Sonntag, 31. Juli 2011

Rezension "Solange du schläfst"

Autor: Antje Szillat
Verlag: Coppenrath
Seitenzahl: 251
ISBN: 978-3-649-60291-0
Einbindungsart: Gebunden
Preis: 14,95 €

Zum Inhalt:
Anna ist mit ihren Eltern aufs Land gezogen und ist somit neu im Dorf. In der Schule starren sie alle an und nennen sie Stadttussi. Doch schon an ihrem ersten Tag lernt sie in der Pause Jerome kennen. Jerome mit den wahnsinns Augen. Anna ist sofort hin und weg von ihm. Auch Jerome stellt fest, dass ihm noch nie ein Mädchen wie Anna begegnet ist. Die beiden verlieben sich ineinander, stoßen dabei jedoch schnell auf große Probleme im Dorf. Denn einige Jungs haben es auf Jerome abgesehen und wollen es nicht zulassen, dass dieser Anna näher kommt. Trotz aller Widrigkeiten kommen die Beiden zusammen und verleben eine wunderschöne Zeit miteinander. Doch dann passiert ein schreckliches Unglück und Anna weiß nicht ob sie Jerome jemals wieder in die Arme schließen kann.

Meine Meinung:
Das Äußere:
Das Buch sieht einfach HAMMER aus! Ich zeig euch gleich ein paar Bilder, auf denen man das schön sehen kann. Ich habe noch nie ein Buch mit einem so schönen Cover in der Hand gehabt. Eigentlich ist es viel zu schade, es einfach so ins Regal zu stellen, da kommt es dann nämlich überhaupt nicht mehr zur Geltung.

Hier nun die Bilder:

Wahnsinn, oder? Ich kann mich gar nicht sattsehen!!!
Dass das Cover so ein bisschen Dornröschenartig ist, passt übrigens auch sehr gut zu der Geschichte, da es auch darin um einen tiefen Schlaf geht.

Das Innere:
Bei "Solange du schläfst" handelt es sich um eine relativ kurze Geschichte von 251 Seiten. Was ich wirklich gut finde, da sich die Autorin nicht mit unnötigen Dingen aufhält, sondern die Geschichte präzise auf den Punkt bringt und der Leser so bei jeder Szene das Gefühl bekommt, dass sie wichtig für die Geschichte ist.

Das Buch habe ich natürlich auch aufgrund der geringen Seitenzahl ziemlich schnell durchgelesen, aber auch weil ich es einfach ganz toll fand.

Die romantische Liebesgeschichte zwischen Anna und Jerome ist wunderschön erzählt. Beginnt ganz sanft und steigert sich dann immer weiter. Ich glaube ich habe schon häufiger in Rezensionen erwähnt, dass ich so zarte Liebesgeschichten einfach sehr gerne mag. Mir gefällt es wenn sich zwei (meistens) Jugendliche finden und lieben lernen. Vorallem, wenn man den Personen, so wie in "Solange du schläfst" so schön anmerkt, wie verliebt sie sind. *haach* Das lädt sooo schön zum Träumen ein!

Doch bei "Solange du schläfst" handelt es sich nicht nur um eine Liebesgeschichte. Es ist nämlich auch noch eine kleine Krimihandlung mit eingebaut. In dem Dorf in dem die Protagonisten leben gehen dunkle Geschäft vor sich, in die mehrere der Dorfbewohner verwickelt zu sein scheinen. Als Leser weiß man zwar von einer Person, die da ihre Finger im Spiel hat. Eine andere bleibt aber weitesgehend im Hintergrund und wird erst am Ende aufgedeckt. Sehr spannend zu lesen, natürlich immer in der Hoffnung, dass die Täter geschnappt werden.

Das Einzigste, das für mich an dieser Geschichte ein bisschen gewöhnungsbedürftig war, war die Verbindung zwischen Anna und Jerome. Anna kann nämlich Jeromes Gedanken hören & sehen und Jerome kann das umgekehrt stellenweise auch. Sie spüren die Schmerzen, die der andere ertragen muss und merken, wenn z.B. der andere Angst hat. Vorallem am Anfang musste ich mich daran etwas gewöhnen, doch auch diese "Gabe" hat am Ende ihren Sinn, da sie sogar ein Leben rettet.

Die Geschichte ist aus zwei Perspektiven erzählt. Einmal aus Annas Sicht und zum Anderen aus Jeromes Sicht. Ich mag das sehr, wenn Bücher aus verschiedenen Perspektiven erzählt werden, da man so immer noch einen besseren Blick auf die Geschichte bekommt. Denn jede Person erlebt das Geschehen ja ein bisschen anders, deswegen macht das die Geschichte authentisch und spannend.

Mit "Solange du schläfst" ist Antje Szillat definitiv eine super Geschichte gelungen, in der man als Leser versinken kann, aber in der man auch mitfiebern kann. Da die Geschichte eben sehr kurz ist lässt sie sich super in einem Rutsch durchlesen. Auch Frau Szillats Schreibstil trägt dazu bei, dass die Seiten nur so dahinfliegen und man sich am Ende fragt, ob die Geschichte jetzt wirklich schon aus ist.

Das Ende finde ich auch sehr schön. So ein bisschen bleibt die Geschichte offen, aber als Leser weiß man zumindest, dass es wohl ein Happy End geben wird und das ist bei Büchern für mich einfach immer sehr befriedigend, da ich es den Protagonisten gönne, nach allem was sie durchmachen mussten.

Fazit:
Wunderschönes Cover, wunderschöne Geschichte. Hier passt alles zusammen, man kann träumen, mitfiebern und sich am Ende mit den Protagonisten freuen. Ein richtig schönes Buch, das ich allen ans Herz legen möchte, die etwas fürs Herz lesen wollen ;)

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Coppenrath-Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars & das damit verbundene Zitate-Spiel!

Eigentlich 4,5 leider kann ich aber keine halben Kerzen vergeben ;)

Kommentare:

  1. Das Buch denke ich,ist das richtige für mich und ist auf meine Wunschliste gewandert.

    Liebe Grüsse Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezension. Das Buch kommt sofort auf die Wunschliste und du hast absolut recht, dass Cover sieht mega toll aus. LG, Diti

    AntwortenLöschen
  3. Mich hat das Cover auch an Dornröschen erinnert :)
    Hört sich ja so an, als wäre das Buch was richtig schönes für zwischendurch. Ich freue mich schon drauf. Ich mag solch zarte Liebesgeschichten nämlich auch unglaublich gern!

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Aufmachung! Das schreit nach einem Plätzchen auf meiner Wunschliste!^^

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Rezension. Ich habe das Buch vor ein paar Stunden angefangen und bin jetzt schon auf Seite 112. Allerdings muss ich sagen, dass ich mir derweil noch unsicher bin, ob und wie sehr ich das Buch mag. Irgendetwas stört mich daran, ich weiß nur nicht was .... hoffentlich finde ich es im Laufe des Buches noch heraus. Das Cover allerdings ist wirklich einfach WUNDERSCHÖN!!!

    AntwortenLöschen
  6. Seeehr schön! Und die Fotos fangen die Schönheit richtig gut ein! :-) Ich lese übrigens gerade "Jolande", auch vom Coppenrath Verlag. Ist schön dünn und werde ich heute noch schaffen - perfekt für die Statistik ;-)

    Bookcook kann ich dir wirklich nur empfehlen, die 15 Euro (oder was es kostet) sind perfekt angelegt. Und wenn du dir aus dem Laden nen Scanner ausleihen kannst, geht das Ratzfatz ;-)

    Ich.Darf.Nicht.Schlafen musst du wirklich bald lesen! Es lohnt sich :-)

    LG
    Marie

    AntwortenLöschen
  7. Kein WWS? Buchlaufkarten? Wow... Das habe ich auch noch gelernt. Und wehe, man vergaß eine Karte aus dem Buch zu entfernen, wenn es verkauft worden ist. Dennoch: ein zeitintensives, aber gutes System. Trotzdem mag ich "mein" WWS jetzt nicht mehr missen...Auch wenn ich es oft verfluche! ;-)
    PS: Aber ihr habt schon Pcs, oder? ;-)))

    AntwortenLöschen