Montag, 22. Januar 2018

Rezension "Das mechanische Mädchen

Titel: Das mechanische Mädchen
Autor: Marissa Meyer
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 33
ISBN:  978-3-646-92606-4
Einbindungsart: ebook
Preis: 0,99 €

(c) Carlsen
Zum Inhalt:
"Das mechanische Mädchen" ist die Vorgeschichte zu den Luna-Chroniken. Hier erfahren wir, wie Cinder bei ihrer Stiefmutter gelandet ist und was mit ihrem Stiefvater passiert ist. Zudem lernen wir Iko kennen und wie alles mit ihr seinen Anfang nahm.

Meine Meinung:
Diese Kurzgeschichte ist zeitlich vor den Luna-Chroniken anzusiedeln, man kann sie aber sowohl zuerst lesen, als auch nachdem man die Luna-Chroniken gelesen hat (so habe ich es gemacht).

Ich finde es super, dass es eine kurze Geschichte gibt, in der wir Leser erfahren, wie Cinder zu ihrer neuen Familie kam und alles begann. Zudem bekommt man als Leser hautnah mit, wie ihr Stiefvater an Letumose erkrankt, was mir stellenweise eine Gänsehaut brachte.

Man merkt sofort, dass sich Cinder dort überhaupt nicht wohl fühlt und sehr viel alleine gelassen wird. Keiner, außer ihrem Stiefvater, möchte sie wirklich dort haben und als dieser stirbt ist sie komplett auf sich alleine gestellt. Zum Glück findet sie die Einzelteile der Androidin Iko und baut sie wieder zusammen, sodass sie wenigstens eine Freundin hat.

Wegen mir hätte diese Geschichte noch viel länger gehen könenn und ich war echt enttäuscht als die wenigen Seiten schon wieder vorbei waren. Ich liebe einfach diese Welt, die Marissa Meyer mit den Luna-Chroniken geschaffen hat. Ich finde es schön, dass man zum Beginn gelotst wird, denn wenn man mit den Luna-Chroniken anfängt so erfährt man immer nur aus Erzählungen wie Cinder zu ihrer Familie kam. Und hier kann man es direkt miterleben, was ich eine richtig gute Idee finde.

Außerdem finde ich es schön, dass Cinders Stiefvater so einen, wenn auch nur kurzen, Auftritt bekommt und man ihn persönlich kennenlernt. Ich würde gerne noch viel mehr zu der Welt aus den Luna-Chroniken lesen, deswegen könnte die Autorin gerne noch viel mehr Kurzgeschichten schreiben.

Fazit:
Eine Kurzgeschichte, die zeitlich vor den Luna-Chroniken anzusiedeln ist. Gut zu lesen. Man bekommt als Leser nochmal eine ganz neue Sicht auf die Dinge, die in der Geschichte passieren und lernt Cinder von Beginn an kennen. Schöne Idee!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen