Samstag, 7. Dezember 2019

[Gewinnspiel] Frozen 2


(c) Carlsen
 Let it go, let it gooooo .... naaa wer hat jetzt einen Ohrwurm? Und wer ist auch schon wieder im Frozenfieber?

Meine Töchter sind leider noch etwas zu klein für die Filme, doch trotzdem sind sie im Anna & Elsafieber. Ohne je etwas von dem Film gesehen haben, sind sie immer hellauf begeistert, wenn sie irgendwo im Laden etwas von Frozen entdecken. Und so waren sie auch ganz begeistert, als dieses Buch bei uns einzog. Es musste gleich gelesen und angeschaut werden.

Zusammen mit dem Carlsenverlag verlose ich ein Exemplar an euch. Das Gewinnspiel läuft gleichzeitig auf Instagram.
 
Und hier sind die Teilnahmebedingungen:  
1) Seid Leser meines Blogs
2) Verratet mir in einem Kommentar was ihr an Frozen so toll findet

Das Gewinnspiel läuft bis 15.12.2019, sodass das Buch noch rechzeitig zu Weihnachten bei euch. Nach dem Ende des Gewinnspiels lose ich den Gewinner unter allen gültigen Teilnehmern (Blog & Instagram) aus. Eine Barauszahlung und der Rechtsweg sind ausgeschlossen.

Freitag, 6. Dezember 2019

Rezension "Endlich entspannt Essen! "

Titel: Endlich entspannt Essen! - Gesunde Ernährung für einen Darm in Balance
Autor: Sofia Antonsson
Verlag: Thorbecke 
Seitenzahl: 144
ISBN: 978-3-7995-1378-4
Einbindungsart: Hardcover
Preis: 25,00 €

(c) Thorbecke
Zum Inhalt & Meine Meinung: 
Ich bin immer wieder auf der Suche nach neuen Koch- und Backbüchern, denn auch wenn ich nicht soo gerne koche, so bin ich immer wieder auf der Suche nach Inspirationen und neuen Ideen.

Optisch finde ich das Buch richtig schön. Es wirkt hochwertig und hat tolle Fotografien. Diese sind unglaublich ästhetisch und machen Lust darauf zu kochen und zu essen. 

Das Buch klang für mich nicht so schlecht, "Entspannt essen" ist immer gut und wenn man den Untertitel liest, so erwartet man doch spezielle gut verträgliche Rezepte. Denn dieser lautet "Gesunde Ernährung für einen Darm in Balance".

Auch ich hatte schon mal Probleme mit meinem Darm und habe es auch im Bekanntenkreis immer wieder mitbekommen, dass das doch ein etwas häufigeres Problem zu sein scheint. Als ich das Buch aufschlug, machte es zunächst einen recht guten Eindruck, gerade was diese Problematik angeht.

Es beginnt nämlich mit einem großen Vorwort und sehr vielen Informationen, die zum Thema Darm wichtig sind. Es geht zunächst um Ernährung selbst, dann aber wird das Thema Darm etwas intensiver betrachtet. Vor allem auf den Reizdarm wird ausführlich eingegangen. Was ich ebenfalls sehr spannend finde, ist das Thema Fodmap, welches beim Thema Reizdarm unterstützend wirken kann. Auch dieses wird sehr ausführlich behandelt. Darmflora und Antistresstipps runden das ganze ab. Bevor das Buch zu den Rezepten übergeht beschäftigt es sich noch sehr ausführlich mit dem Thema vegetarische Ernährung und alles, was man drüber wissen muss.

Bei den Rezepten handelt es sich nämlich um vegetarische Rezepte, was ebenfalls ein Pluspunkt für das Buch ist, da wir versuchen, etwas weniger Fleisch zu essen. Vegetarische Rezepte die lecker sind, aber immer noch nicht so einfach zu finden sind.

Die Rezepte sind in die verschiedensten Kategorien eingeteilt. Von Smoothies, über Salaten, Pasta, Wraps und Alltagsgerichten, bis hin zu Desserts, ist hier alles zu finden. Und hier kommt leider der Punkt, der mir und meiner Familie nicht so gut gefallen hat. Die Rezepte sind entweder nicht kreativ genug oder zu kreativ. Das will heißen, dass es entweder sehr bekannte Rezepte sind, die nicht wirklich überraschend neu sind oder welche die zu abgefahren sind. Als Familienrezepte ziemlich ungeeignet, zudem waren nur wenige Rezepte dabei, bei denen ich Lust hatte, sie nachzukochen. Leider ist diese Auswahl nur wenig überzeugend, sodass ich das Buch nicht uneingeschränkt weiterempfehlen kann.

Fazit:
Ein optisch unheimlich ansprechendes Buch, das viele spannende Informationen über den Darm und vegetarische Ernährung bietet. Leider sind die Rezepte nicht so sehr überzeugend, was dem Buch einige Minuspunkte einbringt. Ich werde dennoch immer mal wieder reinschauen und vielleicht doch noch das ein oder andere ansprechende Rezept finden.

Sonntag, 1. Dezember 2019

Rezension "Atlas Obscura - Kids Edition"

Titel: Atlas Obscura - Kids Edition - Entdecke die 100 abenteuerlichsten Orte der Welt
Autor: Dylan Thuras / Rosemary Mosco
Verlag: Loewe
Seitenzahl: 112
ISBN: 978-3-7432-0540-6
Einbindungsart: Hardcover
Preis: 19,95 €
Alter: ab 8

(c) Loewe
Zum Inhalt & Meine Meinung:
Dieses Buch richtet sich an kleine Abenteurer ab 8 Jahren. Das Buch beginnt mit einem wunderbaren Vorwort, das den Kindern vermittelt, wie abenteuerlich und grandios unsere Erde und gerade der Fleck an dem das Kind selbst lebt eigentlich ist.

Und dann geht das Abenteuer auch schon los. Eine Doppelseite zeigt, was man auf so einer gefährlichen Reise alles braucht. Auf kindliche Art und Weise werden die einzelnen Geräte wie Fernrohr, Höhenmesser oder Satellitentelefon vorgestellt und erklärt. Ein übersichtlicher Reiseplan auf der nächsten Doppelseite zeigt übersichtlich welche Orte bereist werden und was es dort zu sehen gibt.

Und dann geht die Reise auch schon los. Jedes Land bekommt eine Doppelseite, auf der zwei besondere Sehenswürdigkeiten gezeigt werden. Das Land wird kurz mit ein paar Fakten vorgestellt und dann gibt es auch schon die beiden Besonderheiten. Diese werden mit etwas mehr Text vorgestellt, aber auch nicht so viel, dass es achtjährige Kinder überfordern könnte.

Das Buch ist wunderbar illustriert und unheimlich bunt. Ich glaube dass das für die angegebene Zielgruppe perfekt ist. Die Kinder werden erstmal von den bunten Bildern angezogen, haben viel zu schauen und dadurch wird ihre Neugier geweckt. Die Kinder werden so mit Sicherheit dazu animiert auch die Texte zu lesen, denn es gibt einfach nichts besseres als Bilder um Kinder zum Lesen zu bringen.

Auch das große Format und die äußere Gestaltung finde ich total gut gelungen. Ein Buch, das ich unbedingt frontal ins Regal stellen und immer wieder anschauen möchte.

Ich finde es ganz große Klasse durch dieses Buch Orte zu entdecken, denen ich sonst niemals begegnet werde. Von keinem der Orte im Buch habe ich vorher gehört. Und nicht nur Orte gibt es in diesem Buch zu entdecken, nein es wird auch von der Massenwanderung der Blauwale oder Glühwürmchen in den USA berichtet. Die Kinder werden direkt mit "du" angesprochen und so auf eine spannende Reise nach der anderen mitgenommen.

Fazit:
Ein optisch unheimlich gelungenes Buch. Und auch das Innere ist richtig super. Orte und Tiere, von denen die Kinder vorher sicherlich nichts gehört haben nehmen die kleinen Leser mit auf eine spannende und abenteuerliche Reise.

Mittwoch, 27. November 2019

Rezension "So feiern wir Weihnachten"

Titel: So feiern wir Weihnachten
Autor: Christian Dreller / diverse Illustr. 
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 144
ISBN: 978-3-551-51837-8
Einbindungsart:
Preis: 15,00 €
Alter: ab 4

(c) Carlsen
Zum Inhalt & Meine Meinung: 
Nun ist es nicht mehr lange bis zum ersten Advent und die Vorbereitungen für diese so wunderbare Zeit gehen in die letzte Phase.

Hierfür habe ich noch eine Buchempfehlung für euch. Gestern habe ich euch das Adventskalenderbuch für meine kleine zweijährige Tochter gezeigt, heute zeige ich euch das für meine vierjährige. Es ist natürlich deutlich umfangreicher als das für meine kleine Tochter, was aber genau richtig so ist.

"So feiern wir Weihnachten" ist eine wunderbare Geschichtensammlung, welche natürlich 24 Geschichten enthält. Jede dieser Geschichten umfasst fünf bis sechs Seiten. Ich freue mich schon sehr darauf diese im Advent jeden Tag vorzulesen. Ob am Tag oder als Gute-Nacht-Geschichte, dadurch dass die Geschichten nicht so lange sind, eignen sie sich für jede dieser Situationen.

Die Geschichten sind reichlich bebildert. An diesem Buch waren drei verschiedene Illustratoren beteiligt und so sind auch die jeweiligen Geschichten nicht immer vom gleichen Illustrator gestaltet. Ich habe recht schnell gemerkt, dass mir die einen Illustrationen besser gefallen als die anderen, vor allem die von Jennifer Coulmann sind unfassbar niedlich und sehr gelungen.

Das Buch ist vom Verlag ab vier Jahren empfohlen und diese Empfehlung kann ich so voll und ganz unterschreiben. Die Erzählungen sind umfangreich, aber nicht zu umfangreich. Die Geschichten sind in einer Art erzählt, die Kinder diesen Alters bestens verstehen. Es gibt Geschichten mit ganz normalen Familien, aber auch fantastische Geschichten mit Wichteln, Monstern und Santa Claus und sogar die Tiere werden hier lebendig. Ich finde diese Mischung ganz arg toll. Ich mag es wenn es abwechslungsreich und phantasievoll wird. Gerade für Kinder finde ich das wirklich schön.

Meine Tochter liebt es, wenn ihr vorgelesen wird und ich finde es jedes Mal wieder aufs Neue faszinierend zu beobachten, wie sie von Geschichten gefangen genommen wird. Wie sie sich in die Geschichten träumt und das was ich erzähle, für sie zu diesem Zeitpunkt absolulte Realität ist. Und genau das macht diese Geschichtensammlung so toll, denn sie bietet genug Stoff um sich wegzuträumen und wunderbar auf Weihnachten einzustimmen.

Fazit:
Eine wunderbare weihnachtliche Geschichtensammlung, die großen Spaß macht und uns den kompletten Advent über begleiten und unterhalten wird.


Dienstag, 26. November 2019

Rezension "Mein erstes Adventskalender-Buch"

Titel: Mein erstes Adventskalenderbuch
Autor: Maria Wissmann
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 8
ISBN: 978-3-551-17131-3
Einbindungsart:
Preis: 16,00 €
Alter: ab 2


(c) Carlsen
Zum Inhalt & Meine Meinung:
Jedes Jahr geht sie wieder los, die Suche nach einem Adventskalender für die Kinder. Und da ich jedes Jahr gerne etwas neues ausprobiere, bin ich auf diesen Adventskalender von Carlsen gestoßen.

Gerade für kleine Kinder ist es ja immer nicht so leicht einen passenden Adventskalender zu finden und so hat sich dieser hier sehr angeboten, da er ab zwei Jahren empfohlen wird. Meine kleine Tochter ist genau zwei und so glaube ich dass sie großen Spaß daran haben wird. Kaum hatte ich ihn ausgepackt, hat sie ihn sich nämlich schon geschnappt und angeschaut. Natürlich blieben die Türchen vorerst noch zu, da der erste Dezember ja erst noch kommt.

Ich selbst habe allerdings schon mal hinter ein Türchen geschaut, um mir ein Bild machen zu können. Das Buch besteht aus harten Seiten, perfekt also für kleine Kinderhände. Hinter jedem der 24 Türchen versteckt sich ein kleines Rätsel, bei dem die Kinder verschiedene Dinge auf den Bildern im Buch suchen müssen. Zudem gibt es in jedem Türchen einen abwaschbaren und wieder verwendbaren Sticker, mit dem der Weihnachtsbaum in der Mitte des Buches geschmückt werden kann.

Wir haben schon ein anderes Buch mit dieser Art Sticker und meine Tochter hat sie sehr gerne.  Immer wieder werden sie ausgebaut und wieder neu geklebt, weswegen ich dachte, dass dieser Adventskalender genau das richtige für sie ist. Das Warten auf Weihnachten wird durch die Beschäftigung mit diesem Buch zu etwas magischem und besonderem und ich freue mich schon unheimlich darauf das Buch jeden Tag mit ihr gemeinsam zu entdecken. Der geringe Anteil an Text ist bestens schon für die kleinsten geeignet und auch die wunderbaren Bilder vom Weihnachtsmarkt und dem Winterwald bieten so viel zu entdecken, dass dieses Buch sicherlich sehr oft in die Hand genommen werden wird.

Jetzt muss ich es erstmal noch bis zum Wochenende in Sicherheit bringen. Wer von euch also noch einen Adventskalender für die ganz kleinen sucht, ist hier genau richtig.

Fazit:
Ein wunderbarer Adventskalender, für kleine Kinderhände, der Platz zum Stickern und Rätseln bietet und außerdem mit wunderbar liebevollen Bildern überzeugt.

Montag, 11. November 2019

Rezension "Das Neinhorn"

Titel: Das Neinhorn
Autor: Marc-Uwe Kling / Astrid Henn
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 48
ISBN: 978-3-551-51841-5  
Einbindungsart: Hardcover
Preis: 13,00 €
Alter: ab 3

(c) Carlsen
Zum Inhalt & Meine Meinung:
Heute habe ich ein ganz besonderes Bilderbuch für euch. Einige von euch kennen den Autor Marc-Uwe Kling vielleicht von seinen Känguru-Chroniken. Ich wusste bisher gar nicht, dass er auch Bilderbücher schreibt und so war ich sehr gespannt auf dieses Buch.

Das Cover finde ich große klasse.Eigentlich bin ich nicht so der Einhornfan, aber dieses Einhorn mit dem äußerst grummeligen Blick ist sowas von süß, dass ich mich auf den ersten Blick verliebt habe. Jedes Mal wenn ich das Buch anschaue, muss ich allein schon wegen dem finsteren Gesichtsausdruck des Einhorns lachen.

Nun war ich sehr gespannt, was mich inhaltlich erwarten würde und so machten meine Tochter und ich es uns auf dem Sofa bequem und fingen an zu lesen. Die farbliche Gestaltung ist sehr bunt und rosarot, so wie man es eben auch von Einhörnern erwartet. Als ich anfing vorzulesen und feststellte, dass der Text in Reimform ist, war ich zunächst etwas enttäuscht, da ich doch lieber "richtigen" Text vorlese, wie einen gereimten. Doch die Enttäuscht hielt nicht lange an. Denn Das Buch ist nicht über die komplette Zeit gereimt, sondern nur zu Beginn. Dann ist das Neinhorn nämlich selbst genervt von den Reimen und beschließt dass nun Schluss damit ist. Ich finde das so herrlich in die Geschichte eingebunden, dass ich mich köstlich amüsiert habe.

Doch das ist nicht der einzige Punkt, der uns zum Lachen brachte. Es gab Stellen, die konnte ich vor lauter lachen nicht vorlesen und auch meine Tochter saß fast über die komplette Vorlesezeit kichernd neben mir. Das Einhorn, dass in der Geschichte zum Neinhorn wird ist so herrlich frech und sarkastisch, dass das Buch unheimlich viel Unterhaltungspotenial hat. Ich hatte nicht erwartet dass mich dieses Buch auch als Erwachsene so gut unterhalten würde. Ich freue mich schon jetzt darauf es meiner Tochter erneut vorzulesen.

Die Idee hinter der Geschichte ist ebenfalls super. Alle Tiere /Menschen bekommen neue Namen, anhand dessen, was sie ganz oft sagen. Da wird aus einem Waschbär ein WASbär und aus der Königstochter die KönigsDOCHter. Das ist wirklich klasse und am Ende des Buches findet man noch mehr Vorschläge, was man alles aus Tiernamen machen kann. So lustig, so kreativ, so unterhaltsam. Absolut Daumen hoch von uns.

Fazit:
Eines der lustigsten Bilderbücher, die ich in letzter Zeit gemeinsam mit meiner Tochter gelesen habe. Selten mussten wir so viel lachen beim Vorlesen. Die Zeichnungen, die Idee und der Humor sind einmalig gut. Das wird sicherlich eines unserer neuen Lieblingsbücher.


Freitag, 8. November 2019

Rezension "Fünf sind sechs zu viel"

Titel: Fünf sind sechs zu viel
Autor: Anja Hitz
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 128
ISBN:  978-3-551-55379-9
Einbindungsart: Hardcover
Preis: 11,00 €
Alter: ab 9


(c) Carlsen
Zum Inhalt:
Die Eltern von Rose sind geschieden. Rose hat damit gar keine großen Probleme, bis ihre Mama einen neuen Freund - Frank -  hat. Und der hat ziemlich viele Kinder, fünf um genau zu sein. Rose ist entsetzt und freut sich so gar nicht über ihre neue Familie. Doch als sie sich mit der Tochter von Frank anfreundet, wird alles etwas besser. Nur ihr Papa bereitet ihr ein bisschen Sorgen, scheint er ihre Mama doch noch lieb zu haben und sehr einsam zu sein. Sie und Renee sind sich sicher, dass da nur eine neue Freundin Abhilfe schaffen kann und sie machen sich daran dieses Problem zu lösen. 

Meine Meinung:
Heute habe ich mal wieder ein Kinderbuch für euch, das mich bestens unterhalten hat. Eigentlich lese ich ja vorwiegend Jugendbücher, doch ab und an auch gerne mal ein Kinderbuch, vor allem, wenn ich auf der Suche nach (zukünftiger) Lektüre für meine Töchter bin.

Dieses Buch habe ich glaube ich innerhalb von einer guten Stunde gelesen, denn es hat mich total gut unterhalten. Es ist super locker leicht und absolut kindgerecht geschrieben. Ich bin mir sicher, dass Kinder der entsprechenden Zielgruppe auf jeden Fall ihre Freude daran haben werden. Zudem ist da natürlich noch der recht geringe umfang, was es Leseneulingen oder Kindern, die noch nicht so viel lesen, leicht macht, der Geschichte zu folgen.

Die Erzählung ist eine klassische Patchworkgeschichte, die mich nicht nur einmal zum Lachen gebracht hat. Die Protagonisten sind herrlich sympathisch und machen die Geschichte zu einem wunderbaren Leseerlebnis. Ich finde es toll, dass es einfach ganz normale Kinder sind, die Ideen haben, wie nur Kinder sie haben können. Die in Fettnäpfchen treten und dabei aber immer authentisch bleiben und für die die Welt noch so einfach ist und sie einfach nur wollen, dass alles gut ist.

Trotz Scheidung und den damit verbundenen Problemen ist das Buch für mich eine absolute Wohlfühlgeschichte. Zu keiner Zeit bekommt man beim Lesen ein negatives Gefühl. Trotzdem wird auch keine heile Welt vorgespielt. Es werden durchaus die Fakten und Tatsachen auf den Tisch gelegt, doch eben ohne ein negatives Gefühl zu hinterlassen. 

Fazit:
Ein tolles Kinderbuch, das mich sehr gut unterhalten hat. Toller Schreibstil, tolle Protagonisten und viele Stellen, die mich zum Lachen gebracht haben.



Donnerstag, 7. November 2019

Rezension "Das große goldene Pixi-Buch"

Titel: Das große goldene Pixi-Buch
Autor: Diverse
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 300
ISBN: 978-3-551-51209-3
Einbindungsart: Hardcover
Preis: 19,99 €
Alter: ab 3

(c) Carlsen
Zum Inhalt & Meine Meinung:
Wer kennt sie nicht? Die kleinen Pixibücher, die gerne mal beim Einkauf mitgenommen werde. Mit nur 0,99 € sind sie meistens erschwinglich und so hat bestimmt fast jeder Haushalt Pixibücher. Auch wir haben unzählige dieser Bücher und gerade zum Mitnehmen finde ich dieses Format wirklich sehr schön.

Als ich beim Carlsen-Verlag dann diese Sammelausgabe entdeckt habe, war ich sofort begeistert. Ich bin ja ein Fan von Haptik und Optik und das stimmt bei diesem Buch beides. Das Buch sieht so schön und edel aus und fühlt sich auch noch ganz toll an. Der goldene Buchschnitt ist wunderbar anzuschauen. Zudem bin ich ein großer Fan von großformatigen Büchern. Pixibücher sind ja wirklich schön, doch sind die Bilder eben immer sehr klein. Das ändert sich jetzt durch diesen Sammelband. Das große quadratische Format bietet genug Platz, dass die Bilder ganz toll zur Geltung kommen.

Dieser Sammelband enthält 30 Pixi-Geschichten. Ich finde die Mischung sehr gelungen. Mal sind es Geschichten, in denen Pixi selbst vorkommt, mal sind es fantastische, mal realistische und witzige Geschichten. Allerdings fand ich, dass es recht viele ziemlich spannende Geschichten waren. Meine Tochter (fast 4) fand das aber nicht schlimm und hat sich schon jeden Abend auf eine Geschichte au diesem Buch gefreut. 

Natürlich unterscheiden sich die einzelnen Geschichten auch von der Menge des Textes und von der Art der Illustrationen, da sie von unterschiedlichen Autoren stammen. So ist aber auch sichergestellt, dass wirklich für jeden Geschmack etwas dabei ist. Ich mag diese Abwechslung sehr und freue mich schon unglaublich darauf, wenn wir das Buch erneut als Gute-Nacht-Geschichten-Buch benutzen.

Fazit:
Eine ganz tolle Sammlung, die sowohl optisch, haptisch als auch inhaltlich ein absolutes Erlebnis ist und uns bestens unterhalten hat. 


Mittwoch, 6. November 2019

Rezension "Winter in der Häschenschule"

Titel: Winter in der Häschenschule
Autor: Albert Sixtus (Text) / Julia Walther (Illustrationen)
VerlagEsslinger
Seitenzahl: 40
ISBN:  978-3-480-40138-3
Einbindungsart: Hardcover
Preis: 9,99 €
Alter: ab 4

(c) Esslinger
Zum Inhalt & Meine Meinung:
Wer kennt sie nicht? Die Häschenschule von Albert Sixtus ist ein absoluter Klassiker - vor allem zu Ostern. Ich muss zugeben, ich wusste gar nicht, dass es da so viele Bände davon gibt. Mit diesem Buch sind es nämlich fünf Stück.

Doch nicht alle sind von Albert Sixtus selbst geschrieben. Dieses jedoch schon. Bis jetzt unveröffentlicht schrieb er in den zwanzigern diese Fortsetzung zur Häschenschule. Nun wurde das Buch endlich verlegt von dazu von Julia Walther so nahe wie möglich an den Orignalillustrationen illustriert.

Das Buch ist, wie auch der bekannte Klassiker, in Reimform geschrieben. Das liest sich ja immer sehr gut vor, manchmal habe ich allerdings das Gefühl, dass das meiner Tochter nicht soooo gut gefällt, bzw. sie etwas weniger von der Geschichte versteht, wie wenn es ein ganz normaler Fließtext ist. Das kann aber auch nur mein Eindruck sein, sie hört nämlich genauso aufmerksam zu, wie bei jedem anderen Buch auch. .

Ich finde es schön, dass es nun die Häschenschule auch passend zur kalten Jahreszeit gibt. Die Häschen erleben alles, was die Kinder auch in der Winterzeit erleben. Ob im Schnee toben, Plätzchen backen oder Weihnachten feiern. Alle Situationen sind bekannte aus dem Alltag der Kinder und somit sehr kindgerecht.

Was mir sehr gut bei diesem Buch gefällt, sind die Illustrationen. Diese finde ich deutlich schöner wie bei der "Häschenschule" selbst. Man merkt definitiv, dass sie etwas moderner sind, aber trotzdem nahe dran am Klassiker und diesen Kompromiss finde ich richtig super. Ich schaue mir die Bilder viel lieber an als bei dem Klassiker, denn ich finde sie viel liebevoller und auch irgendwie kindgerechter.

Fazit:
Der Klassiker nun endlich auch im Wintergewand, mit tollen modernen Illustrationen, erzählt in Reimform von der Winter - und Weihnachtszeit bei den Häschen der Häschenschule.


Donnerstag, 31. Oktober 2019

Rezension "Call it magic - Nachtschwärmer"

Titel: Call it magic : Nachtschwärmer
Autor: Cat Dylan
VerlagCarlsen
Seitenzahl: 374
ISBN:  978-3-646-30001-7
Einbindungsart: ebook / Taschenbuch
Preis: 3,99 € / 12,99 €
Alter: ab 16
Band: 1/5

(c) DarkDiamonds / Carlsen
Zum Inhalt:
Eliza ist 25 Jahre alt und Radiomoderatorin. Ihr Leben verläuft relativ normal bis sie Morgan begegnet. Morgan der unfassbar gut aussieht und sie wie magisch anzuziehen scheint. Morgan ist alles andere als begeistert von dieser Anziehungskraft, denn was Eliza nicht weiß, ist, dass Morgan ein Vampir ist. Ein Vampir und ein Mensch dürfen keine Beziehung eingehen, doch Eliza scheint für Morgan vorbestimmt zu sein und so nimmt das Chaos seinen Lauf und Eliza wird mit Dingen konfrontiert, die sie völlig aus der Bahn werfen. 

Meine Meinung:
Dieses Ebook ist mir schon so oft begegnet, doch irgendwie hat es nie so richtig meine Aufmerksamkeit erregen können. Bis jetzt, bis ich angefangen habe dieser Reihe eine Chance zu geben.

Und ich bin soooo froh, dass ich das gemacht habe. Denn diese Reihe trifft von vorne bis hinten absolut meinen Geschmack. Hier bekommt man als Leser Urban Fantasy vom Feinsten und so gut geschrieben, dass die Seiten wie nix dahin flogen. Ich merke immer mehr wie sehr ich Urban Fantasy mag und dieses Buch ist die erneute Bestätigung, dass das genau mein Genre ist.

Dies ist der erste Band einer Reihe, rund um die verschiedensten fantastischen Wesen, die aber in unserer Welt spielt. Hier in diesem ersten Band geht es zum größten Teil um die Vampire und, wie diese in unserer Welt leben. Weit entfernt von jeglichen Glitzervampiren, beste Unterhaltung für alle Fantasyfans.

Ich mochte die Protagonisten und deren Zusammenspiel sehr gerne. Beide sind komplett unterschiedlich, passen aber so gut zusammen. Im Verlauf der Geschichte lernt man die beiden immer besser kennen und vor allem Elizas Vergangenheit ist total spannend und interessant. Ich fand es auch sehr schön zu beobachten, wie die beiden sich immer näher kommen. Zunächst fand ich die prickelnden Gefühle zwischen den beiden schon etwas heftig, doch das klärt sich mit der Zeit immer mehr auf und es wird klarer, wieso und woher diese Gefühle kommen.

Bei prickelnden Gefühlen bleiben prickelnde Szenen natürlich nicht aus und auch diese sind wunderbar gelungen. Ich fand es so schön von der Liebe der beiden zu lesen und trotzdem war es irgendwie zu keinem Zeitpunkt kitschig. Hier hat die Autorin genau den richtigen emotionalen Ton getroffen.

Zudem fand ich die Geschichte auch noch äußerst spannend. Es kamen immer mehr Dinge ans Tageslicht, mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Es gibt Enthüllungen die schockieren und alles, was in der Geschichte passiert, schlüssig erklären. Das Setting ist rund um gelungen, logisch und toll zu lesen und so werde ich sicherlich bald mit Band zwei weitermachen, in dem es dann um eine der besten Freundinnen von Eliza und um Feen geht. Ich bin sehr gespannt.

Fazit:
Ein tolles Urban Fantasybuch über Vampire, das mich von der ersten bis zur letzten Seite bestens unterhalten hat.