gemacht hat: Rowlings Phantasie und ihre wundervolle Beschreibungen dieser Welt. Und um ehrlich zu sein, gingen mir Albus und Scorpius irgendwie etwas auf den Keks... ich bin mit den beiden beim Lesen nicht warm geworden.
    LG Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Britta,
      da hast du sicher auch Recht. Als Theater wäre es sicher noch besser. Aber ich bin trotzdem sehr gerne in die Harry-Potter-Welt zurückgekehrt. Es war einfach schon wieder viel zu lange her ;)
      Liebe Grüße
      Caro

      Löschen