Samstag, 29. Dezember 2018

Rezension "Der kleine Igel und das große Geschenk"

Titel: Der kleine Igel und das große Geschenk
Autor: Christina Butler
Verlag: Carlsen 
Seitenzahl: 24
ISBN: 978-3-551-04635-2 
Einbindungsart: Broschiert
Preis: 1,99 €
Alter: ab 3

(c) Carlsen
Zum Inhalt & Meine Meinung:
Da ja gerade Weihnachten ist, lesen wir auch sehr viele Weihnachtsbücher bzw. Bücher die im Winter spielen. Ich finde es immer wieder schön, wenn man Bücher passend zur Jahreszeit liest. Und so haben wir in unserer Sammlung auch ein Buch vom kleinen Igel.

„Der kleine Igel“ ist eine ganze Buchreihe über einen kleinen Igel, der immer wieder wunderbare Abenteuer erlebt und das nicht nur zur Weihnachtszeit. Charakteristisch für ihn, ist seine rot-organge-farbene Mütze und der gleichfarbige Schal, die er so gut wie immer trägt.

In diesem Band jedoch kommt alles etwas anders. Der kleine Igel denkt sich nichts dabei, als ein Sturm aufkommt. Doch dieser zerstört sein Zuhause und so hat der kleine Igel ein großes Problem. Also macht er sich auf zu seinem Freund dem Dachs, um bei ihm Unterschlupf zu suchen. Auf seinem Weg begegnen ihm immer wieder andere Tiere, die in Not sind, weil sie so sehr frieren. Und so verschenkt der kleine Igel nach und nach seine Mütze, seine Handschuhe und seinen Schal. Als Dank für diese tollen Geschenke bauen ihm alle beschenkten Tiere ein neues Nest, sodass der Igel doch einen Platz zum Überwintern hat.

Ich muss zugeben, dass ich hin und weg bin vom kleinen Igel. Selten habe ich so liebevolle Zeichnungen gesehen und ich bin schon ein bisschen verliebt in den kleinen trolligen Kerl. Ich könnte mir vorstellen, dass Kindern das Buch natürlich auch gefällt, aber das viele Erwachsene diese Zeichnungen einfach lieben werden. Man merkt, dass hier ein Illustrator am Werk war, der sich richtig viele Gedanken gemacht hat und vor allem sehr viel von seinem Job versteht. Alleine deswegen brauchen wir noch mehr Bücher vom kleinen Igel, weil ich sie so schön finde.

Die Menge des Textes variiert von Seite zu Seite recht stark. Mal sind es nur zwei kurze Sätze, dann ist es wieder ein ganzer Block an Text. Doch das macht gar nichts, da die Bilder während dem Zuhören genug Potential bieten um Dinge zu entdecken. Zudem ist die Gesamtmenge des Textes gut und nicht zu viel. Ich freue mich schon jetzt darauf, wenn ich das Buch wieder gemeinsam mit meiner Tochter in die Hand nehmen darf – sicher auch noch nach Weihnachten, denn eigentlich ist es eher ein Winter- als ein Weihnachtsbuch.

Fazit:
Ein soooo schönes Buch, zwar kein klassisches Weihnachts- aber dafür ein Winterbuch, welches ich sicherlich noch sehr oft vorlesen werde. Ich liebe diese Zeichnungen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://buecherohneende.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).