Mittwoch, 7. Februar 2018

Rezension "Quidditch im Wandel der Zeiten"

Titel: Quidditch im Wandel der Zeiten
Autor: J.K. Rowling
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 94
ISBN:  978-3-551-55697-4
Einbindungsart: Hardcover
Preis: 12,99 €

(c) Carlsen
Meine Meinung:
Harry Potter ist für mich ja ein unschlagbares Meisterwerk, weswegen ich die Reihe dieses Jahr glaube ich unbedingt nochmal lesen und endlich auch mal rezensieren muss. Heute jedoch habe ich ein anderes Buch aus dem Harry-Potter-Universum für euch.

Es handelt sich um eines der Schulbücher, die in den Geschichten auch verwendet werden. Quidditch wird allen etwas sagen, die Harry Potter gelesen oder gesehen haben. Für die, bei denen das nicht der Fall ist (Waaaas???), es handelt sich bei Quidditch um eine Ballsportart, die natürlich auf Besen gespielt wird. Diese hat sich wie die meisten Sportarten im Laufe der Zeit weiterentwickelt. Und dies ist unter anderem ein Punkt der in diesem Buch behandelt wird. Man erfährt, wann Quidditch seinen Anfang nahm und wie das Spiel damals gespielt wurde. Was sich verändert hat, was dazu kam und was weggestrichen wurde.

Zudem erfährt man etwas über die verschiedenen Nationalmannschaften, die Quidditch spielen und auch was für verschiedene Besen, Fouls und Regeln es gibt und wie sich auch das im Laufe der Zeit verändert hat.

Als eingefleischter Harry-Potter-Leser fand ich dieses Buch durchaus teilweise interessant und auch amüsant. Vor allem das Vorwort von Albus Dumbledore fand ich einfach nur herrlich. Ich musste übers ganze Gesicht grinsen und vermisste den alten Schulleiter mehr denn je. Allerdings finde ich auch, dass das Buch stellenweise doch recht trocken und langweilig war. Natürlich handelt es sich um ein (fiktives) Sachbuch, doch irgendwie hatte ich mir das ganze unterhaltsamer vorgestellt. Ich hatte zwar das Gefühl, dass versucht wurde, das Ganze amüsant rüber zu bringen, aber irgendwie gelang das bei mir nicht (immer). Man erkennt den unverwechselbaren Stil Rowlings und merkt, dass dieses Buch eindeutig in ihre Welt gehört.

Ich finde es auch super, dass es solche Bücher gibt, die das Harry-Potter-Universum erweitern und so noch greifbarer und gefühlt realer machen. Doch muss auch dazu gesagt werden, dass diese Bücher dann auch wirklich nur etwas für eingefleischte Fans sind, die einfach ALLES über ihre Lieblingswelt wissen wollen. Denn das Buch zieht sich an einigen Stellen und ist nicht wirklich spannend. Ich fand es durchaus interessant zu erfahren welche Hintergründe Quidditch hat und wie es entstanden ist, Infos über die einzelnen Mannschaften hätte ich aber jetzt zum Beispiel nicht gebraucht.

Fazit:
Ein Buch aus dem Harry Potter Universum, das mich etwas zwiegespalten zurücklässt. Einerseits habe ich es wirklich gerne gelesen und viele Dinge über Quidditch erfahren, die ich so nicht wusste. Auf der anderen Seite jedoch ist das Buch echt nur für eingefleischte Fans, da es an vielen Stellen, die mich nicht so interessierten sehr in die Tiefe geht und dadurch schnell langatmig wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen