Dienstag, 25. Dezember 2018

Rezension "Die Schule der magischen Tiere - Nass und Nasser"

Titel: Die Schule der magischen Tiere - Nass und Nasser
Autor: Margit Auer
Verlag: Carlsen 
Seitenzahl: 224
ISBN: 978-3-551-65276-8
Einbindungsart: Hardcover / ebook
Preis: 12,00 € / 6,99 €
Alter: ab 8
Band: 6 von 10

(c) Carlsen

Zum Inhalt & Meine Meinung:
Heute habe ich erneut einen Band aus der Reihe „Die Schule der magischen Tiere“ für euch. Und zwar inzwischen schon den sechsten. Die Reihe gefällt mir so gut und ist so kurzweilig, dass ich ihr inzwischen fast schon verfallen bin.  Bis Band 8 habe ich alle gelesen und auch die anderen beiden werden sicher schnell folgen.

Und so ist es nicht verwunderlich, dass ich euch diese Reihe absolut ans Herz legen möchte. Euch und euren Kindern. Denn natürlich handelt es sich bei dieser Reihe um eine Kinderbuchreihe ab 8 Jahren. Ich freue mich echt schon, wenn meine Töchter soweit sind, denn diese Reihe wird sicherlich mit zu den ersten gehören, die sie zum Selbstlesen bekommen.

Grob gesagt erzählt die Reihe von einer Klasse in einer Schule, in der jedes Kind nach und nach ein magisches Tier erhält. Dieses Tier kann sprechen und steht den Kindern mit Rat und Tat zur Seite. Die Kinder blühen durch ihre Tiere regelrecht auf, werden selbstbewusst und mutig. Doch von diesem Geheimnis darf keiner erfahren und so sehen die Tiere für nicht eingeweihte Personen einfach nur wie Kuscheltiere aus.

Auch in Band sechs geht es wieder munter her und wird auch ziemlich nass, wie der Titel schon verrät. Ich möchte gar nicht so viel zum Inhalt verraten, außer dass das Schulfest ziemlich nass wird und die Geschichte einen recht spannenden Höhepunkt hat, als einer der Schüler aus Miss Cornfields Klasse (das ist die Lehrerin der Klasse mit den magischen Tieren), in den Wald abhaut, weil er nicht aufs Internat möchte. Das fand sogar ich stellenweise echt gruselig. Die Vorstellung dass ein achtjähriger Schüler alleine im Wald übernachtet ist wirklich nicht besonders toll. Okay, ganz alleine ist er nicht, da ist ja noch sein magisches Tier. Trotzdem war ich froh, als er wieder aus dem Wald raus war und sich alles geklärt hat. Ach lest einfach selbst, mehr möchte ich hier gar nicht verraten.
Der Schreibstil von Margit Auer ist auch hier wieder gewohnt frisch und spritzig und absolut unterhaltsam. Sie versteht es genau den Nerv zu treffen, der Kinder in dem Alter berührt. Und sogar Erwachsene zu überzeugen. Und so habe ich voller Spannung direkt zu Band 7 gegriffen, denn ich wollte natürlich unbedingt wissen, welcher Schüler als nächstes sein magisches Tier erhält.

Fazit:
Ein weiterer lustiger und unterhaltsamer Band aus der Reihe „Die Schule der magischen Tiere“, der mir viel Spaß gemacht und mich absolut überzeugt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://buecherohneende.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).