Mittwoch, 18. Mai 2011

Rezension "Holundermond"

Titel: Holundermond
Autor: Jutta Wilke
Verlag: Coppenrath
Seitenzahl: 320
ISBN: 978-3-8157-5305-7
Einbindungsart: Gebunden
Preis: 14,95 €
Alter: 10-12
Hier geht's zu Coppenrath!

Foto folgt
Zum Inhalt:
Als Neles Vater geschäftlich nach Österreich muss, begleitet Nele ihn und lernt dort den Jungen Flavio kennen. Zusammen erkunden sie die Umgebung und haben viel Spaß miteinander. Als Flavio Nele das alte Kloster zeigt und Neles Vater von einem Moment auf den anderen verschwindet, merken die Beiden, dass irgendetwas nicht stimmt. Neles Vater scheint einem Geheimnis auf der Spur zu sein und irgendjemand scheint genau dagegen etwas zu haben. Verzweifelt machen sich die beiden auf die Suche nach Neles Vater und versuchen vorallem das Geheimnis zu lösen. Hilfe bekommen sie dabei von dem geheimnisvollen Mädchen Johanna und dem Notizbuch von Neles Vater, das ihnen zufällig in die Hände fällt. Als sie dann auch noch auf ein geheimnisvolles Bild stoßen und sich der Historiker Dr. Holzer immer merkwürdiger verhält, scheinen sie der Lösung des Rätsels immer näher zu kommen.

Meine Meinung:
Klasse Buch! Ein richtig spannendes Jugendbuch, das mich von Anfang bis Ende gepackt hat. Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht das Buch zu lesen und war zu keinem Zeitpunkt langweilig. Das Buch ist eine super Mischung aus Krimi & Fantasy und sogar einem kleinen historischen Teil.

Der historische Teil erzählt einige Dinge über das Kloster, in dem sich der Hauptteil der Geschichte abspielt, die nie langweilen, sondern durchweg spannend sind. Man kann sich das Kloster durch die bildhafte Erzählweise richtig gut vorstellen.

Die Geschichte ist sehr gut geschrieben und leicht zu lesen. An keiner Stelle zu brutal, aber auch an keiner Stelle langweilig. Sehr fantasievoll, mit vielen guten Ideen. Der Schauplatz Österreich wird stellenweise sehr schön detailiert beschrieben, ich hatte während dem Lesen richtig Lust den Naschmarkt und den Hauptschauplatz, das Kloster, anzuschauen.

Teilweise war ich so in der Geschichte drin, dass ich am Liebsten reingehüpft wäre und die Protagonisten  geschüttelt hätte. Vorallem Falvios Vater, der teilweise mit der Erziehung seines Sohnes überfordert ist, reagiert manchmal so doof, den hätte ich wirklich gerne mal zur Vernunft gebracht. Für mich spricht gerade so etwas für eine authentische mitreisende Geschichte. Denn wenn mir die Protagonisten egal wären und vorallem die Geschichte mich langweilen würde, dann würde ich nicht so mit ihnen mitfiebern.

Die Autorin hat es immer wieder geschafft, micht mit originellen Wendungen zu überraschen und die Aufklärung des Falles am Ende war wirklich super. Einiges hätte ich so nicht erwartet, wie es gekommen ist.

Die beiden Protagonisten sind bodenständig und völlig normal. Haben weder Superkräfte, noch sind sie besonders intelligent oder schön. Ich denke jedes Kind wird sich super mit den Beiden identifizieren können und somit auch viel Spaß an der Geschichte haben. Ich finde auch, dass die Kinder sich ihrem Alter entsprechend verhalten. Man merkt, dass die Autorin selbst Kinder hat. Sehr süß fand ich auch die aufkeimende zarte Schwärmerei/Verliebheit zwischen Nele und Flavio. Hier mal ein Rotwerden, da mal ein Kribbeln. Wirklich sehr sehr süß und feinfühlig geschrieben.

Obwohl das Buch ja eigentlich ein Kinderbuch ab 10 Jahren ist, konnte ich als Erwachsene völlig in die Welt von Holundermond eintauchen. Übrigens der Titel "Holundermond" ist hier auch sehr schön gewählt, da der Holunder in der Geschichte doch immer wieder eine Rolle einnimmt, und das nicht nur als Tee ;)

Fazit:
"Holundermond" ist ein faszinierendes Debüt einer Autorin, von der ich hoffentlich noch öfters etwas zu lesen bekomme. Das Buch eignet sowohl für Kindern wie auch Erwachsene, da es einfach toll geschrieben ist, sich in einem Rutsch durchlesen lässt und viele tolle & originelle Ideen beeinhaltet. *Daumen hoch*

Mein herzlicher Dank geht an Coppenrath, für die Bereitstellung des Leseexemplars!

Kommentare:

  1. Das Buch ist mir auch schon des öfteren ins Auge gefallen, und habe es im www auch schon auf mehreren Blogs gesehen. Die Beschreibung und Bewertung hört sich richtig gut an......sicherlich ein Buch, dass ich auch irgendwann mal lesen werde:-)
    LG
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezension! Hab bis jetzt auch nur gutes über dieses Buch gehört und will es auf jeden Fall auch noch lesen:)
    LG

    AntwortenLöschen