Sonntag, 30. Dezember 2018

Rezension "Krümel und die Weihnachtskiste"

Titel: Krümel und die Weihnachtskiste
Autor: Nele Moost
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 25
Einbindungsart: Pixi
Preis: 0,99 €
Alter: ab 3

(c) Carlsen
Zum Inhalt:
Krümel und sein Papa freue sich auf Weihnachten. Kurz bevor es so weit ist, darf Krümel nicht an den Schrank seines Papas, da der Weihnachtsmann dort die Geschenke zwischenlagert. Damit sein Papa auch Geschenke vom Weihnachtsmann bekommt, räumt Krümel extra seine Spielzeugkiste frei. Doch auch an Weihnachten sind immer noch keine Geschenke darin. Krümels Papa ist aber gar nicht traurig darüber, denn Krümel selbst, ist sowieso das beste Geschenk. 

Meine Meinung:
Eine Weihnachtsgeschichte, die einfach nur richtig schön ist und die Botschaft von Weihnachten in den Vordergrund stellt. Denn eigentlich geht es ja gar nicht um die Geschenke, sondern um die Nächstenliebe und das Beisammensein. Auch wenn ich selbst natürlich nicht leugnen kann, dass ich mich über Geschenke freue.

Die Bilder sind wirklich herzallerliebst. Ich liebe die Zeichungen der knuffigen Bären sehr. Beim Vorlesen kam bei mir totale Weihnachtsstimmung auf, auch wenn Weihnachten ja eigentlich schon vorbei ist. Aber die Geschichte ist einfach so toll aufgemacht, das man gar nicht anders kann, als weihnachtlich zu werden.

Für ein Pixibuch hat das Buch relativ viel Text. Doch meine dreijährige Tochter kam gut damit klar. Da der Text recht einfach gehalten ist und vor allem Dinge passieren, die ihr sehr bekannt sind aus der Weihnachtszeit, konnte sie alles gut verstehen. Und so hatte sie keine Probleme dem Text zu folgen.

Zudem sind die Bilder dafür recht einfach gehalten und haben nicht so viele Details. Oft sind die Bären das absolute Hauptbild und sehr groß zu erkennen, während um sie rum gar nicht so viel passiert. Trotzdem gibt es einige liebevolle Details, die aber eben nur vereinzelt vorkommen und so genug Möglichkeiten zum Gucken bieten.

Die Geschichte ist voller positiver und liebevoller Momente, was ebenfalls ein Grund ist, wieso sie mir so gut gefällt. Am Ende feiern die beiden Bären ein Weihnachtsfest, was die Geschichte wunderbar abrundet und alle zufrieden zurück lässt.

Fazit:
Ein wunderbares Weihnachtspixi, welches in dieser Saison definitiv meine Lieblingsweihnachtsgeschichte ist. Die wunderbaren Bilder, die tolle Botschaft und die niedliche Geschichte ließen bei mir richtig tolle Weihnachtsstimmung aufkommen. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://buecherohneende.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).