Mittwoch, 21. Dezember 2016

Rezension "Palalu - Die Zauberkuh"

Titel: Palalu - Die Zauberkuh
Autor: Pazit Sarit Schraga, mit Bildern von Celine Geser
Verlag: taugenichts
Seitenzahl: 40
ISBN: 978-3-9815646-17
Einbindungsart: Hardcover
Preis: 14,95 €

(c) taugenichts
Meine Meinung:
Bei diesem Buch handelt es sich um ein Bilderbuch für Kinder. Es geht um die Kuh Palalu, die behauptet leuchten zu können, was ihr das Menschenmädchen Anneliese natürlich nicht glaubt. Erst als sie im Dunkeln nicht nach Hause findet, ändert sie ihre Meinung.

Von diesem Buch habe ich mir recht viel versprochen. Da ich gerade immer wieder auf der Suche nach schönen Bilderbüchern bin, die ich meinem Kind ganz bald vorlesen kann, kam dieses Buch gerade recht. Das wirklich niedliche Cover tat sein übriges, dass ich mich auf eine schöne Geschichte freute. Das Cover gefällt mir nämlich tatsächlich sehr gut. Die Kuh, die unter dem Mond sitzt und in die Sterne hinaufschaut. Ich freute mich auf ebenfalls so schöne Zeichnungen im Inneren des Buches.

Leider wurde ich schon auf der ersten Seite enttäuscht. Die Kuh, die auf dem Cover noch so schön und liebevoll gezeichnet ist, ist im Inneren des Buches viel zu bunt und übertrieben dargestellt. Leider ist das so gar nicht mein Stil. Ich kann mir vorstellen, dass das Kindern durchaus gefällt, denn Kinder mögen es ja bunt. Doch für meinen Geschmack war es einfach zu viel. Leider wird es auf den weiteren Seiten nicht besser. Die Darstellung von Anneliese geht zwar sogar noch, doch die Bilder werden von Seite zu Seite übertriebener. Natürlich handelt es sich hierbei um eine gewisse Form der Kunst, doch leider eben so gar keine Kunst, die mir gefällt.

Der Text ist in Reimform geschrieben, was Kindern ja bekanntlich sehr gefällt. Doch auch dieser konnte mich nicht so recht überzeugen. Die Geschichte finde ich eher platt und gewollt albern, was mir auch nicht wirklich gefällt. Auch hier wäre etwas weniger definitiv mehr gewesen. Ich bin gespannt, wie mein Kind mal reagiert, wenn ich das Buch vorlese. Oft ist es ja so, dass Kindern gerade das, was Erwachsenen so gar nicht gefällt, total gefällt. Deswegen werde ich das Buch sicher mal zur Hand nehmen und vorlesen, mein Lieblingsbuch wird es jedoch definitiv nicht.

Fazit:
Ein Bilderbuch mit einem wunderschönen Cover, von dem ich mir sehr viel versprochen habe. Leider sind die Bilder im Inneren einfach nur übertrieben, viel zu bunt und albern. Und auch der Text reiht sich da ein und konnte mich nicht wirklich überzeugen. Schade!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen