Freitag, 16. November 2018

Rezension "Mia und das Mädchen vom anderen Stern"

Titel: Mia und das Mädchen vom anderen Stern
Autor: Susanne Fülscher
VerlagCarlsen 
Seitenzahl: 192
ISBN:  978-3-551-65052-8
Einbindungsart: ebook / Hardcover 
Preis: 5,99 € / 9,99 €
Alter: ab 10
Band: 2

(c) Carlsen
Zum Inhalt:
Das neue Mädchen in der Klasse sieht einfach total komisch aus. Mit ihren seltsamen Outfit wirkt sie so, als wäre sie vom anderen Stern. Mia  und ihre Freundinnen sind sich sicher, dass mit der Neuen etwas nicht stimmt und beschließen sie heimlich zu beschatten. Dabei finden sie heraus, dass die Neue immer einen merkwürdigen großen Sack mit sich herumschleppt. Die vier müssen unbedingt wissen, was darin ist.

Meine Meinung:
Dies ist der zweite Band aus der Mia-Reihe. Da mir der erste Band schon sehr gut gefallen hat, war ich gespannt, was ich von diesem zweiten Band erwarten kann.

Mit ihrem gewohnt lockeren und leicht zu lesenden Schreibstil schlägt Fülscher genau die richtigen Töne für die Zielgruppe an. Man fliegt nur so durch die Seiten. Ich muss zugeben, dass ich als Erwachsene manche Szenen, gerade wenn es ums Beschatten ging, etwas übertrieben fand, kann mir aber gut vorstellen, dass das bei zehnjärigen Kindern ganz anders ankommt. Ich vermute, dass sich viele zehnjährige sogar in Mia und ihren Freundinnen und vielen Dingen, die diese erleben, wieder finden werden. Denn die vier Mädchen sind absolut normale Mädchen, die genau die gleichen Gedanken und Sorgen haben, wie viele Kinder in diesem Alter.

Natürlich ist man sich als Erwachsener im Klaren darüber, dass die Neue gar nichts so schreckliches vorhat, nur weil sie ein bisschen anders aussieht. Hier greift Fülscher jedoch gut die Gedanken von Kindern im besagten Alter auf. Denn wie schnell wundern sich Kinder, wenn jemand anders aussieht, nicht ihrer Norm entspricht.

Auf der einen Seite fand ich es, wie oben schon erwähnt, etwas übertrieben, wie die vier Mädchen, die Neue beschatten und verfolgen. Auf der anderen Seite fand ich es aber auch recht amüsant zu sehen, in welche Fettnäpfchen die Mädchen treten nur um letztendlich zu merken, dass die Neue eigentlich ganz harmlos und sogar sehr nett ist.

Auch dieser Band beweist wieder, dass die Mia-Reihe richtig toll für zehnjährige Kinder ist. Sie greift Thematiken die in diesem Altern interessant sind auf, hat Protagonisten in dem Alter und ist einfach nur super zu lesen. Ich bin mir sicher, dass ich diese Reihe geliebt hätte, wenn es diese schon gegeben hätte, als ich ein Kind war.

Fazit:
Auch dieser zweite Band macht wieder viel Spaß und bietet neben guter Unterhaltung auch das ein oder andere Fettnäpfchen in das die vier Mädchen treten. Der gut zu lesende Schreibstil und die Handlung machen dieses Buch zur perfekten Lektüre für zehnjährige Kinder. 

Sonntag, 11. November 2018

Rezension "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind - Das Originaldrehbuch"

Titel: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind - Das Originaldrehbuch
Autor: J.K. Rowling
VerlagCarlsen 
Seitenzahl: 304
ISBN:  978-3-551-55694-3
Einbindungsart: Hardcover / Taschenbuch
Preis: 19,99 € / 9,99 €
Alter: ab 14

(c) Carlsen
Meine Meinung:
Harry Potter geht immer und überall. Dieses Buch ist zwar nicht Harry Potter, jedoch eine Geschichte aus dem magischen Universum von J.K. Rowling. Und nachdem ich "Das verwunschene Kind" in der Drehbuchvariante gelesen habe und damit keine Probleme hatte, dachte ich mir, dass ich, bevor ich den Film schaue, auch hier mal das Drehbuch lese. Zudem brauchte ich das Buch auf jeden Fall für mein Regal :D

Das Drehbuch erzählt die Geschichte von Newt Scamander, der mit einem Koffer voller magischer Wesen durch die Zaubererwelt reist. Leider passiert ihm hierbei ein Missgeschick. Die magischen Wesen entkommen und Scamanderes Aufgabe ist es, diese wieder einzufangen, bevor sie Muggeln begegnen oder irgendwelchen Unsinn anstellen. 

Natürlich war ich sofort wieder drin und gefesselt von Rowlings magischem Universum. Allerdings muss ich sagen, dass mir hier die Drehbuchvariante deutlich schwerer zu lesen fiel, als noch bei "Das verwunschene Kind". Dies liegt vielleicht daran, dass ich die handelnden Personen bisher überhaupt nicht kannte und somit auch keine wirklichen Bilder im Kopf hatte. Auch die magischen Wesen waren mir eher fremd und so war die Drehbuchvariante hier doch sehr holprig zu lesen.

Ich muss zugeben, dass ich auch nicht wirklich alles verstanden habe. Denn wenn ein Buch als Drehbuch geschrieben ist, dann ist es doch sehr knapp und es fehlen einige Dinge um wirklich den Kontext zu verstehen. Da alles möglichst knapp beschrieben ist, fehlen die Möglichkeiten, alles genau zu beschreiben und so wirkt es doch recht nüchtern und hauruckartig. Da ich auch den Film nicht gesehen hatte, fiel es mir immer wieder schwer mich auf das Geschehen einzulassen.

Dafür gefällt mir das Buch von außen richtig gut. Die Optik ist wirklich toll und ein absoluter Hingucker. Allerdings denke ich, dass es durchaus sinnvoll sein wird, dass ich mir noch die illustriere Variante anschaffe, die erst vor kurzem erschienen ist. Denn gerade bei den vielen Tieren die hier vorkommen sind Bilder natürlich sehr sinnvoll. Allerdings muss man hierzu sagen, dass dieses Buch hier eben das Drehbuch zum Film ist, die illustriere Ausgabe ist das Lehrbuch, welches in Harry Potter selbst oft erwähnt wird und somit nicht wirklich miteinander vergleichbar. Allerdings denke ich, dass dies beides Bücher sind, die einander sehr gut ergänzen.

Fazit:
Ein Drehbuch mit dem ich zugegebernmaßen meine Schwierigkeiten hatte. Man merkt einfach, dass alles recht kurz und knapp gehalten ist. Dadurch fehlte mir oft der Kontext und ich konnte mir viele Dinge gar nicht so richtig vorstellen. Ich glaube es wird Zeit für den Film.

Rezension "Jakob freut sich auf Weihnachten"

Titel: Jakob freut sich auf Weihnachten
Autor: Sandra Grimm / Illustrationen von Peter Friedl
Verlag: Carlsen 
Seitenzahl: 14
ISBN: 978-3-551-16838-2
Einbindungsart: Hardcover
Preis: 9,99 €
Alter: ab 24 Monaten

(c) Carlsen
Meine Meinung:
Wie sicher alle Conni-Fans unter euch wissen, hat Conni einen kleinen Bruder. Und hier bekommt Jakob nun seine eigene Reihe, seine eigenen Geschichten.

Passend zur Weihnachtszeit und dem baldigen Weihnachtsfest möchte ich euch heute den Titel "Jakob freut sich auf Weihnachten" vorstellen. Auch Conni spielt hier eine kleine Rolle, natürlich ist sie dabei. Allerdings wirklich eher als Randfigur. Die Reihe zu der dieses Buch gehört heißt "Jakob mit vielen Klappen". Klappen hat das Buch, ja, allerdings nicht sooo viele. Auf jeder Doppelseite befindet sich genau eine, was aber auch reicht. Die Klappen dienen dazu etwas verloren gegangenes wieder zu finden. Hinter jeder Klappe wartet so quasi eine Überraschung auf die Kinder.

Was ich richtig cool finde ist das Rad, das man drehen kann, welches sich schon an der ersten Seite dran befindet. Damit kann man auf dem Cover quasi den Adventskranz anzünden und auf der ersten Innenseite Schneeflocken schneien lassen. Meine Tochter könnte stundenlang an solchen Rädchen drehen, weswegen ich es echt toll finde wenn Bücher das haben und gerne mehr davon hätte.

In diesem Buch begegnenn wir Jakob und Conni kurz vor Weihnachten. Die beiden sind sehr aufgeregt. Sie spielen mit der Krippe, freuen sich über den Schnee und können den nächsten Tag - Heilig Abend - gar nicht erwarten. Als der Weihnachtsmorgen anbricht ist Jakob mit Geschenkeinpacken beschäftigt, abends geht es in die Kirche zum Krippenspiel und dann gibt es natürlich die alles erwartete Bescherung. Das Buch vermittelt wunderbar die Weihnachtsstimmung und die Aufregung, die Kinder vor dem Fest verspüren.

Ich finde es schön, dass hier mal nicht die Conni im Vordergrund steht, sondern Jakob. Ich denke dadurch wird auch nochmal eine neue Zielgruppe erreicht. Nicht dass man Jungs keine Geschichten mit Mädchen vorlesen darf und soll, nein das gar nicht. Aber manchmal freuen sich Jungs ja auch, wenn sie eine Geschichte mit einem Jungen bekommen, mit dem sie sich identifizieren können. Darum finde ich die Jakob-Reihe eine wirklich gute Idee.

Fazit:
Ein Buch in dem Connis Bruder Jakob im Vordergrund steht. Er freut und bereitet sich auf Weihnachten vor und feiert schließlich mit seiner ganzen Familie das Fest. Die Stimmung wird toll transporiert und auch die Klappen und das drehbare Rad sind richtig klasse.


Rezension "Pippa Pepperkorn rettet den Winter"

Titel: Pippa Pepperkorn rettet den Winter
Autor: Charlotte Habersack / Melanie Garanin
VerlagCarlsen 
Seitenzahl: 144
ISBN: 978-3-551-31681-3
Einbindungsart: Taschenbuch
Preis: 3,99 €
Alter: ab 7

(c) Carlsen
Meine Meinung:
Heute habe ich ein Winter - bzw. Weihnachtsbuch von Charlotte Habersack für euch. Einige von euch, so auch ich kennen die Autorin vielleicht von der "Nicht öffnen" - Reihe.

Da mir diese Reihe ganz gut gefällt und ich sie recht amüsant finde, war ich ganz gespannt, was mich bei Pippa Pepperkorn erwarten würde.

Von der Autorin war ich bisher einen recht lockeren und amüsant zu lesenden Schreibstil gewohnt und diesen bekam ich auch hier. Allerdings muss ich sagen, dass mir das Buch bei weitem nicht so gut gefallen hat wie die "Nicht öffnen"-Reihe.

Das Buch enthält sechs Wintergeschichten rund um Pippa Pepperkorn und ihre Freunde. Diese feiern einen Wintergeburtstag, Wichteln, bauen Schneefrauen und feiern Weihnachten. Allen voran immer Pippa mit ausgefallenen und scheinbar lustigen Ideen. Alelrdings muss ich sagen, dass ich die Ideen alles andere als lustig fand. Leider war mir Pippa mit ihren völlig übertriebenen Ideen total unsympathisch. Ich muss es jetzt mal recht deutlich sagen, aber ich hatte das Gefühl, dieses Mädchen hat nur Quatsch im Kopf und will bewusst überall anecken.

Ich kann mir gut vorstellen, dass 7-jährige das durchaus ganz witzig finden, ich aber fand es leider total nervig. Für mich geht Pippa als Protagonistin einfach gar nicht und wenn ich mir vorstelle eines meiner Kinder wäre mit ihr befreundet, würde ich sie wirklich nicht gerne bei uns Zuhause haben, weil ich immer Angst hätte, dass sie etwas zerstört. Ich bin mir im Klaren darüber, dass das eine sehr erwachsene Sicht auf die Dinge ist und Pippa mit ihrem Verhalten oft eigentlich nur gute Dinge bewirken will, aber oft geht es halt auch ziemlich in die Hose.

Die Idee von sechs Kurzgeschichten finde ich nett, da sie so kurzweiliges Vergnügen für das Lesealter von sieben bieten. Zudem sind die Geschichten immer wieder von witzigen Karikaturen unterbrochen, sodass die Kinder auch etwas zu gucken haben.

Richtige Weihnachts- und Winterstimmung kam bei mir beim Lesen nicht wirklich auf. Das kann aber auch am Wetter draußen liegen.

Fazit:
Ein nette Idee, allerdings mit einer Protagonistin, die nur Mist im Kopf hat und mir ziemlich auf die Nerven ging, sodass mich das Buch leider nicht besonders gut unterhalten, sondern eher angestrengt hat.

Donnerstag, 1. November 2018

Rezension "Der Räuber Hotzenplotz"

Titel: Der Räuber Hotzenplotz
Autor: Otfried Preußler
Verlag: Carlsen 
Seitenzahl: 128
ISBN: 978-3-551-31478-9
Einbindungsart: Taschenbuch (zur Zeit nicht mehr bei Carlsen erhältlich)
Preis: 5,99 €
Alter: ab 6

(c) Carlsen
Zum Inhalt:
Die Kaffemühle von Seppels und Kasperls Großmutter wurde gestohlen. Und das von keinem geringeren als dem Räuber Hotzenplotz.Sie beschließen den Räuber auszutricksen und die Kaffeemühle zurück zu holen. Doch Hotzenplotz durchschaut ihre Falle und dreht den Spieß kurzerhand um. Kasperl und Seppel geraten in große Gefahr.

Meine Meinung:
Räuber Hotzenplotz - ein absoluter Klassiker, den wohl so gut wie jeder kennt. Da meine Kindheit aber schon eine Weile her ist und ich somit auch nicht mehr daran erinnern kann, wie meine Mama mir den Räuber Hotzenplotz vorgelesen hat, beschloss ich selbst mal wieder zum Räuber Hotzenplotz zu greifen.

Nach einer Weile kam ganz dunkel die Erinnerung an die Geschichte zurück, doch ich muss zugeben, dass ich mich an die Details nicht mehr erinner konnte und so war ich tatsächlich gespannt, was Kasperl und Seppel tun würden um sich aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Die gezeichneten Bilder, die immer wieder zwischendurch auftauchen untermalen die Geschichte perfekt und als Leser hat man so ein gutes Bild von Hotzenplotz, Kasperl und Seppel vor Augen.

Was die Altersangabe (ab 6) angeht, bin ich mir nicht sicher, ob ich diese nicht zu niedrig angesetzt finde. Ich glaube, dass ich als 6-jährige da doch schon etwas Angst bekommen hätte. Räuber Hotzenplotz ist nämlich alles andere als zimperlich und Kasperl und Seppel sind wirklich in großer Gefahr. Zudem ist die Handlung sehr spannend, fast schon grußelig. Da ist ein böserer Zauberer und eine verhexte Fee, die als Unke auftritt. Alles jetzt keine besonders schönen Figuren, die Kindern durchaus Angst machen können.

Obwohl das Buch doch schon recht alt ist, finde ich den Schreibstil trotzdem sehr angenehm zu lesen und nicht sehr altbacken. Natürlich merkt man schon, dass der Stil nicht ganz modern ist, trotzdem finde ich, dass es auch in der heutigen Zeit noch gut verständlich ist und so habe ich das Buch gerne und schnell gelesen und freue mich schon drauf, wenn meine Kinder alt genug sind und ich ihnen dieses Buch ebenfalls vorlesen kann. 

Fazit:
Ein Klassiker, der immer wieder geht, allerdings meiner Meinung nach eher nicht für 6 Jährige Kinder, sondern eher für etwas ältere, da das Buch doch recht spannend und grußelig ist.

Rezension "Fallen Buchstaben vom Himmel?"

Titel: Fallen Buchstaben vom Himmel?
Autor: Ulrike Holzwarth-Raether
VerlagDuden
Seitenzahl: 48
ISBN: 978-3-411-70244-2
Einbindungsart: Broschiert
Preis: 12,00 €
Alter: ab 4
Reihe: Weltenfänger


(c) Duden
Meine Meinung:
Heute habe ich mal eine ganz andere Rezension für euch. Heute soll es um keine Geschichte, sondern um eine Lernhilfe gehen.

Der Duden-Verlag hat eine neue Reihe herausgebracht. Die Weltenfängerreihe, die Kindern ab 4 Jahren das Lesen, Schreiben und Rechnen näher bringt. Ich muss zugeben, dass ich es für fraglich halte, ob sich 4-jährige Kinder wirklich schon mit dem Lesen und Schreiben auseinander setzen müssen, mal ganz abgesehen vom Vorlesen. Doch selbst meine fast 3-jährige fängt gerade immer mehr an mich nach Buchstaben zu fragen und erkennt auch schon das A, was sie immer wieder ganz stolz zeigt.

Dieses Buch, welches ich heute für euch habe ist für Kinder ab 4 Jahren. Ich denke diese Empfehlung muss man stark vom Interesse der Kinder abhängig machen, denn ich denke es gibt Kinder, die 4 Jahre alt sind und noch so gar kein Interesse an Buchstaben und Zahlen haben. Was ich im Übrigen völlig in Ordnung finde.

Mit "Fallen die Buchstaben vom Himmel" werden die Kinder spielerisch an das Thema Lesen und Schreiben heran geführt, jedoch sollte schon ein gewisses Interesse an Buchstaben vorhanden sein. Was ich aber echt schön finde ist, dass dieses Buch völlig ohne Zwang daher kommt und dem Kind die Möglichkeit gibt auf jeder Seite anzufangen. Ob vorne, hinten, in der Mitte. Es ist ganz egal wo das Kind anfängt.

Zudem ist die Herangehensweise an die Buchstaben auch eher spielerisch. Mal gibt es etwas zum Malen, dann zum Nachfahren oder auch Ausschneiden. Mal gibt es Fotografien, mal gibt es Zeichnungen. Die Vielfältigkeit ist toll und die bunten Bilder machen Kindern Lust das Buch in die Hand zu nehmen. Das Heft gibt so viele Möglichkeiten zum Entdecken, Gestalten und Selbermachen, dass Kinder mit Freude an das Thema Schreiben und Buchstaben herangeführt werden.

Auch der Preis ist völlig in Ordnung für diesen großen Umfang, den das Buch zu bieten hat. Ganz hinten bekommen die Kinder ein Plakat mit dem kompletten Alphabeth, welches ihnen die Möglichkeit gibt den Buchstaben Gesichter zu malen und Namen zu geben. Dies rundet das Buch schön ab.

Natürlich bleibt am Ende trotzdem die Frage, müssen vierjährige Kinder wirklich schon mit Lesen und Schreiben anfangen. Aber ich denke, dass dieses Buch auch für einen Schulanfänger noch spannend und interessant ist, denn es dient ja dazu die Buchstaben spielerisch kennenzulernen und da sollte man weniger auf die Altersangabe achten, als viel mehr darauf, wann das Kind Interesse daran zeigt. 

Fazit:
Eine neue Reihe im Duden-Verlag. Die "Weltenfänger"-Reihe. Dieser Titel führt Kinder ab 4 Jahren spielerisch an das Thema Lesen und Buchstaben heran und bietet viele Möglichkeiten zur Gestaltung, zum Entdecken, zum Malen und zum Lernen. Eine gelungene "Lernhilfe", die ich allen empfehle, deren Kinder ernsthaftes Interesse an Buchstaben zeigen.


Rezension "No return - Gebrochene Herzen"

Titel: No return - Gebrochene Herzen
Autor: Jennifer Wolf 
Verlag: Carlsen 
Seitenzahl: 275
ISBN: 978-3-646-60435-1
Einbindungsart: ebook
Preis: 3,99 €
Alter: ab 14
Band: 3 / 4

!Achtung! Diese Rezension enthält Spoiler für alle, die die ersten beiden Bände nicht kennen!

(c) Impress
Zum Inhalt:
Shane kann ihn einfach nicht vergessen. Ihn, das ist Fabian, eigentlich ein One Night Stand aus Deutschland. Doch Shane merkt, dass er ihm viel mehr bedeutet, als er jemals erwartet hätte. Kurzerhand beschließt er nach Deutschland zu reißen und Fabian zu besuchen, doch was mit einigen romantischen Tagen beginnt, endet schnell in einem recht großen Drama. Denn Shane hat nicht damit gerechnet, dass seine und Fabians Welt so weit voneinander entfernt ist und dass es ihnen die Presse nicht leicht machen wird.

Meine Meinung:
Hier haben wir nun den dritten Teil der "No return" - Reihe von Jennifer Wolf. In diesem dritten Band ändern sich die Protagonisten. Es geht nicht mehr um Drew und Tony, sondern um Shane und Fabian. Shane, ebenfalls ein Mitglied von Wrong Turn, ist in seiner Sexualität recht offen, ob Frau oder Mann ist ihm eigentlich recht egal. An die Liebe glaubt er sowieso nicht und so sucht er eigentlich immer nur jemanden der ihm das Bett wärmt.

Womit Shane nicht gerechnet hat, ist dass es doch mal jemanden geben würde, der sein Herz berührt. In diesem Fall Fabian aus Deutschland. Shane ist schockiert, war er sich doch sicher, dass wenn er sich mal verlieben würde, das ausschließlich eine Frau sein wird, denn er hat doch einen Plan mit Kinder kriegen und so weiter. Doch der Gedanken an Fabian lässt ihn nicht los und so kommt diese Geschichte ins Rollen.

Von den ersten beiden Teilen der No Return - Reihe war ich total begeistert, ich habe sie innerhalb nur weniger Stunden verschlungen. Ich muss zugeben, dass mich dieser dritte Teil nicht ganz so überzeugen konnte. Die Protagonisten kamen nicht ganz an Drew und Tony heran. Mit Drew und Tony litt und fieberte ich unglaublich mit. Bei Shane und Fabian, ging mir die Geschichte nicht ganz so nah, auch wenn Fabian selbst eine sehr emotionale Vergangenheit mitbringt.

Zudem war es mir deutlich zu viel Drama. In den vorherigen Teil hat es mich ja schon ein bisschen gestört, dass so viel geweint und Drama gemacht wurde. Ich finde in diesem dritten Teil wird das alles nochmal eine Spur schlimmer. Fabian ist gefühlt pausenlos am Weinen und Ausrasten. Helfen lassen will er sich sowieso von keinem und Schwäche zugeben schon mal gar nicht. Irgendwie fand ich Fabian echt anstrengend und nervig. Natürlich tat es mir sehr Leid, was ihm passiert war, aber dass er sich so gar nicht von Shane helfen lassen und beider jeder Gelegenheit auf den Schlipps getreten gefühlt hat, war echt anstrengend.

Zudem fand ich die Handlung auch nicht mehr so fesselnd, denn diese unterscheidet sich nicht groß, von der der ersten beiden Teile und so wiederholte sich einiges. Der Schreibstil von Jennifer Wolf ist gewohnt flüssig und richtig gut zu lesen und auch die Welt, das Imperium, welches sie rund um Wrong Turn aufgebaut hat ist gewohnt souverän und gut gemacht. Ich bin sehr gespannt, wie sie die Reihe mit dem vierten Teil zum Abschluss bringen wird und jetzt schon traurig wenn ich Wrong Turn verlassen muss.

Fazit:
Ein dritter Teil, der nicht ganz mit seinen Vorgängern mithalten kann, aber immer noch super zu lesen ist und mich zurück zu Wrong Turn gebracht hat, was mich sehr gut unterhalten hat.

Mittwoch, 31. Oktober 2018

[Sonderaktion] Halloween mit Carlsen




Heute geht es los mit #HalloweenmitCarlsen!

Unten findet ihr mehrere verschiedene Aufgaben. Für jede erledigte Aufgabe erhaltet ihr 10 Punkte für die Carlsen Challenge! Hinterlasst uns einfach die Links zu euren Aufgabenlösungen in den Kommentaren unter dem Halloween-Beitrag bei Nicole oder mir :)

Wir freuen uns natürlich auch, wenn ihr eure Lösungen in der Facebook-Gruppe teilt und auch sonst anderweitig auf den Social Media Kanälen.

Zeit habt ihr für die Aufgaben bis zum 01.11.18 um 23.59 Uhr!

Aufgaben

Heute ist Halloween - die Zeit der Geister, Vampire, Zombies, Mumien und co! Darum werden wir nun etwas gruseliger mit unseren Aufgaben...
1) Stelle ein Carlsen Buch vor, das gut zu Halloween passt/gruselig ist! (Blogbeitrag)

(c) Carlsen
Das Buch welches ich euch vorstellen möchte, ist ein Buch, das ich gerade lese. Auf den ersten Blick hat es erstmal nichts mit Halloween zutun, doch schon das Cover strahlt eine sehr düstere und gruselige Atmosphäre aus, wie ich finde. Und zwar geht es um das Buch "Nachts am Fluss".
 Das Buch erzählt von Cadie, die auf einer Party zwei Jungs kennenlernt und kurzerhand beschließt mit den beiden eine Kanutour zu machen. Ich kann euch zwar noch nicht aus Erfahrung erzählen, wie die Geschichte ausgeht, doch aus dem Klappentext geht hervor, dass Cadies Leben in Gefahr gerät, denn einer der beiden Jungs hat wohl ein dunkles Geheimnis. Was passt besser zu Halloween, als eine gruselige Geschichte, bei der man auf jeder Seite wartet, dass etwas passiert? Natürlich geht es hier nicht um die typischen Geister, Hexen und Vampire, die so zu Halloween herumlaufen, doch strahlt das Buch für mich so eine düstere Atmosphäre aus, dass es trotzdem sehr gut zu dem düsteren Herbstwetter und Halloween passt. 

Die unterschwellige Spannung ist fast von Beginn an greifbar, denn man weiß nie, was passieren wird und wann genau die so friedlich scheinende Situation eskaliert. Zudem weiß man nicht welches düstere Geheimnis einer der beiden hat, noch welcher der beiden derjenige mit dem Geheimnis ist. Dies macht für mich einen zusätzlichen Nervenkitzel und ich glaube wenn ich das Buch heute lesen würde und plötzlich klingeln ein paar Kinder, die Süßes oder Saures wollen, würde ich ganz schön zusammenzucken.

2) Inszeniere ein Carlsen Buch in gruseliger Atmosphäre auf euren Social Media Kanälen (Facebook/Twitter/Instagram) -> Hashtag nicht vergessen!



https://twitter.com/Caro1893/status/1058059405667827713?s=19

3) Die Aufgabe für alle Kreativen: Stelle uns ein Halloween-Menü oder ein Cosplay-Kostüm zu einem Carlsen Buch vor (natürlich alles passend zu Halloween ;) ).
Mein Halloween-Menü gibt es bei den Jungs von WrongTurn, aus der Reihe "No return" von Jennifer Wolf. Da die Jungs ja immer sehr gesund essen müssen, wenn sie auf Tour sind, ist das auch auf ihrer kleinen Halloweenfeier im Tourbus nicht anders.
Vorspeise:
Blutige Tomatensuppe mit glibberiger Einlage und wabbeligen Salatblättern. Dazu wird Brot gereicht, das mit Knoblauch mariniert ist um Vampire zu vertreiben
Hauptspeise: 
Als Hauptspeise blutig gebratenes Rindersteak dazu vergammelte Brokkoliröschen. Außerdem gibt es als Beilage schwarz gefärbtes Gemüse, das auch schon mal bessere Zeiten gesehen hat.
Nachspeise:
Panna Cotta an blutigem Himbeerspiegel - aber nur für die Crew. Für die Band gibt es Obst in HalloeweenForm geschnitzt, da alles andere ja zu viele Kalorien hätte.  
4) Kommentiere bei mindestens 5 anderen Halloween-Beiträgen!

- Christine
- Katharina
- Viki
- Sunniy
5) Feiere mit deinen liebsten Carlsen-Helden eine Halloween-Party und lass uns daran teilhaben! Wie würde deine Party aussehen? Wer würde kommen? Was gäbe es zu essen? Welche Musik wird gespielt? Wie war der Raum dekoriert? etc. Wir sind gespannt!

Meine Halloweenparty findet in Hogwarts statt. Ich treffe Ron, Harry und Hermine. Wir essen zusammen und lachen zusammen.

Das Essen ist der absolute Wahnsinn. Es gibt die köstlichsten Sachen. Von Suppen über Salaten, bis hin zu fabelhaften Fleischgerichten, Nudeln, Gratin, und allerlei Gemüse. Natürlich alles Halloweenmäßig zubereitet. Ich weiß gar nicht wohin ich zuerst schauen soll und wonach ich zuerst greifen soll, da ich weiß, dass ja gleich noch der Nachtisch kommt und ich unbedingt davon probieren muss. Der Nachtisch ist dann auch schnell da, in Form von allerlei Mousse au chocolat, Käsekuchen und Panna Cotta. Ich kann mich gar nicht sattsehen an den ganzen Köstlichkeiten und die Schüssel füllen sich immer wieder wie von Zauberhand. Die Küche und die Hauselfen dort, haben sich wirklich übertroffen.

Als ich zur Decke schaue nehme ich das erste Mal die Dekoration war. Die Decke der großen Halle ist wie immer verzaubert. Dunkle Wolken schweben am Horizont, immer wieder fliegt eine Fledermaus am Mond vorbei. Viel mehr Dekoration braucht es auch gar nicht, die vielen Kerzen in der großen Halle, die vielen schattigen Ecken tun ihr übriges für eine grußelige Atmosphäre. Als dann auch noch Fred und George Weasly um die Ecke kommen und einen ihrer Zauber in Form von buntem Rauch, der sich in Tiere verwandelt loslassen ist der Abend wirklich perfekt.

Und gerade da beginnt auch die Musik zu spielen. Ich kann es kaum glauben und muss kurz lachen, aber auf der Bühne stehen die Jungs von Wrong Turn. Und am Seiteneingang warten auch schon die von Bloody Mary. Ich bin zwar in Hogwarts, aber irgendwie scheinen es noch einige weitere Charakter hierher geschafft zu haben. Ich freue mich wahnsinnig und ehe ich es mich versehen kann tanze ich abwechselnd mit Hagrid, Neville und den Weasleys. Ich kann mich vor Angeboten kaum retten und falle spät in der Nacht mit schmerzenden Füßen ins Bett und bin glücklich über diesen gelungenen Abend.

Ihr könnt also insgesamt 50 Extrapunkte sammeln, wenn ihr alle 5 Aufgaben erledigt :)
Wir wünschen euch schaurig-schönen Spaß und nicht vergessen...Süßes her, sonst gibt's Saures!!!

Samstag, 27. Oktober 2018

Rezension "No return - Versteckte Liebe"

Titel: No return - Versteckte Liebe
Autor: Jennifer Wolf 
Verlag: Carlsen 
Seitenzahl: 231
ISBN: 978-3-646-60327-9
Einbindungsart: ebook
Preis: 3,99 €
Alter: ab 14
Band: 2 / 4

!Achtung! Diese Rezension enthält Spoiler für alle, die den ersten Band nicht kennen!  

(c) Impress
Zum Inhalt:
Nachdem Drew Tony seine Liebe gestanden hat ist nichts mehr wie zuvor. Denn Tony hat ihm gegenüber behauptet, er würde nichts für ihn empfinden - um sich zu schützen und um die Band zu schützen. Nachdem ihre Tournee vorbei ist, zieht Tony sich bei seiner Tante zurück um alles zu verarbeiten und seine Gefühle für Drew zu vergessen. Doch dies ist leichter gesagt als getan, denn seine Gedanken kreisen ständig nur um Drew. Ihm geht es zunehmenden schlechter und plötzlich stellt er seine Entscheidung, mit der er sich gegen seine Gefühle gestellt hat in Frage.

Meine Meinung:
Dies ist nun der zweite Teil der No return - Reihe. Es scheint zunächst wohl wirklich so, dass es keinen Rückweg gibt. Keinen Rückweg für Tony zu seinem besten Freund Andrew. So dramatisch der letzte Band endete, so dramatisch und spannend geht dieser zweite Band weiter.

Tony ist am Boden zerstört und das bekommen wir Leser auch erstmal hautnah zu spüren. Drew geht es nicht anders und so ist schnell klar, dass sich etwas an der Situation ändern muss. Nachdem ich im ersten Band etwas traurig war, dass die beiden kein Paar wurden, so hoffte ich in diesem Band inständig darauf. Nach nur wenigen Seiten geht die Geschichte in die richtig Richtung, was aber schlussendlich zwischen den beiden passiert, werde ich hier mal offen lassen, denn ich möchte euch natürlich nicht spoilern.

Dieser zweite Band steht dem ersten in nichts nach. Auch hier versank ich nach wenigen Seiten in der Geschichte und sehnte mich immer danach weiterlesen zu können, wenn ich gerade mal keine Zeit hatte. Ich musste einfach wissen, ob die Liebesgeschichte endlich ein Happy End bekommen würde und wie es auch ansonsten mit der Band weitergehen würde. Tony und Andrew sind zwei Sympathieträger, denen ich beiden nur das beste gewünscht habe. Wolf hat hier Protagonisten geschaffen, die nahbar sind und denen man gerne in ihre Welt folgt.

Natürlich gibt es auch wieder eine Tour und auch das Tourleben beschreibt sie wieder so authentisch und genau, dass es eine echte Freude war, dem zu folgen. Ich roch förmlich den Schweiß der Jungs, hörte die Mädchen kreischen und deren Herzen höher schlagen und auch brechen. Einge Dinge waren vorhersehbar, andere wiederrum so gar nicht.

Abermals legt Wolf hier eine starke schriftstellerische Leistung vor, die mich dazu treibt unbedingt auch ihre ganzen anderen Werke lesen zu wollen. Wenn sie jedes ihrer Bücher so grandios umsetzt freue ich mich schon jetzt auf tolle Lesestunden. Ich bin echt traurig, dass dies der letzte Band der Reihe ist, der sich mit Tony und Drew beschäftigt. Die beiden Folgebände handeln dann von Shane, einem weiteren Bandmitglied.

Fazit:
Auch dieser zweite Band steht dem ersten in nichts nach. Ich hab es geliebt und wie den ersten Band auch, verschlungen.

Rezension "No return - Geheime Gefühle"

Titel: No return - Geheime Gefühle
Autor: Jennifer Wolf 
Verlag: Carlsen 
Seitenzahl: 226
ISBN: 978-3-646-60326-2
Einbindungsart: ebook
Preis: 3,99 €
Alter: ab 14
Band: 1 / 4

(c) Impress
Zum Inhalt:
Tony und sein bester Freund Drew sind Mitglieder der Band Wrong Turn. Diese ist unglaublich erfolgreich und vor allem bei den Mädchen sehr beliebt. Was jedoch keiner weiß und auch keiner wissen darf, Tony ist schwul, er liebt schon seit einer Ewigkeit seinen besten Freund Drew, der jedoch auf Frauen steht. Eine Katastrophe für Tony, wird die Gegenwart von Drew doch immer mehr zur Qual für ihn. Auch die anderen Mitglieder der Band ahnen, das etwas nicht stimmt, doch keiner darf wissen, wie Tony wirklich fühlt, denn das wäre das Ende seiner Freundschaft mit Drew und das Ende von Wrong Turn.

Meine Meinung:
Immer wieder habe ich von der No Return - Reihe gelesen. Immer wieder gehört, wie toll sie ist und wie gut sie sich lesen lässt. Doch bisher habe ich mich da irgendwie nicht ran getraut. Eine Liebe zwischen zwei Männern ist zwar nichts ungewöhnliches mehr in der heutigen Zeit, doch ob mich das überzeugen würde, wusste ich nicht. Das darf man jetzt gar nicht falsch verstehen, doch ich bin einfach mehr so das Mädchen, dass auf Liebesgeschichten mit einem Mädchen und ihrem Prinzen steht.

Allerdings muss ich alle meine Vorurteile über Bord werfen, denn ich fand dieses Buch richtig klasse. Ich hatte kaum angefangen zu lesen, schon war ich mittendrin. Tony und Drew und auch der Rest der Band wuchsen mir sofort ans Herz. Ich litt mit Tony und konnte seinen Liebeskummer so gut verstehen. Das einzige was mich hier etwas gestört hat und irgendwie ein bisschen klischeehaft wirkte war die Tatsache, dass Tony wirklich am laufenden Band am Weinen ist. Er bricht gefühlt wegen allem in Tränen aus und das fand ich dann doch ein bisschen überzogen.

Ansonsten aber habe ich das Buch geliebt. Mein Mann kann bestätigen, dass ich in jeder freien Minute zu der Geschichte gegriffen habe. Kaum saßen wir im Auto, schon hatte ich mein Handy mit der Tolino-App in der Hand um endlich weiterlesen zu können und zu erfahren ob Tony und Drew vielleicht doch eine Chance haben. Auch das Tourleben fand ich total spannend zu beobachten. Die Höhen und Tiefen die die gesamte Band durchmachen sind toll zu begleiten.

Der Schreibstil von Jennifer Wolf ist toll. Ich hab das Buch so gerne gelesen, was mit Sicherheit auch daran lag. Sie findet zu jeder Zeit und in jeder Situation die richtigen Worte. Sie weiß sich unglaublich gut auszudrücken und erschafft so eine Welt, eine Band, die man gerne selbst live auf der Bühne sehen möchte. Ich habe wirklich stellenweise vergessen, dass es Wrong Turn gar nicht gibt und mich so gefühlt, als hätte ich erst gestern in der Closer von den Jungs gelesen. Chapeau an Wolf, die hier eine Nähe zu den Protagonisten schafft, die ich so selten erlebt habe.

Ich war so froh, dass alle weiteren Teile schon erschienen waren, als ich mit diesem Band fertig war. Ich hätte es nicht aushalten können, hätte ich nicht sofort weiterlesen können. Denn dieser erste Band endet doch recht offen und auch etwas dramatisch, sodass man gar nicht anders kann, als weiterzulesen.

Fazit:
Ein Buch, welches mich unglaublich positiv überrascht und mir sehr viel Spaß gemacht hat. Ich habe es richtig gerne gelesen. Jennifer Wolf kann verdammt gut schreiben und schafft hier eine Band, die so echt wirkt, dass ich zeitweise vergessen habe, dass es sie gar nicht wirklich gibt. 


Rezension "Seasons of magic - Blütenrausch"

Titel:College Princess - Bürgerlich verliebt
Autor: Ewa A.
Verlag: Carlsen 
Seitenzahl: 280
ISBN: 978-3-646-30114-4
Einbindungsart: ebook
Preis: 3,99 €
Alter: ab 16
Band: 1 / 4 (unabhängig voneinander lesbar)

(c) Dark Diamonds
Zum Inhalt:
Ira Connolly lebt im 17. Jhdt. Gemeinsam mit ihrer Schwestser und zwei ihrer Freundinnen wird sie der Hexerei angeklagt und soll verbrannt werden. Dieser Strafe entkommt sie ganz knapp - durch einen Zauber und landet im Jahr 2018. Völlig verwirrt und auf sich allein gestellt befindet sie sich von jetzt auf gleich in einer für sie unbekannten Zeit. Ira hat Glück und landet im Haus eines Mannes, der sie freundlich aufnimmt und ihr alles für sie so unbekannte erklärt. Doch nicht nur das, nein die beiden kommen sich immer näher und Ira merkt, dass sie dabei ist ihr Herz zu verlieren. Als Ira jedoch erfährt, was genau sie ist und was sie tun muss um ihr Leben endgültig zu retten macht sie sich auf eine gefährliche Reise.

Meine Meinung:
Das Titelbild ist doch echt mal cool oder? Es gefällt mir richtig gut und passt perfekt zur Geschichte. Die grünen Farben spiegeln den Frühling sehr harmonisch wider und genau der spielt in diesem Band eine echt große Rolle.

Der Beginn der Geschichte hat mir richtig gut gefallen. Zunächst befinden wir uns im Jahr 1692, man liest also praktisch einen historischen Roman. Wir begleiten Ira und ihre Freundinnen und bekommen mit wie sie in große Gefahr geraten. Dann der Twist zur heutigen Zeit. Diese absolut gelungene Mischung aus Historie und Moderne machte mir richtig viel Freude. Ich fand es extrem spannend zu beobachten, wie sich Ira in unserer Welt schlug und was sie so alles zu lernen hatte.

Auch wie sich Ira und Lyle immer näher kommen habe ich gerne gelesen. Wer mich kennt, der weiß, dass ich immer für eine gute Liebesgeschichte zu haben bin. Fehlt sie in einem Buch, vermisse ich sie. Und hier bekam ich eine Liebesgeschichte. Zunächst nur schüchterne Romantik, nimmt sie schnell an Fahrt und Intensität auf. Für meinen Geschmack ging es hier dann tatsächlich etwas zu schnell, vor allem, wenn man bedenkt, aus welcher Zeit Ira kommt.

Die Protagonisten sind aber alle echt super. Lyle ist ein toller Mann, der seit dem Verschwinden seiner Schwester für seine Nicht Abby sorgt. Zu deren Haushalt gehört noch die Gans Madama Goose, die ich zunächst etwas seltsam fand, die dann aber noch eine recht tragende Rolle bekommt und plötzlich wunderbar in die Geschichte passt. Ewa A. hat hier Personen geschaffen, die ihresgleichen suchen. Alle unverwechslbar, alles starke Charaktere mit dem Herz am rechten Fleck, alles Charaktere, die man einfach gern haben muss.

Auch an Spannung lässt das Buch nicht zu wünschen übrig. Vor allem als die Schwarzmagier auf den Plan treten, geht es plötzlich richtig zur Sache. Allerdings muss ich zugeben, dass es mir nach einer Weile etwas zu viel wurde und ich etwas genervt war, vom ständigen Kampf und der tollen Ira, die alle besiegt. Ich weiß nicht, aber mir wurde es dann etwas zu Fantasylastig, auch wenn ich wieder ganz gerne Fantasy lese. Trotzdem mag ich es dann doch mehr, wenn diese nicht den Hauptpart der Geschichte einnimmt.

Ansonsten bin ich sehr gespannt auf die weiteren Teile. Diese erzählen die Geschichten rund um ihre Freundinnen und ihre Schwester, sind zwar unabhänging lesbar, aber gehören doch irgendwie dazu. Ich freue mich schon darauf zu erfahren wie es den anderen drei Mädels ergangen ist und ob sie sich letztendlich alle retten können.

Fazit:
Ein spannender und gelungener Auftakt einer vierbändigen Reihe, der manchmal etwas zu viel von allem bot, aber super geschrieben ist und tolle Protagonisten hat.     

                                                                                                                                                                  

Rezension "College Princess - Bürgerlich verliebt"

Titel:College Princess - Bürgerlich verliebt
Autor: Annie Laine
Verlag: Carlsen 
Seitenzahl: 324
ISBN: 978-3-646-60453-5
Einbindungsart: ebook
Preis: 3,99 €
Alter: ab 14
Band: 2 / 2 (unabhängig voneinander lesbar)

(c) Impress
Zum Inhalt:
Isabella ist alles andere als eine typische Prinzessin. Sie hält nicht viel von Regeln und Etikette und auch davon einen Adeligen zu heiraten ist sie alles andere als begeistert. Doch ihren Eltern ist es nun einfach zu bunt geworden. Sie stellen Isabella ein Ultimatum. Während ihrer drei Jahre währenden Collegezeit muss sie einen Adeligen kennenlernen und sich verloben. Tut sie das nicht, verliert sie ihren Titel und wird enterbt. Doch Isabella denkt gar nicht daran sich nach einem Bräutigam umzuschauen. Schon gar nicht, als sie schon zu Beginn ihres Studiums Tom kennenlernt. Dieser erobert ihr Herz im Sturm ist aber leider sehr bürgerlich. Dass das zu großen Problemen führt, ist abzusehen.

Meine Meinung:
Dies ist der zweite Band der Modern Princess - Reihe. Allerdings kann man diesen Band problemlos lesen ohne den Vorgänger zu kennen. Zwar kommt die Protagonistin aus diesem Teil auch im ersten Band als Nebenrolle vor, doch bekommt sie hier ihre eigene Geschichte.

Den ersten Band habe ich bereits auch gelesen. *Rezension* Ich muss zugeben, dass ich damals gar nicht wirklich begeistert war und deswegen skeptisch was dieser zweite Band bringen würde. Ich überlegte hin und her, ob ich ihn wirklich bei Netgalley anfordern sollte oder nicht, doch ich entschloss mich schließlich dazu. Und heute kann ich euch sagen, dieser zweite Band ist VIEL besser als der erste. Ich habe das lesen richtig genossen, was mir beim ersten Band noch komplett fehlte, bekam ich hier.

Die Geschichte war flüssig geschrieben, es gab so gut wie keine spanischen Passagen - nur als die Protagonistin aus dem ersten Teil kurz auftaucht, sie war spannend und spritzig. Und die Isabella gefiel mir so viel besser wie Sara. Sie war sympathisch, eckte gerne an, dadurch aber auch wahnsinnig authentisch und wirklich sympathisch. Auch Tom mochte ich auf den ersten Blick. Zusammen ergeben er und Isabella ein tolles Paar.

Was ich allerdings auch hier sagen muss, ist dass die Geschichte recht vorhersehbar ist. Es passiert eigentlich nichts, was ich so nicht auch erwartet hätte und so blieben Überraschungsmomente komplett aus. Hier könnte die Autorin noch ein bisschen dran arbeiten, denn irgendwie ist es schade, wenn eine Geschichte so vorhersehbar ist.

Ansonsten lässt sich die Geschichte wirklich gut lesen und deren Verlauf gefiel mir richtig gut. Isabella gehorcht zu keinem Zeitpunkt den Konventionen und geht ihren eigenen Weg, was mir wirklich gut gefallen hat. Auch das Ende beschließt die Geschichte zufrieden stellend und schön und so war ich fast traurig, als ich das Buch zu Ende gelesen habe. Die Steigerung von Band 1 zu 2 ist enorm und so freue ich mich, wenn ich mal wieder etwas von der Autorin zu lesen bekomme.

Fazit:
Eine enorme Steigerung von Band 1 zu diesem zweiten Band. Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen und bis auf seine Vorhersehbarkeit ist es toll. 

[Sonderaktion] Hogwarts ruft


Hallo ihr Lieben,
heute habe ich einen weiteren Beitrag für die Carlsen-Challenge für euch. Und zwar einen Sonderbeitrag. Hier geht es um das Thema "Hogwarts ruft".

Nachdem folgender Brief bei mir reingeflattert ist, werde ich euch nun erzählen, was mir so alles in Hogwarts passiert ist.



Nun seid ihr schon über 3 Wochen auf dem Schulgelände unterwegs. Habt die ersten Unterrichtsstunden hinter euch gebracht, eure Lehrer kennen gelernt...

Daher möchten wir folgendes von euch wissen: Wie habt ihr die ersten Schultage erlebt? Was habt ihr erlebt?

Schreibt uns für die Carlsen Challenge einen Erlebnisbericht aus der Ich-Perspektive, in dem ihr beschreibt, wie ihr den Brief aus Hogwarts bekommt und wie ihr die ersten Tage an der Schule erlebt habt! In welches Haus seid ihr gekommen? Welche Schulfächer habt ihr?
Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! | 10 Punkte

Und los gehts:

Ich liege wach in meinem Bett und kann nicht schlafen. Drei Wochen bin ich nun schon in Hogwarts, doch ich erinnere mich noch genau, wie ich überhaupt davon erfahren habe, dass ich nach Hogwarts komme. Ich eine Hexe? Wer hätte das gedacht. Von Hogwarts hatte ich natürlich schon viel gehört, aber dass ich selbst einmal dort hingehen dürfte blieb lange ein Traum.

Als ich den Brief erhielt saß ich total ahnungslos beim Frühstück. Als ich zum Fenster raus schaute, sah ich eine Eule auf der Fensterbank sitzen und wunderte mich wie zutraulich dieses Tier ist. Als sie dann noch begann mit dem Schnabel gegen das Fenster zu klopfen war ich vollends verwundert. Und so ging ich zum Fenster und öffnete ihr. Dabei bemerkte ich eine kleine Rolle, die an ihrem Fuß festgebunden war. Auffordernd streckte sie mir ihr Bein hin und ich nahm die Rolle an mich. Als ich die Rolle öffnete musste ich mich setzen, so wacklige Knie bekam ich beim Lesen. Leider war niemand anwesend mit dem ich meine Freude teilen konnte, doch mir liefen tatsächlich die Tränen über das Gesicht. Ich - eine Hexe, ich - angenommen in Hogwarts. Ein Traum ging in Erfüllung.

Nun liege ich hier in meinem Schlafsaal der Gryffindors. Ich bin so froh, dass ich kein Slytherin geworden bin. Ähnlich wie Harry war das meine größte Panik. Denn mal ehrlich, obwohl einer der größten und mutigsten Zauberer aller Zeiten - Snape - ein Slytherin war, so hat dieses Haus doch auch viele schwarze und schlechte Magier hervorgebracht. Und irgendwie konnte ich dieses Vorurteil nicht loswerden. Und so war ich dankbar dass ich ein Gryffindor geworden bin.

Als ich das erste mal den Gemeinschaftsraum der Gryffindors - meinen Gemeinschaftsraum - betrat fiel mir sofort der Hauspokal und der Quidditchpokal ins Auge. Zudem hing daneben ein bewegtes Bild von Harry Potter, sodass ich tatsächlich das Gefühl hatte ihm selbst gegenüber zu stehen. Was würde ich dafür geben ihm mal persönlich die Hand zu schütteln, doch als viel beschäftigter Auror hat er dafür natürlich keine Zeit.

Allerdings habe ich gestern erfahren, dass er Hogwarts recht bald einen Besuch abstatten und eine Unterrichtsstunde in Verteidigung gegen die dunklen Künste übernehmen wird. Darauf freue ich mich schon sehr. Denn auch wenn Voldemort besiegt ist, so gibt es trotzdem noch schwarze Magier da draußen, die besiegt werden müssen, gegen die wir uns verteidigen müssen. Ich habe schnell gemerkt wie viel Spaß dieses Unterrichtsfach zudem bringt und es ist neben den Flugstunden zu meinem Lieblingsfach geworden. Etwas langweilig finde ich dafür die Geschichte der Zauberei, auch wenn die neuere Geschichte rund um die Geschehnisse von Harrys Kampf gegen Voldemort natürlich eine gewisse Spannung haben.

Die ersten Tage verbrachte ich neben dem neuen Unterricht damit, Hogwarts zu erkunden und die Orte zu besuchen, die mir schon so bekannt warten. Ich genoss das leckere Essen in der großen Halle und freundete mich mit den Hausgeistern an. Ich lernte alles über Quidditch und war fasziniert davon, wie schön Hogwarts nach Harrys alles entscheidenden Kampf wieder hergerichtet war. 

Freunde habe ich hier auch recht schnell gefunden, denn in Gryffindor sind wir eine super Einheit, die loyal zusammenhält. Die Potters und Weasleys sind ebenfalls gute Freunde von mir geworden, auch wenn es sie nervt immer auf ihre berühmten Verwandten angesprochen zu werden. Morgen werden wir gemeinsam ein Quidditchspiel unseres Hauses gegen Rawenclaw besuchen und ich bin schon sehr aufgeregt, denn es wird mein erstes sein.

Hier in Hogwarts kann man wirklich viel erleben. Ich freue mich schon auf den Besuch bei Hagrid in seiner wunderbaren Hütte. Hoffentlich hat er keine Kekse gebacken, das ging wohl bisher immer schief, wie ich aus Erzählungen weiß. Das Jahr verspricht auf jeden Fall aufregend und spannend zu werden und ich bin immer noch sehr dankbar, dass dieser Traum in Erfüllung ging.

Freitag, 26. Oktober 2018

[Sonderaktion] Carlsen-Lesenacht



Hallo ihr Lieben,

heute gibt es eine Sonderaktion zur Carlsen-Challenge. Und zwar eine Lesenacht. Da meine Kinder mich bisher vom Lesen abgehalten haben, komme ich erst jetzt dazu mit einzusteigen, aber vielleicht schaffe ich trotzdem einiges.

Hier nochmal die offiziellen Regeln, von Lauras Blog übernommen.

Heute geht es los mit der "Carlsen Lesenacht" unter dem #mitCarlsendurchdieNacht!

Euch erwartet ein bunter Abend voller Carlsen-Liebe, Buchschätzen und kleinen Fragen sowie Aufgaben. Gemeinsam wollen wir Bücher aus dem Carlsen Verlag lesen, uns darüber austauschen und eine Menge Spaß haben!

Die Lesenacht endet am Samstag, den 27.10.18 um 12 Uhr, d.h. bis zu diesem Zeitpunkt habt ihr die Chance alle Fragen/Aufgaben zu lösen. Teilnehmer der Carlsen Challenge haben zusätzlich die Möglichkeit zusätzliche Punkte für die Carlsen Challenge zu sammeln.


1. Aufgabe: Zeigt uns eure Lektüre für heute Abend! Postet ein Buch auf euren Social Media Kanälen oder eurem Blog uns zeigt uns was ihr lest und warum ihr euch dafür entschieden habt!



Meine aktuelle Lektüre ist "Seansons of magic - Blütenrausch". Ich habe mich dafür entschieden, da ich hier nur noch 30 Seiten zu lesen habe und hoffe, dass ich es heute zu Ende lesen werde. Das Buch gefiel mir zu Beginn richtig gut, zwischenzeitlich ist es mir etwas zu abgefahren geworden, aber nun gut. Mal sehen wie es weitergeht.

2. Aufgabe: Hast du schon mal ein Buch dieses Autors/dieser Autorin gelesen?
Bisher habe ich noch kein Buch der Autorin "Ewa A." gelesen, mag ihren Schreibstil aber sehr gerne.

3. Aufgabe: Zeigt uns den Platz an dem ihr gerade lest! Sitzt ihr gemütlich auf der Couch? Liegt ihr im Bett? Oder habt ihr einen ganz anderen Ort zum lesen? Wir wollens wissen!

Ich glaube ich mache morgen ein Foto. Im Moment ist es hier zu chaotisch. Ich sitze gemütlich auf dem Sofa.Vorhin noch im Dunkeln, mit Kind auf dem Arm, jetzt aber im Hellen und hoffentlich ein bisschen Ruhe vor den kleinen ;)

Man beachte den Stapel Lesenachschub auf der Sofalehne :D

4. Aufgabe: Wo befindest du dich gerade in deinem Buch? An welchem Ort oder welcher Zeit? Erzählt mal!
Ich befinde mich im Jahr 2018, allerdings mit einer Protagonistin, die aus dem Jahr 1692 kommt. Im Moment sind meine Protagonisten in Irland bei den Skelling Islands.

5. Aufgabe: Beschreibe uns mit drei Worten deine Emotionen beim Lesen deines Buches.
Entspannt, zufrieden, langsam etwas genervt xD

6. Aufgabe: Beschreibe doch gerade mal deinen Protagonisten? Mit wem hast du es zu tun?

So, da ich mein Buch zu Ende gelesen habe, werde ich nun mit einem anderen weiter machen und zwar "Harry Potter und der Stein der Weisen". Dies lese ich gerade in der illustrierten Ausgabe, was echt mal eine Abwechslung zu den anderen Büchern ist. Meinen Protagonisten muss ich eigentlich nicht wirklich beschreiben oder? Harry ist mutig, loyal und einer der besten Zauberer, den die Welt je gesehen hat. In diesem ersten Band erfährt er, dass er eben ein Zauberer ist und auch, wie seine Eltern ums Leben kamen. Zudem bestreitet er seinen ersten Kampf gegen seinen größten Feind.

7. Aufgabe: Was gibt es denn gerade bei dir zu trinken und zu snacken? Sowas darf während eines gemütlichen Leseabends doch nicht fehlen!

Vorhin gab es einen Berg Spekulatius. Ich liebe diese Teil und endlich passt auch das Wetter. Aber natürlich habe ich wie immer zu viel davon gegessen und mein Bauch ist voooollll xD

8. Aufgabe: Bist du schon sehr müde? Oder fesselt dich dein Buch noch sehr?
Ohja, ich bin sehr müde (00:02 Uhr) und werde mich dann jetzt mal ins Bett begeben. Vielleicht lese ich da auf meinem Handy noch ein paar Zeilen in meinem ebook, mal sehen ;)

9. Aufgabe: Wenn du mit deinem Protagonisten einen Tag verbringen könntest. Was würdet ihr tun?
Oh, da meine Protagonisten im Moment Harry, Ron und Hermine sind, kann ich gar nicht so genau sagen, was ich alles tun würde. Auf jeden Fall würde ich mir Hogwarts zeigen und alle Personen vorstellen lassen. Ich würde Hagrids Hütte besuchen, in der großen Halle essen und Flugstunden nehmen. Außerdem würde ich gerne mal Dumbledors Büro sehen und ein Quidditch-Spiel besuchen :)

10. Aufgabe: Wie gefällt dir dein Buch gerade? Wie würdest du es momentan bewerten?
Ich kenne Harry Potter schon, also handelt es sich um einen Re-Read. Allerdings lese ich nun die Ausgabe mit den schönen Zeichnungen von Jim Kay, die mir wirklich gut gefallen. Ich könnte teilweise minutenlang vor den Bildern verharren. Harry Potter würde ich immer wieder und jederzeit mit 5 Sternen bewerten ;)

11. Aufgabe: Wie viele Seiten hast du geschafft? Bist du zufrieden damit? 
Ich habe 105 Seiten geschafft. 27 bei "Seasons of magic", 63 bei "Harry Potter und der Stein der Weisen" und 15 bei "Bitter Beats Bd. 1". Ich bin sehr zufrieden damit, konnte ich doch ein Buch beenden und bin bei Harry Potter schön weiter gekommen.

Montag, 22. Oktober 2018

Rezension "Theo und der Mann im Ohr"

Titel: Theo und der Mann im Ohr
Autor: Cally Stronk / Sandra Reckers
VerlagRavensburger
Seitenzahl: 44
ISBN: 978-3-473-36531-9
Einbindungsart: Hardcover
Preis: 7,99 €
Alter: 1. Klasse / 1. Lesestufe

(c) Ravensburger
Meine Meinung:
Noch sind meine Kinder zwar nicht so weit, dass sie lesen lernen, aber die Leseraben kenne ich noch aus meiner Buchhändlerzeit. Allerdings hatte ich da nie so ein Auge drauf, da ich damals noch keine Kinder hatte und es mich schlicht und einfach noch nicht so interessiert hat.

Als ich nun das Angebot der Autorin Cally Stronk bekam ihr Erstlesebuch zu lesen und auf meinem Blog vorzustellen, war ich sofort ganz angetan und dachte mir, dass ist doch eine gute Gelegenheit mal wirklich in einen Leseraben reinzuschauen.

Es gibt ja verschiedene Arten ein Erstlesebuch aufzubauen. Dieses hier ist nun so gemacht, dass jeder Seite etwas Text hat, der sehr groß gedruckt ist, der größte Teil der Seite aber aus einem Bild besteht. Somit haben Leseanfänger schnell einen Leseerfolg, die kleine Menge an Text ist leicht zu bewältigen. Am Ende des Buches befinden sich Belohnungssticker, die das Kind am Ende jedes Kapitels in das Buch kleben darf, wenn es denn geschafft hat, dieses zu lesen.

Auf den letzten paar Seiten gibt es dann noch Rätsel, die das Leseverständnis überprüfen. Hier wird getestet, ob das Kind das Buch nur gelesen hat, ohne den Inhalt zu verstehen, oder ob es wirklich verstanden hat, um was es in dem Buch geht. Dies geht von Verständnisfragen bis Kreuzworträtsel.

Die Geschichte selbst hat den Untertitel "Eine Schul-Mutmach-Geschichte". Sie erzählt vom kleinen Theo, der in die Schule geht und jeden Tag mehr Angst davor bekommt, da er die Fragen seiner Lehrerin nicht beantworten kann. Dies geht so lange bis der winzige Peppino auftaucht und in sein Ohr einzieht. Dort arbeitet er als Vorsager und hilft Theo durch den Schulalltag. Plötzlich ist Schule gar nicht so schlimm. Doch dann kommt es zur Katastrophe. Ausgerechnet vor einem Test wird Peppino krank und Theo muss diesen alleine bestehen. Dabei merkt er, dass er eigentlich viel mehr alleine schafft, als er eigentlich dachte.

Ich finde es schön, dass die Autorin in ihrem Buch die Angst vor der Schule aufgreift und den Kindern durch ihre humorvolle Art zu erzählen zeigt, dass sie viel mehr können als sie denken und gar keine Angst vor der Schule haben müssen. Natürlich wird das eine schwerwiegende Angst vor der Schule nicht nehmen, doch ich denke, jedes Kind wird mal auf die ein oder andere Art unsicher in der Schule sein und wenn es dann dazu passend ein Buch zu lesen bekommt, ist das richtig gut.

Die Zeichnungen gefallen mir ebenfalls gut. Sie sind schön kindgerecht und klar gezeichnet. Auf jeder Seite gibt es etwas zu entdecken und die Bilder überwiegen den Text größtenteils.

Fazit:
Ein wunderbares Erstlesebuch, das Kindern die Angst vor der Schule nehmen soll, mit einer humorvollen Geschichte und wunderbaren Zeichnungen punkten kann. 

Rezension "Bloody Mary me - Rache schmeckt süßer als Blut"

Titel: Bloody Mary Me - Rache schmeckt süßer als Blut
Autor: M.D.Hirt
VerlagCarlsen
Seitenzahl: 253
ISBN:  978-3-646-30133-5
Einbindungsart: ebook
Preis: 3,99 €
Alter: ab 16
Band: 2/2

Achtung! Diese Rezension enthält Spoiler für alle, die Band 1 noch nicht kennen!

(DarkDiamonds)
Zum Inhalt:
Holly ist immer noch mit der Vampirband "Bloody Mary" auf Tour. Das Leben ist aufregend, an der Seite von mehreren Vampiren. Doch plötzlich schlägt die Aufregung um und Holly gerät mehrfach in große Gefahr. Schnell wird klar, dass es sich hier nicht um harmlose Scherze handelt, sondern etwas ernsteres dahintersteckt. Ray und seine Kollegen versuchen herauszufinden, was dahinter stecken könnte, doch sie scheinen nicht schnell genug zu sein.

Mein Meinung:
Der erste Band rund um die Vampirband "Bloody Mary" hat mir zwar gefallen, konnte mich aber nicht vom Hocker reißen. Trotzdem war ich gespannt, wie die Geschichte weitergehen würde und freute mich als Band 2 erschien. Sofort griff ich danach und hatte es innerhalb weniger Stunden ausgelesen.

Und ich muss sagen, dass mir dieser zweite Band deutlich besser gefallen hat, wie der erste. Wo der erste nur so dahin plätscherte und die Band gefühlt nur von einem Auftritt zum anderen fuhr, wurde es hier von Seite zu Seite spannender. Ich war so gespannt zu erfahren, was hinter den Anschlägen steckt, dass ich das Buch kaum zur Seite legen konnte. Deutlich spannender als der Vorgänger konnte mich dieser zweite Band auch deutlich mehr überzeugend und nun bin ich soweit, dass ich hoffe, dass irgendwann noch ein dritter Band erscheint, auch wenn gerade wohl noch nichts angekündigt ist.

Die Handlung gefiel mir richtig gut und vor allem die Schilderungen über die Vergangenheit der Vampire fand ich total spannend und interessant. So kommen einem die Vampire etwas näher und man lernt sie deutlich besser und auch mal von einer anderen Seite kennen. Schön finde ich hier auch, dass die Autorin die Protagonisten alle extrem unterschiedlich gestaltet hat und so jeder Vampir einen sehr besonderen und eigenwilligen Charakter hat.

Auch die prickelnde Liebesgeschichte zwischen Ray und Holly, die schon im ersten Band ihren Anfang nimmt fand ich klasse. Ich fieberte förmlich auf Szenen zwischen ihnen hin und war ganz gespannt zu erfahren, was Ray für Holly empfindet und warum er sich stellenweise etwas merkwürdig verhält. Ich wurde nicht enttäuscht. :D

Zum Ende hin, nimmt die Spannung immer mehr zu und findet dann schließlich ihren Höhepunkt. Zwar wird am Ende alles aufgelöst, doch bleibt meiner Meinung nach noch viel Potenial für weitere Geschichten. Denn die Autorin schneidet einige Themen an, führt sie aber nicht komplett aus. Hier bleibt bei mir die Frage, ob sie das der Fantasie des Lesers überlassen will, oder bereits an weiteren Teilen arbeitet. Ich hoffe letzteres.

Fazit:
Ein zweiter Band, der mir viel besser gefallen hat, als der erste. Er hatte alles, was ein gutes Buch braucht. Tolle Protagonisten, einen wunderbaren Spannungsbogen und eine tolle Liebesgeschichte.

Rezension "Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte"

Titel: Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte
Autor: Anna Woltz
VerlagCarlsen
Seitenzahl: 176
ISBN:  978-3-551-55676-9
Einbindungsart: Hardcover / Taschenbuch / ebook
Preis: 10,99 € / 5,99 € / 7,99 €
Alter: ab 10

(c) Carlsen
Zum Inhalt:
Die Eltern von Fitz und Bente wollen sich scheiden lassen. Fitz ist darüber sehr unglücklich, doch noch viel schrecklicher ist der Fahrradunfall, den ihr Vater und Bente kurz darauf haben. Bente wird schwer verletzt und muss ins Krankenhaus. Fitz muss kurzerhand mit und plötzlich sieht sich die komplette Familie an Bentes Krankenbett wieder. Fitz hat die Hoffnung nicht aufgegeben, dass ihre Eltern sich wieder zusammenraufen und sie tut alles dafür, dass die beiden sich wieder näher kommen. Doch fühlt sie sich auch überflüssig, als ihre Eltern bei ihrer Schwester am Krankenbett sitzen. Und so beginnt sie das Krankenhaus zu erkunden. Dabei trifft sie Adam, der ein ganz kribbeliges Gefühl in ihrem Bauch auslöst. Adam, der ein Geheimnis zu haben scheint und plötzlich ganz wichtig für Fitz wird.

Meine Meinung:
Ich habe jetzt schon mehrere Bücher von Anna Woltz gelesen und alle waren echte Highlights. "Gips" steht hier den anderen Büchern in nichts nach und ist mal wieder ein wunderbarer Schatz in meinem Bücherregal.

Der Schreibstil von Anna Woltz ist einfach nur klasse und wunderbar zu lesen. Sie schreibt nicht kompliziert, aber auch nicht alltäglich. Sie transportiert mit ihrer Art zu schreiben eine ganz besondere Stimmung, die mir unglaublich gut gefallen hat. Man merkt, dass sie Autorin ein unglaubliches Talent besitzt, sich mit Worten auszudrücken.

Die Geschichte selbst ist einfach nur toll. Auch wenn sie traurig anfängt so ändert sie sich im weiteren Verlauf. Zwar beruht der Aufenthalt im Krankenhaus auf einem schlimmen Unfall, doch bekommt Fitz dadurch einen ganz anderen Blick auf die Welt und merkt plötzlich, was wirklich wichtig ist. Schön finde ich auch, dass die Autorin hier nicht alles beschönigt und nicht alles auf einmal rosarot und Happy End ist. Trotzdem lässt sie viel hoffnungsvolles in die Geschichte einfließen und vermittelt, dass man trotzdem glücklich mit dem Leben sein kann, auch wenn man nicht alles bekommt, was man sich vielleicht wünscht.

An die Namen der beiden Mädchen musste ich mich kurz gewöhnen, doch dies war schnell geschehen und so fing ich an beide sehr zu mögen. Man merkt, dass Fitz noch recht kindlich ist, auch wenn die ersten Schwärmereien für Jungs anfangen. Trotzdem merkt man ihrem Verhalten an, dass sie doch noch mehr Kind als Jugendliche ist und ihre Eltern eigenlich sehr braucht. Auch Adam mochte ich sehr gerne. Es wird schnell klar, dass er etwas verbirgt. Natürlich spekulierte ich, worum es dabei gehen könnte, doch auf die Lösung bin ich nicht gekommen. Trotz des Geheimnisses ist Adam ein sehr sympathischer junger Mann, der Fitz aus ihrem Loch holt und mit ihr zusammen das Krankenhaus unsicher macht.

Die Liebe kommt in dieser Geschichte ebenfalls nicht zu kurz. Ob Fitz und Adam oder ein Arzt und eine Krankenschwester oder einfach nur die Liebe von Fitz' Eltern zu ihren Kindern.

Diese Geschichte ist rundum gelungen. Ich kann gar nicht genau ausdrücken, was ich alles so toll fand. Anna Woltz hat es bisher einfach mit jedem einzelnen Buch ein Gefühl in mir ausgelöst, welches sich nur schwer beschreiben lässt, sich aber ein bisschen wie nach Hause kommen anfühlt. Mit jeder Seite fühlte ich mich mehr wohl und konnte die Geschichte einfach nur genießen.

Fazit:
Ein weiteres wunderbares Werk aus der Feder von Anna Woltz. Toll, toll, toll, mehr kann ich eigentlich gar nicht dazu sagen. Ich liebe diese Autorin!

Freitag, 19. Oktober 2018

Rezension "Belle et la magie - Hexenzorn"

Titel: Belle et la magie - Hexenzorn
Autor: Valentina Fast
VerlagCarlsen
Seitenzahl: 480
ISBN:  978-3-646-60266-1
Einbindungsart: Taschenbuch / ebook
Preis: 12,99 € / 3,99 €
Alter: ab 14
Band: 2/ 2

!Achtung! Diese Rezension enthält Spoiler für alle, die den ersten Band nicht kennen! 

(c)  Impress
Zum Inhalt:
Isabelle wurde aus ihrer Heimat verstoßen - von ihrer eigenen Mutter. Nun bleibt ihr nichts anderes übrig, als Zuflucht bei den größten Feinden ihrer Mutter zu suchen. Mit Hilfe von Gaston und seinen Freunden sucht sie sich den Weg durch den magischen Wald und begegnet dabei nicht nur einer Gefahr. Für Isabelle steht so vieles auf dem Spiel, zu viel hat sie bereits verloren. Ihre Mutter, ihre beste Freundin, ihren besten Freund. Und doch ist da auch Liebe in der Luft und Isabell hat plötzlich Gefühle von denen sie nicht sicher ist, ob diese erwidert werden. Als dann ihre Mutter und ihr Vater eine gefährliche Allianz bilden, gerät der magische Wald in große Gefahr.

Meine Meinung:
Nachdem ich den ersten Teil der Hexenreihe rund um die Hexenprinzessin Isabelle echt toll fand, war ich ganz gespannt auf diesen zweiten Teil und unglaublich froh, dass ich nach dem ersten Band nahtlos weiterlesen konnte, da ich den zweiten Band ebenfalls schon auf meinem Reader hatte.

Der Schreibstil von Valentina Fast ist wie gewohnt einfach nur toll zu lesen. Sie schreibt spannend, bildgewaltig und so real, dass es einfach nur eine Freude ist ihrer Geschichte und ihren Protagonisten zu folgen. Der magische Wald ist so unglaublich gut beschrieben, die magischen Bewohner konnte ich mir so gut vorstellen, dass ich fast das Gefühl hatte, ich hätte den Film zum Buch gesehen.

Die Geschichte nahm im Vergleich zum ersten Teil sogar noch an Spannung zu. Die Gefahren die Isabelle und ihren Freunden im magischen Wald begegnen sind nicht ohne und dabei ist das noch gar nicht die größte Gefahr, der sie sich stellen muss. Diese geht nämlich von ihren eigenen Eltern aus, was in einem alles umfassenden spannenden Kampf mündet, der mich geprägt von Brutalität und Verlusten kaum losgelassen hat.

Die Liebesgeschichte nimmt in diesem Band ebenfalls an Fahrt auf. Lange Zeit ist sie so, wie im vorherigen Teil nur unterschwellig zu spüren, doch wird sie mit der Zeit immer präsenter und nach einer Weile begann ich mir nichts mehr zu wünschen, als dass diese gut ausgehen wird.

Als Isabelle an ihrem Ziel ankommt, geht sie dort zunächst mal zur Schule und ihr Leben verläuft relativ unspektakulär. Dies ändert sich jedoch recht schnell, denn jemand scheint ihr schaden zu wollen, unterschwellig brodelt etwas. Schneller, als man als Leser gucken kann, gerät Isabelle in große Gefahr. Ich muss sagen, dass ich einige Dinge schon geahnt habe, bevor sie aufgelöst wurden, andere waren jedoch sehr überraschend und erfrischend für mich.

Das Ende ist rundum gelungen, trotzdem bin ich traurig, dass es sich hierbei nur um eine zweiteilige Reihe handelt. Gerne hätte ich Isabelle und ihre Freunde noch länger in ihrer Welt begleitet und war traurig, dass ich mich schon so schnell wieder von ihnen verabschieden musste.

Fazit:
Ein gelungener zweiter Band und gleichzeitig Reihenabschluss, der alles hat, was man sich wünschen kann. Spannung, Liebe, tolle und authenische Protagonisten und eine Welt, die so facettenreich ist, dass ich sie gerne verfilmt sehen würde.


Rezension "Das letzte Schaf"

Titel: Das letzte Schaf
Autor: Ulrich Hub / Jörg Mühle (Illu.)
VerlagCarlsen
Seitenzahl: 80
ISBN:  978-3-551-55384-3
Einbindungsart: Hardcover / ebook
Preis: 13,00 € / 8,99 €
Alter: ab 13

(c) Carlsen
Meine Meinung:
Wenn man sich das Cover genau anschaut, fällt einem recht schnell auf, dass dort der Weihnachtsstern zu sehen ist, wie er über den Himmel rauscht. Dadurch dürfte klar sein, dass es sich hierbei um eine Weihnachtsgeschichte handelt. Jedoch auf keinen Fall um eine klassische. Viel mehr wird hier die klassische Weihnachtsgeschichte von Josef und Maria mit Schafen nachgestellt.

Das humorvolle Kinderbuch bzw. man kann fast schon sagen Jugendbuch, beginnt auf einer Schafweide. Hier begegnen wir 12 Schafen, die plötzlich merken, dass ihre Bauern verschwunden sind und sich wundern wo diese abgeblieben sind. Nun lernen wir erstmal die Schafe näher kennen, besonders das mit Zahnspange blieb mir sehr im Gedächtnis. Der Autor gibt jedem Schaf einen eindeutigen Charaktere und immer wieder musste ich ob der Eigenheiten der Schafe schmunzeln. Auch die passenden Bilder von Jörg Mühle sind einfach klasse und total witzig gezeichnet.

Und obwohl wir hier die Weihnachtsgeschichte aus der Sicht von Schafen erleben, so folgt sie doch dem klassischen Schema. Die Engel, der Weg zum Stall, zum Kind in der Krippe. Neben humorvoller Unterhaltung bekommt man so auch die Weihnachtsgeschichte auf eine ganz neue Art mit.

Die humorvolle Art zu erzählen, macht das Buch auch für Erwachsene zu einem Erlebnis. Ich glaube sowohl Kinder, als auch Erwachsene ihre Freude an der Geschichte haben werden. Mich hat sie gut unterhalten und war sehr kurzweilig. Man muss offen zugeben, dass das Buch aufgrund der geringen Seitenzahl doch durchaus schnell durchgelesen ist, dadurch aber sicher auch etwas für Kinder ist, die nicht so viel und gerne lesen.

Fazit:
Eine wunderbar neu interpretierte Weihnachtsgeschichte aus der Sicht von Schafen erzählt, die äußerst humorvoll ist und mich richtig gut unterhalten hat.