Dienstag, 22. November 2011

Rezension "Blutrote Schwestern"

Titel: Blutrote Schwestern
Autor: Jackson Pearce
Verlag: Pan
Seitenzahl: 366
ISBN: 978-3426283523
Einbindungsart: Gebunden
Preis: 16,99 €
Hier kaufen *klick*

Zum Inhalt:
Scarlett und Rosie sind Schwestern und schon seit sehr langer Zeit auf sich allein gestellt. Ihr Leben haben sie der Jagd verschrieben - der Jagd nach Werwölfen. Für Scarlett, die von der Jagd schwer gezeichnet ist, ist das neben Rosie ihr einzigster Lebensinhalt. Doch Rosie spürt plötzlich, dass es noch etwas neben der Jagd gibt. Sie merkt, dass sie sich auch für andere Dinge interessiert und plötzlich passiert es, sie verliebt sich in einen Jungen und die Jagd wird nebensächlich. Doch als bekannt wird, dass es einen neuen jungen Wolf, einen Welpen, gibt, fahren Scarlett und sie in die Stadt, in der sie den Welpen vermuten und machen Jagd auf ihn. Doch das gestaltet sich schwieriger als die beiden zunächst gedacht hätten und plötzlich befindet Rosie sich in Lebensgefahr.

Meine Meinung:
"Blutrote Schwestern" ist ein wundervoller Fantasyroman, der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und berührt hat und den ich sehr sehr gerne gelesen habe! Bisher das beste Buch, dass ich aus dem PAN-Verlag gelesen habe!

Schon die Grundidee - zwei Mädchen, die sich bewusst der Jagd nach Werwölfen verschrieben haben, fand ich sehr interessant und von Anfang an hatte ich Lust das Buch zu lesen. Ein bisschen erinnert die Grundidee auch an Rotkäppchen -was ja auch ein Stückweit beabsichtigt ist- und ich muss sagen, ja es gibt schon einige Parallelen in der Geschichte, allerdings ohne jemals langweilig zu werden.

Die Autorin schafft es, den Leser sofort zu packen und in den Bann ihrer Figuren zu ziehen. Sie steigert die Spannung bis ins unerträgliche, bis man als Leser am Liebsten in das Buch springen und die Geschichte vorwärts treiben möchte.

Besonders gut gefällt mir auch die Gestaltung des Buches, sowohl das Cover, wie auch die innere Aufmachung. Zu Anfang jedes Kapitels befindet sich ein gezeichneter Wald, welcher die Stimmung die das Buch hat, perfekt auffängt und weitergibt und wunderbar zum Thema Rotkäppchen passt.

Das Buch hat sowohl spannende, fantastische als auch romantische Elemente. Die Autorin hat die Mischung hier wirklich gut getroffen. Das fantastische überwiegt nicht zu sehr und findet sich praktisch nur in den Werwölfen wieder. Die Spannung wird ebenfalls über fast die komplette Lesezeit hochgehalten. Als Leser fiebert man von Anfang bis Ende mit und und doch kommt dan vieles anders, als man eigentlich erwartet hat. Da die Romantik ebenfalls nicht zu kurz kommt, finde ich das Buch rundum gelungen. Etwas gestört hat mich nur, dass es so lange dauert, bis Rosie mit ihrem Liebsten zusammenkommt. Fast auf jeder Seite habe ich auf den ersten Kuss hingefiebert und musste doch so lange warten.

Einen weiteren Pluspunkt gibt es dafür, dass das Buch nicht zu einer Serie zu gehören scheint. Ich mag Serien im Prinzip wirklich sehr gerne, nur das schier unerträgliche Warten (meistens mindestens 1 Jahr lang) auf den nächsten Band ist manchmal schon wirklich echt nervig. Das "Blutrote Schwestern" in sich abgeschlossen ist, finde ich wirklich super. Vorallem werde ich als Leser mit einem zufriedenstellenden Ende zurückgelassen, was mir wirklich sehr gut gefällt!

Auch schön finde ich, die nicht allzu kleine Schrift. Es ist nicht so, dass ich schlecht sehe, aber wenn ich abends noch lesen möchte und schon etwas müde bin, macht es mir eine größere Schrift definitiv leichter und mir fallen wenigstens nicht gleich die Augen zu.

Die Geschichte ist in der Ich-Form und der Gegenwart erzählt und außerdem aus zwei Perspektiven. Nämlich aus der von Rosie und der von Scarlett. Nachdem ich mich an die Form der Gegenwartserzählung gewöhnt hatte (muss ich bei jedem Buch, dass in der Form geschrieben ist) fand ich die beiden Perspektiven sehr gelungen, da die Autorin so  die Möglichkeit hatte sowohl Scarletts als auch Rosies Seelenleben wunderbar zu beschreiben und die Figuren dem Leser nahezubringen und lebendig werden zu lassen.

Das Ende finde ich, wie oben schon einmal erwähnt sehr gelungen. Nicht zu kitschig, aber schön genug, um den Leser zufrieden zurückzulassen.

Fazit:
Eine gelungene moderne Umsetzung des klassischen Märchens "Rotkäppchen", welches in sich abgeschlossen ist und dem Leser fantastische Unterhaltung bietet.

Ich bedanke mich herzlich bei PAN für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Kommentare:

  1. ohh, wieder ein Buch für meinen Wunschzettel ... wie schön. Danke für die tolle Rezi! LG Isabel

    AntwortenLöschen
  2. oh jaaaa, ich liebe das buch auch, sehr :D

    AntwortenLöschen
  3. Wow, deine Rezis sind echt sehr ausführlich! :o Woher nimmst du bloß die Zeit!? :D Ich finde dein Bewertungssystem auch total klasse und bin gleich mal Leser geworden.. :))
    Liebe Grüße,
    Livi
    (bin noch neu als Bloggerin)

    AntwortenLöschen
  4. @bellexr:Hihi, das freut mich :)
    @Tanja:Ja, das Buch ist echt sehr schön!
    @Livi:Ähm ja, die Zeit, naja wenn ich mal so im Schreibfluss bin, dann geht das alles relativ schnell :) Ja, das Bewertungssystem gefällt mir auch echt gut, hat mein Freund entworfen :) Deinen Blog werde ich mir auch mal anschauen!

    AntwortenLöschen
  5. Oww, das Buch will ich auch unbedingt noch lesen :D
    Übrigens gibt's bei mir jetzt schon 10 Bücher für Deine Dystopien-Challenge: http://carostipp-caro.blogspot.com/search/label/Challenges

    Alles Liebe,
    Caro :-)

    AntwortenLöschen