Montag, 8. Oktober 2018

Rezension "Essenz der Magie: Die Feuerprüfung"

Titel: Essenz der Magie : Die Feuerprüfung
Autor: Lia Kathrina
VerlagCarlsen
Seitenzahl: 273
ISBN:   978-3-646-60470-2
Einbindungsart: ebook
Preis: 3,99 €
Alter: ab 14
Band: 2 /2

Achtung: Diese Rezension enthält Spoiler, für alle, die den ersten Band noch nicht kennen!

(c) Impress
Zum Inhalt:
Die Akamdemie wird erneut von den Gesegneten angegriffen und Ria ist gemeinsam mit Sam mittendrin. Obwohl der Angriff erfolgreich abgewehrt wird, hat er weitreichende Folgen. Allen ist klar, dass die Gesegneten so schnell nicht aufgeben werden und sie einen Plan brauchen um sich wehren zu können. Als Ria plötzlich merkt dass etwas mit ihr nicht stimmt, kommen Geheimnissen ans Licht, mit denen niemand - Ria am allerwenigsten - gerechnet hätte und Ria sieht sich Feinden gegenüber, von denen sie dachte, dass sie auf ihrer Seite stehen. Von eeinem auf den anderen Tag, ist nichts mehr, wie es einmal war und alle geraten in große Gefahr.

Meine Meinung:
Dies ist der zweite und gleichzeitig auch letzte Band der Reihe "Essenz der Magie". Nachdem ich diesen finalen Band beendet habe, kann ich sagen, dass ich es echt schade finde, dass es nur zwei Bände gibt, denn ich fand beide Bände richtig klasse. Diesen zweiten Band sogar noch etwas mehr als den ersten und das kommt doch recht selten vor.

Kennt ihr das? Manchmal gibt es einfach Bücher, da stimmt irgendwie alles. Da hat man so ein ganz bestimmtes Gefühl beim Lesen, das man auch gar nicht beschreiben kann, da ist man unruhig wenn man gerade nicht weiterlesen kann und unglaublich traurig, wenn man beim Ende angelangt ist. Und hier hatte ich mal wieder so ein Gefühl. Ich musste einfach ständig weiterlesen und unbedingt wissen wie es mit Ria und ihren Freunden weitergeht.

Die Autorin hat hier eine Welt geschaffen, die für mich rundum stimmig war. Ich fühlte mich wohl dort, vielleicht auch, weil mich manches an Harry Potter erinnerte. Auch die Protagonisten sind absolut gelungen. Die Chemie zwischen mir und ihnen stimmte einfach. Als Leser weiß man lange Zeit nicht, wer auf welcher Seite steht. Immer wieder kam ich ins Schwanken, kann aber letztendlich sagen, dass ich mit meinem Anfangsverdacht bei wem es sich um den Verräter handelt tatsächlich recht hatte. Doch dies tut der Spannung und der tollen Geschichte überhaupt keinen Abbruch, denn es warteteten noch viele weitere Szenen auf mich, die ich so nicht erwartet hatte und die mich sehr überraschten.

Die Spannung der Geschichte ist mit Händen greifbar. Dieser zweite Band hat davon noch deutlich mehr und ließ mich kaum zu Atem kommen. Eine spannende Szene jagte die nächste und so wurde ich atemlos durch die Geschichte gejagt. Wenn ich dachte, jetzt kommt mal ein ruhigerer Moment, so wurde ich schnell eines besseren belehrt und musste wieder um die Protagonisten bangen.

Was mich bei diesem Buch auch absolut überzeugt hat und für mich absolut stimmig ist, ist die Liebesgeschichte. Obwohl es eigentlich um einen Kampf um Leben und Tod geht, kommt die Romantik definitiv nicht zu kurz. Die Autorin gibt der Liebe genügend Spielraum in ihrer Geschichte und so geriet ich nicht nur einmal ins Schwärmen. Hach Sam ist aber auch ein Typ... okay ich hör schon auf. Aber für mich ist die Liebesgeschichte einfach nur perfekt gelungen.

Ich finde es wirklich immer schwierig dieses Gefühl, das ich am Anfang der Rezension beschrieben habe, in eine Rezension zu transportieren. Dieses Gefühl heißt auch nicht das Bücher alle Kriterien die ein gutes Buch haben muss perfekt erfüllen. Es heißt nur, dass sie für mich in diesem Moment durchaus perfekt waren, das sie mich zu diesem Zeitpunkt in andere Welten entführt haben, mich schwärmen und mitfiebern lassen haben. Ich bin wirklich traurig das es vorbei ist.

Fazit:
Eine tolle Geschichte, die mich rundum zufrieden gestellt hat. Ich liebe das Setting, die Spannung, die Protagonisten und besonders die Liebesgeschichte. Ich liebe einfach alles an der Geschichte und würde sie so gerne nochmal von vorne lesen.

Donnerstag, 4. Oktober 2018

Rezension "Essenz der Magie : Die Leerenbegabte"

Titel: Essenz der Magie : Die Leerenbegabte
Autor: Lia Kathrina
VerlagCarlsen
Seitenzahl: 267
ISBN:  978-3-646-60463-4
Einbindungsart: ebook
Preis: 3,99 €
Alter: ab 14
Band: 1 /2

(c) Carlsen
Zum Inhalt:
Ria ist eine Leerenbegabte. Sie kann die Energien anderer Lebenwesen anzapfen und diese in Magie umwandeln. Allerdings ist sie nur ein sogenannter Mischling, das heißt ihrer Kräfte sind nicht so stark. Davon ist ihr Vater alles andere als begeistert und tyrannisiert sie ziemlich. Ria ist extrem froh, als sie endlich die Akademie besuchen kann, weit weg von ihrem Vater. Doch auch dort hat sie alles andere als leicht, hat sie doch noch viel zu lernen. Mit der Ruhe ist es endgültig vorbei, als plötzlich romantische Gefühle in der Luft liegen. Als dann auch noch die Akademie überfallen wird, geraten die Schüler in große Gefahr.

Meine Meinung:
Ich muss zugeben, dass ich etwas skeptisch war, als ich den Klappentext laß, doch trotzdem gespannt auf die Geschichte war. Ich konnte zunächst nicht so ganz abschätzen, was mich erwartet, denn von der Thematik her klang es erstmal recht neu.

Zu Beginn hatte ich etwas Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzufinden. Ich fand sie nicht besonders spannend, es passierte mir einfach zu wenig. Trotz allem fand ich es interessant in Rias Welt und die verschiedenen Kräfte, die jeder einzelne dort hat, eingeführt zu werden. Nach und nach nahm die Geschichte dann auch an Fahrt auf. So richtig los ging sie dann, als Ria an die Akademie kommt. Ich merkte recht schnell, dass etwas geheimnisvolles in der Luft lag, das irgendetwas nicht mit rechten Dingen zuging.

Nach dem ersten Angriff auf die Akademie war ich völlig fasziniert und geflasht, denn es bleibt lange im Dunkeln, warum dieser Angriff stattfand und was damit bezweckt wurde. Selbst zum Ende hin wird nicht alles aufgelöst, weswegen ich etwas entgeistert war, als die Geschichte zu Ende war. Ich konnte es tatsächlich nicht fassen, dass ich nicht sofort weiterlesen konnte. Was bin ich froh, dass nun Oktober ist und heute endlich der zweite Teil erschienen ist.

Ich freute mich sehr, dass die Romantik auch nicht zu kurz kam. Allerdings fand ich es etwas anstrengend, dass es sich - zumindest angedeutet - um eine Dreiecksgeschichte, bzw. ein Mädchen zwischen zwei Jungs handelt. Das ist halt einfach so ausgelutscht und muss nicht mehr unbedingt sein. Allerdings hatten diese Liebesgeschichten auch etwas geheimnisvolles, denn man weiß nie genau in welche Richtung ihre Gefühle so gehen und ich habe auch so meinen Verdacht, dass zumindest mit einem der beiden Herren etwas nicht stimm. Allerdings weiß ich das bisher noch nicht, da ich dafür erst den zweiten Teil lesen muss.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen und nach den kurzen Startschwierigkeiten hat sich die Geschichte richtig gut und flüssig lesen lassen. Ihre Figuren sind gut durchdacht und ihre Ideen kreativ. Vieles ist mir so noch nicht begegnet. Nachdem ich beim Titel "Die Leerenbegabte" kurz an einen Schreibfehler denken musste, wurde es recht schnell klar, was in dieser Geschichte mit Leere gemeint ist. Eine schlüssige Geschichte, die mich mit ihrem Gesamtkonzept letztendlich komplett überzeugen konnte.

Fazit:
Ein spannender erster Teil, der mir unglaublich viel Lust auf den zweiten Band gemacht hat, in dem er viele Fragen offen ließ (die hoffentlich in Band 2 geklärt werden) und mich nach etwas schwierigem Beginn mit seinem kreativen Gesamtkonzept absolut überzeugen konnte.