Samstag, 29. Dezember 2018

Rezension "Elmar und der Teddybär"

Titel: Elmar und der Teddybär
Autor: David McKee 
Verlag: Carlsen 
Seitenzahl: ca. 12
Einbindungsart: Pixi
Preis: 0,99 €
Alter: ab 3


Zum Inhalt und Meine Meinung:  (Coverfoto folgt, sobald ich ein Foto gemacht habe)
Und hier habe ich ein weiteres Pixibuch für euch. Da wir letztes Jahr den Adventskalender von Carlsen hatte, in dem es jeden Tag ein Pixibuch gab, können wir uns nicht über mangelnden Lesestoff beklagen.

Heute habe ich für euch ein Pixibuch, welches sich mit Elmar beschäftig. Elmar kannte ich bisher nur aus der großen Buchreihe. Doch nun scheint es ihn auch im Kleinformat zu geben. Ich muss zugeben, dass er mir eigentlich so gar nicht gefällt. In der Buchhandlung hatte ich diverse Male die großen Bilderbücher in der Hand und jedes Mal hätte ich mich über die schrecklichen Bilder aufregen könnne.

Ich weiß, dass es ganz viele Fans von Elmar gibt und ich denen bestimmt auch irgendwie auf den Schlipps trete, doch ich kann mit diesen übertrieben bunten Zeichnungen und dem Elefant im Flickenmuster einfach nichts anfangen, was echt schade ist. Denn auch im Kleinformat werde ich mit der Art der Zeichnungen einfach nicht warm.

Die Geschichte selbst ist ganz nett, aber mehr irgendwie auch nicht. Allerdings muss ich sagen, dass das vor allem meine Meinung ist, denn meine Tochter mag das Buch. Das ist aber vor allem der Tatsache geschuldet, dass das Buch von einem Teddy erzählt. Meine Tochter hat selbst einen Teddy den sie über alles liebt. Und was passt da besser, als eine Geschichte, die von einem kleinen Elefanten erzählt, der seinen Teddy verloren hat. Denn genau darum geht es. Und Elmar beschließt diesen wieder zu finden. Alle Tiere, die in dieser Geschichte vorkommen, haben ebenfalls einen Teddy und so ist dieser definitiv das Hauptthema. Da wundert es mich nicht, dass das meiner Tochter gefällt und natürlich muss man bei Kinderbuchreihen auch sagen, dass es ja viel wichtiger ist, was die Kinder von der Geschichte halten, als wir Erwachsenen.

Der Text ist zwar recht umfangreich, jedoch super verständlich und einfach geschrieben. Da auch nicht mehr als die Teddysuche passiert, hat meine Tochter das Buch richtig gut verstanden und auch immer wieder erzählt was gerade passiert. Man merkte richtig, wie es ihr leid tat, dass dem kleinen Elefanten sein Teddy fehlt. Insofern ist das Buch ein gelungenes Buch für dieses Alter und ich verstehe gut, wieso viele Kinder den so bunten Elmar so gerne mögen.

Fazit:
Ein Buch, das mir nicht so gut gefallen hat, da mir Elmar einfach zu bunt ist. Meiner Tochter allerdings gefiel es vor allem aufgrund der Thematik mit dem Teddy umso mehr und so denke ich, dass man das Buch durchaus empfehlen kann.




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://buecherohneende.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).