Dienstag, 13. Februar 2018

Rezension "Sublevel - Zwischen Reue und Revolte"

Titel: Sublevel - Zwischen Reue und Revolte
Autor: Sandra Hörger
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 351
ISBN:  978-3-646-60305-7
Einbindungsart: ebook
Preis: 3,99 €
Band 2/3

!Achtung! Diese Rezension enthält Spoiler, für alle, die den ersten Band nicht kennen!

(c) Carlsen
Zum Inhalt:
Sunrise und Corvin könnten so glücklich sein. Durch einen Zufall haben sie sich gefunden, doch Corvins Eltern billigen diese Beziehung nicht. Sie entspricht nicht seinem Stand und so muss sich Corvin auf einem Kompromiss einlassen um trotzdem glücklich mit Sunrise zu werden. Doch das ist gar nicht das größte Problem. Die Mission die bald zur Erde starten soll ist in großer Gefahr. Immer wieder sterben Besatzungsmitglieder des Raumschiffes. Sunrise beschließt auf eigene Faust zu ermitteln und findet Dinge heraus, die Corvin so gar nicht gefallen.

Meine Meinung:
Nach dem spannenden, sprachgewaltigen ersten Band, musste natürlich sofort der zweite Band her, der mich nun mehr sofort in seinen Bann zog. Ich kannte die Personen und war mit ihnen vertraut.

Gleich zu Beginn lernen wir den Vater von Corvin und seine Machenschaften näher kennen. Sandra Hörger hat hier einen absoluten Gegenpart zu Sunrise geschaffen. Der Präsident ist an abstoßenden Handlungen nicht mehr zu überbieten - er ist ein Monster. Dies beschreibt Hörger so authentisch und detailliert, dass ich anfing ihn zu hassen, obwohl es sich lediglich um einen Buchcharakter handelt.

Ihre faszinierende Sprache findet auch hier ihre Anwendung. Wie Hörger mit Worten spielt und dabei Bilder im Kopf ihrer Leser zaubert ist wirklich toll. Man nimmt ihr alles zu jeder Zeit ab. Ich fühlte mich so, als wäre ich selbst schon auf dem Raumschiff gewesen und würde Sunrise und Corvin persönlich kennen.

Dieser zweite Teil ist anders als viele zweite Teile bei Reihen. Oft ist der zweite Teil ja nur einer der eine Brücke zum dritten finalen Band schlägt. Wie oft hatte ich es schon, dass ich den zweiten Band ziemlich langweilig fand und mir dieser wie ein bloßer Lückenfüller vorkam. Doch dies ist hier nicht der Fall. Band 1 war schon wirklich gut, von der Spannung her finde ich diesen zweiten Band jedoch nochmal deutlich besser. Die Morde die im Umfelt der Erdmission passieren werfen viele Fragezeichen auf. Ich fieberte mit und hoffte immer auf neue Erkenntnisse von Sunrise. Umso schockierter war ich dann, als tatsächlich die Wahrheit herauskommt und man als Leser endlich erfährt, was es mit den Todesfällen auf sich hat.

Man sollte nun meinen, da die Todesfälle aufgeklärt sind könnte die Spannung wegbleiben und Stoff für den letzten Band fehlen. Doch dem ist gar nicht der Fall. Ich hatte das Gefühl, jetzt geht es erst so richtig los und war wiederrum froh, den dritten Teil schon auf meinem Reader zu haben und somit sofort weiter in die Geschichte eintauchen zu können. Und das werde ich nun auch wieder tun, denn ich habe sie lediglich unterbrochen um diese Rezensionen schreiben zu können. Ich bin gespannt, was die Protagonisten nach diesem schockierenden zweiten Band im Finale erwartet.

Fazit:
Ein zweiter Band, der viel mehr ist, als der so oft verschrieene Lückenfüller. An Spannung schlägt er seinen Vorgänger um Welten und dieser war schon wirklich gut. Die bildgewaltige Sprache der Autorin tut auch hier ihr übriges, dass die Seiten nur so dahin fliegen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen