Montag, 9. Dezember 2013

Rezension "Der Bilderwächter"

Autor: Monika Feth
Verlag: cbt
Seitenzahl: 480
ISBN: 978-3-570-30852-3
Einbindungsart: Taschenbuch
Preis: 10,99 €
Hier kaufen *klick*

Zum Inhalt: (übernommen von cbt)
(c) cbt
Zwei Jahre lang hat Jettes Freundin Ilka den Nachlass ihres berühmten Bruders nicht angerührt. Als sie nun das erste Mal die Bilder von Ruben in Augenschein nimmt, ist es, als hätte sie die Büchse der Pandora geöffnet. Ein Mitarbeiter von Rubens Nachlassverwalter wird tot aufgefunden und ein unglaublicher Medienrummel bricht über Ilka herein. Jette und Merle ermitteln im Wettlauf gegen die Zeit, denn auch Ilka scheint in großer Gefahr zu sein ...

Meine Meinung:
Als ich sah, dass es bei Blogg dein Buch das neue Buch von Monika Feth zu gewinnen gibt und dass es sich dabei auch noch um einen Jette-Thriller handelt, war ich sofort Feuer und Flamme. Zwar habe ich nicht alle Bücher dieser Reihe gelesen, jedoch die ersten drei Teile. Bei "Der Bilderwächter" handelt es sich um Teil 6.

Von den Vorgängern (u.a "Der Erdbeerpflücker"), die ich gelesen habe, war ich wirklich begeistert, weswegen ich mich wahnsinnig freute, als ich "Der Bilderwächter" gewann.

Als ich zu lesen begann, begegneten mir relativ schnell bekannte Personen aus den anderen Büchern. Zwar ist es schon eine Weile her, dass ich diese gelesen habe, aber vor allem Jette und Mina waren mir noch ein Begriff. Jette mag ich total gerne. Sie war bisher immer eine tolle Protagonistin und ist es noch. Was mich allerdings etwas irritiert hat ist, dass sie mittlerweile erwachsen ist. Ich erinnere mich noch gut, dass sie bei den letzten Malen, als sie ermittelte deutlich jünger war und plötzlich ist sie eine erwachsene Studentin. Das machte mich schon stutzig und ich hatte da auch einige Schwierigkeiten damit, weil ich bei einem Jugendbuch einfach nicht damit gerechnet hatte, auf Studenten zu treffen. Vermutlich liegt das auch daran, dass ich zwischendrin zwei Bände ausgelassen habe, in denen Jette und Co. älter geworden sind und mich deswegen der etwas große Sprung so irritiert hat.

Trotz allem waren mir die Protagonisten, wie immer sehr sympathisch und vetraut. Das ist mit ein Grund, wieso ich so gerne Reihen lese. Es ist wie ein nach Hause kommen, wenn einem die ganzen bekannten Personen begegnen.

Auch Monika Feths Schreibstil hat nichts von seiner Einzigartigkeit verloren. Sie kann wirklich toll schreiben. Alles wird so lebendig und ich konnte es mir richtig gut vorstellen.

Allerdings fehlte es mir zu Beginn wirklich an Spannung. Klar, ich wusste ja von Anfang an, dass es um das Thema Kunst gehen würde, trotz allem war mir das dann ein bisschen zu viel. Ich kann mit Kunst einfach nichts anfangen und da es zu Beginn wirklich sehr oft um Rubens Bilder ging, fing ich an mich ein bisschen zu langweilen.

Nach und nach kam ich besser in die Geschichte rein, als ich mich wieder an die Personen gewöhnt hatte und ich kam mit dem Lesen flotter vorwärts. Trotz allem bin ich der Meinung, dass es Monika Feth echt besser kann. Leider konnte mich das Buch nicht immer fesseln und so musste ich mich immer wieder zum Weiterlesen zwingen. Schade!

Fazit:
Wie immer gut zu lesen, toller Schreibstil, tolle Protagonisten, jedoch leider manchmal fehlende Spannung und ein Thema, das mir nicht 100% zusagte.

Ich bedanke mich herzlich bei Blogg dein Buch und cbt für die Bereitstellung des Leseexemplars!

3,5
 

Kommentare:

  1. Hey,
    die Bücher von Monika Feth sind in meinem Umfeld wohl mit die beliebtesten Bücher. Ich habe bisher aber nur Teufelsengel gelesen - und das auch nur, weil mich die Thematik des Exorzismus gereizt hat. Ist aber auch schon eine Weile her. ^^'
    Hast du Teufelsengel auch gelesen? Wenn ja, wie fandest du es?
    Und würdest du mir empfehlen, mich dennoch mal ein anderes Buch der Autorin heranzuwagen?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Seitenfetzer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      Teufelsengel kenne ich leider nicht, aber Sabine hat weiter unten deine Frage beantwortet :)
      Liebe Grüße
      Caro

      Löschen
  2. Schöne Rezension, liebe Caro.
    Ich hab auch nur die ersten drei Bücher dieser Serie gelesen und bin unschlüssig, ob es sich lohnt, weiterzulesen.

    seitenfetzer: Ich bin zwar nicht Caro, aber "Teufelsengel" ist leider nur mittelmäßig. Falls es dich interessiert, verlinke ich dir meine Rezension dazu (falls nicht, bitte einfach ignorieren):
    http://buechersuechtig-sabine.blogspot.co.at/2010/09/rezension-teufelsengel.html

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      danke :)
      "Teufelsengel" habe ich selber nicht gelesen, aber laut deiner Aussage scheint es sich auch nicht wirklich zu lohnen :( schade!
      Liebe Grüße Caro

      Löschen