Mittwoch, 24. August 2011

Rezension "Das verbotene Eden"

Autor: Thomas Thiemeyer
Verlag: Pan
Seitenzahl: 460
ISBN: 978-3-426-28360-8
Einbindungsart: Gebunden
Preis: 16,99 €

Zum Inhalt:
Die Erde in der Zukunft. Es gibt zwar immernoch Männer und Frauen, allerdings leben die Geschlechter getrennt voneinander. Sie hassen sich und kämpfen stellenweise bis aufs Blut gegeneinander. David ein Mönch steht natürlich auf der Seite der Männer. Juna eine Kriegerin auf der Seite der Frauen. Zunächst glauben die beiden, was man ihnen ihr Leben lang eingetrichtert hat. Sie halten das andere Geschlecht für abgrundtief böse und falsch. Als Juna zu einer Mission aufbricht, in Folge derer ihr der Mönch David in die Hände fällt, fängt sie an an ihrer Einstellung zu zweifeln. Sie unterhält sich mit ihm und merkt, dass die Männer eigentlich gar nicht so schlimm sind wie alle dachten. Und plötzlich heißt es Juna und David gegen den Rest der Welt.

Meine Meinung:
"Das verbotene Eden": Eine Dystopie auf die ich mich sehr gefreut habe. Schien die Thematik der sich hassenden Geschlechter doch neu und unverbraucht. Mit Spannung begann ich zu lesen, wurde am Anfang jedoch ein bisschen enttäuscht.

Die Thematik ist allerdings neu - zumindest für mich. Der Autor findet eine schlüssige Begründung für die Zustände und erklärt auch andere Dinge (z.B.  Nachwuchs bekommen) sehr logisch, wenn natürlich auch etwas beängstigend. Die getrennten Lager haben zumindest am Anfang etwas völlig gegensätzliches. Besinnen sich die einen auf die Natur, stehen die anderen eher für Krieg. Im Verlauf des Buches merkt der Leser jedoch, dass die Grenzen gar nicht so eindeutig sind und immer weiter verschwimmen.

Weswegen ich am Anfang von dem Buch enttäuscht war, war nicht etwa die Idee des Autors und deren Umsetzung, sondern schlicht und ergreifend die Tatsache, dass sich das Buch am Anfang doch sehr hingezogen hat. Natürlich muss erst mal erklärt werden, wie es zu der Situation in "Das verbotene Eden" kam und natürlich müssen auch Hintergründe näher erläutert werden (ich hätte sicherlich geschimpft, wenn der Autor versucht hätte völlig ohne diese Hintergründe auszukommen), allerdings ging mir das alles etwas zuuuu langsam voran. Die Geschichte plätscherte so vor sich hin. Die Geschlechter beobachteten sich gegenseitig, es passierte aber nichts nennenswertes.

So richtig spannend wurde die Geschichte für mich erst, als David und Juna anfangen sich zu mögen. Ich schreibe mögen, denn von Liebe kann man hier zunächst eigentlich fast nicht sprechen. Es gibt zwar zarte Annäherungsversuche, allerdings bleibt es auch bei diesen. Diese Tatsache finde ich jetzt im Nachhinein aber doch sehr schlüssig. Natürlich handeln David & Juna so. Ihr ganzes Leben wurde ihnen eingetrichtert, wie schlecht doch die Gegenseite ist. Dass die beiden, dann zunächst vorsichtig im Umgang miteinander sind ist ziemlich logisch. Hier bleibt der Autor seiner Linie treu.

Der Autor schafft es auch, den Leser das ein oder andere Mal zu überraschen. Er hat einige Wendungen eingebaut, die vorallem in der Welt in "Das verbotene Eden" sehr überraschend sind, die aber auch dafür stehen, dass die Geschichte im zweiten Teil wohl in eine ganz andere Richtung laufen wird. Auch stehen diese Wendungen für Hoffnung und Zuversicht in dieser doch etwas trostlosen Welt, in der die Menschheit vom Aussterben bedroht ist.

Die Protagonisten fand ich ganz gut. Am Anfang waren sie mir natürlich alle sehr fremd, aber vorallem mit David konnte ich mich im Laufe der Geschichte sehr anfreunden. Er scheint ein netter Kerl zu sein, der noch nicht total vom Hass gegen die Frauen zerfressen ist. Auch Juna macht Hoffnung darauf, dass noch nicht alles verloren ist zwischen Männern und Frauen. Sehr gut gefiel mir auch Junas Mutter, die eine tragendere Rolle einnimmt, als ich sie ihr eigentlich zugetraut hätte.

Gut gefallen hat mir auch der Schreibstil des Autors. Ich fand es klasse, dass er zwischen den Lagern hin und her gewechselt hat und dem Leser so beide Seiten der Geschichte / Medaille gezeigt werden. Würde man als Leser nur eine Seite kennen, würde man die Geschichte ganz anders wahrnehmen. Natürlich ist der Autor hier auch in bisschen gemein, lässt er doch die einzelnen Kapitel meistens mit einem Cliffhanger enden und wechselt dann in das andere Lager und erzählt dort weiter. Eine gute Taktik, um den Leser dazu zu bringen, die Seiten möglichst schnell umzublättern. 

Das Ende fand ich richtig spannend, die Seiten flogen nur so dahin. Was ich ebenfalls gut finde ist, dass es nicht so einen fiesen Cliffhanger gibt. Die Geschichte endet zwar offen und es scheint klar, dass es eine Fortsetzung geben wird, allerdings ist das Ende nicht so, dass ich hier jetzt nägelkauend sitze und den zweiten Teil kaum erwarten kann, wie das bei vielen anderen Büchern in letzter Zeit der Fall war.

Da ich mir leider ein bisschen mehr von "Das verbotene Eden" erwartet habe, konnte mich die Geschichte nicht ganz überzeugen und ich kann leider nicht die volle Punktzahl vergeben. Sie war einfach am Anfang zu langatmig und hat zu lange gebraucht bis sie wirklich zur Sache kam. Trotzdem werde ich einen zweiten, dritten usw. Teil in jedem Fall lesen, da ich natürlich sehr gerne wissen möchte wie es weitergeht, mit der Welt, weitergeht mit dem Krieg zwischen Frauen und Männern und vorallem wie es weitergeht mit David und Juna. Werden die beiden es schaffen, ihr Misstrauen komplett abzulegen, sich vollständig zu vertrauen und ihre Liebe befreit zu leben? Und werden sie den Ort finden, den sie suchen?

Fazit:
Eine Dystopie, die mir gut gefallen hat, am Anfang jedoch zu langatmig war und zu lange gebraucht hat, bis sie zur Sache kam.

Ich bedanke mich herzlich beim Pan-Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars. 

Kommentare:

  1. sehr schöne Rezi :-) ich warte schon sooo gespannt auf dieses Buch und kann es gar nicht erwarten, es endlich zu lesen :-) Ich bin auf weitere Rezensionen gespannt ...

    AntwortenLöschen
  2. @Ivi: Dann hoffe ich dass du das Buch bald selbst liest und bin gespannt, wie du es findest ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ohje, das klingt jetzt nicht sooo begeistert. Und das wo es auf meinem SUB liegt und ich mich eigentlich sooo darauf freue ... :(

    AntwortenLöschen
  4. Hi Caro, spannende Rezension. Seit ich gehört habe, dass es bei lovelybooks auch relativ gut bewertet wurde, hatte ich auch vor, es zu lesen, aber Deine Einschätzung ist ja nicht durch und durch positiv...

    Du hättest nicht zufälligerweise Lust, mir das Buch auszuleihen :-)??? Das würde mich wirklich freuen.

    Lg Sarah

    AntwortenLöschen
  5. schöne rezi :)
    aber irgendwie reizt mich das buch nicht so sehr ;)

    AntwortenLöschen
  6. @Fabella: Nein, andere Dystopien konnten mich auch mehr begeistern ;)Heute habe ich sogar die Mitteilung bekommen, dass es noch nicht sicher ist, ob es einen zweiten Teil gibt. *hmmm* Aber vielleicht gefällt dir das Buch ja besser ;) Bin auf deine Meinung gespannt.
    @Tanja: Danke! Kann ich verstehen, nachdem meine Rezi ja jetzt auch nicht soo überschwänglich war ;)

    AntwortenLöschen
  7. ...mh. Pan halt? Ich werde mal reinlesen :-)
    Gerade bin ich mal wieder von der Weltensucher-Trilogie total begeistert, da ich heute morgen erst den 2. Teil zu Ende gehört habe. Gut, dass Teil 3 hier steht und ich direkt weiterlesen kann. Wenn man schon mal so schön in der Stimmung ist ;-)

    AntwortenLöschen
  8. @Marie: ja, bisher hat es PAN leider echt noch nicht geschafft, mich mit irgendeinem Titel vollständig zu überzeugen. :( Bin mal gespannt, was du dazu sagst ;) Hmm, vielleicht muss ich mir die Weltensucher-Trilogie auch mal anschauen, hab bisher nur gutes davon gehört!

    AntwortenLöschen
  9. @Sarah: hmm, ich verleih meine eigenen Bücher nur sehr sehr ungern...

    AntwortenLöschen
  10. @Caro: Na, das hab ich mir schon gedacht ;-). Mal sehen, wo ich's herbekomme, da wird sich sicherlich was auftun :-).

    AntwortenLöschen
  11. @Sarah: nich böse sein :) Hoffe du bekommst es woanders her :)

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe das Buch noch nicht gelesen, aber das Hörbuch gehört. Ich fand es auch so wie du. Insgesamt fand ich es richtig gut. Ich habe noch keine Rezension dazu geschrieben, aber werde ich machen wenn ich das Buch dazu gelesen habe. Wenn du dir die Seite von mir und meiner Freundin trotzdem mal anschauen willst, hier ist sie:
    http://bookseduction.blogspot.de/

    AntwortenLöschen