Donnerstag, 4. Oktober 2018

Rezension "Essenz der Magie : Die Leerenbegabte"

Titel: Essenz der Magie : Die Leerenbegabte
Autor: Lia Kathrina
VerlagCarlsen
Seitenzahl: 267
ISBN:  978-3-646-60463-4
Einbindungsart: ebook
Preis: 3,99 €
Alter: ab 14
Band: 1 /2

(c) Carlsen
Zum Inhalt:
Ria ist eine Leerenbegabte. Sie kann die Energien anderer Lebenwesen anzapfen und diese in Magie umwandeln. Allerdings ist sie nur ein sogenannter Mischling, das heißt ihrer Kräfte sind nicht so stark. Davon ist ihr Vater alles andere als begeistert und tyrannisiert sie ziemlich. Ria ist extrem froh, als sie endlich die Akademie besuchen kann, weit weg von ihrem Vater. Doch auch dort hat sie alles andere als leicht, hat sie doch noch viel zu lernen. Mit der Ruhe ist es endgültig vorbei, als plötzlich romantische Gefühle in der Luft liegen. Als dann auch noch die Akademie überfallen wird, geraten die Schüler in große Gefahr.

Meine Meinung:
Ich muss zugeben, dass ich etwas skeptisch war, als ich den Klappentext laß, doch trotzdem gespannt auf die Geschichte war. Ich konnte zunächst nicht so ganz abschätzen, was mich erwartet, denn von der Thematik her klang es erstmal recht neu.

Zu Beginn hatte ich etwas Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzufinden. Ich fand sie nicht besonders spannend, es passierte mir einfach zu wenig. Trotz allem fand ich es interessant in Rias Welt und die verschiedenen Kräfte, die jeder einzelne dort hat, eingeführt zu werden. Nach und nach nahm die Geschichte dann auch an Fahrt auf. So richtig los ging sie dann, als Ria an die Akademie kommt. Ich merkte recht schnell, dass etwas geheimnisvolles in der Luft lag, das irgendetwas nicht mit rechten Dingen zuging.

Nach dem ersten Angriff auf die Akademie war ich völlig fasziniert und geflasht, denn es bleibt lange im Dunkeln, warum dieser Angriff stattfand und was damit bezweckt wurde. Selbst zum Ende hin wird nicht alles aufgelöst, weswegen ich etwas entgeistert war, als die Geschichte zu Ende war. Ich konnte es tatsächlich nicht fassen, dass ich nicht sofort weiterlesen konnte. Was bin ich froh, dass nun Oktober ist und heute endlich der zweite Teil erschienen ist.

Ich freute mich sehr, dass die Romantik auch nicht zu kurz kam. Allerdings fand ich es etwas anstrengend, dass es sich - zumindest angedeutet - um eine Dreiecksgeschichte, bzw. ein Mädchen zwischen zwei Jungs handelt. Das ist halt einfach so ausgelutscht und muss nicht mehr unbedingt sein. Allerdings hatten diese Liebesgeschichten auch etwas geheimnisvolles, denn man weiß nie genau in welche Richtung ihre Gefühle so gehen und ich habe auch so meinen Verdacht, dass zumindest mit einem der beiden Herren etwas nicht stimm. Allerdings weiß ich das bisher noch nicht, da ich dafür erst den zweiten Teil lesen muss.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen und nach den kurzen Startschwierigkeiten hat sich die Geschichte richtig gut und flüssig lesen lassen. Ihre Figuren sind gut durchdacht und ihre Ideen kreativ. Vieles ist mir so noch nicht begegnet. Nachdem ich beim Titel "Die Leerenbegabte" kurz an einen Schreibfehler denken musste, wurde es recht schnell klar, was in dieser Geschichte mit Leere gemeint ist. Eine schlüssige Geschichte, die mich mit ihrem Gesamtkonzept letztendlich komplett überzeugen konnte.

Fazit:
Ein spannender erster Teil, der mir unglaublich viel Lust auf den zweiten Band gemacht hat, in dem er viele Fragen offen ließ (die hoffentlich in Band 2 geklärt werden) und mich nach etwas schwierigem Beginn mit seinem kreativen Gesamtkonzept absolut überzeugen konnte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://buecherohneende.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).