Freitag, 24. Oktober 2014

Rezension "Berge, Chaos, Happy End"

Titel: Berge, Chaos, Happy End
Autor: Irene Zimmermann
Verlag: Planet Girl
Seitenzahl: 204
ISBN: 978-3-522-50432-4
Einbindungsart: Broschiert
Preis: 9,99 €
Alter: 10-13

(c) Thienemann
Zum Inhalt:
Henri is back. Und das erstmal mit einer schlechten Nachricht. David macht einfach so Schluss mit ihr. Henri kann es nicht fassen, waren sie doch eigentlich so glücklich miteinander. Doch scheinbar ist er eifersüchtig auf ihren Ex, Tom. Henri fragt sich, wie er bloß darauf kommt. Um ihrem Liebeskummer zu entfliehen beschließt sie ihre Schwester in den Urlaub zu begleiten. Doch der geht nicht wie erhofft ans Meer, sondern in die Berge. Henri scheint ein langweiliger Urlaub, ausgefüllt mit Babysitten bevor zu stehen.

Meine Meinung:
"Berge, Chaos, Happy End" ist der letzte Band aus der Henri-Reihe.

Schon als Jugendliche war ich ein absoluter Henri-Fan. Umso mehr freute ich mich, auch am Finale teil haben zu können. Nostalgische Gefühle kamen hoch und ich fühlte mich viele Jahre zurück versetzt.

Die Geschichte hat sich flott lesen lassen. In einem Rutsch bin ich durch die Geschichte geflogen und hoffte so auf ein Happy End für Tom und Henri. Denn das Tom Henris große Liebe ist, wusste ich noch. Ich konnte mich zwar nicht mehr an alles erinnern, was in den Bänden passiert ist, die ich vor relativ langer Zeit gelesen habe, doch trotzdem hatte ich keine Probleme der Geschichte zu folgen.

Ich fand es spannend zu beobachten, wie sich die Protagonisten im Laufe der Jahre weiterentwickelt haben. Eigentlich fast schade, dass die Geschichten um Henri damit nun beendet sind, denn als Hauptperson finde ich sie richtig sympathisch. Ein bisschen tollpatschig und manchmal ein bisschen durchgeknallt, aber irgendwie erinnert sie mich auch an mich selbst. Ich mag sie echt gern.

Natürlich merkt man dass die Geschichte für eine viel jüngere Zielgruppe gemacht ist, aber das finde ich auch gut so. Sie ist genau altersgerecht gemacht und bringt die nötige Portion Spannung, Humor und Liebe für dieses Alter mit. Wäre ich noch im "Freche Mädchen - Freche Bücher" - Alter, wäre das sicher eine meiner Lieblingsgeschichten. So kann ich das Buch guten Gewissens an junge Mädchen empfehlen und auch die Autorin, deren Schreibstil ich sehr gerne mag ist absolut empfehlenswert.

Das Ende war toll! Genauso musste es sein. Es bildet einen perfekten Abschluss zu der Henri-Reihe und lässt mich und sicherlich viele andere Leserinnen zufrieden zurück!

Fazit:
Schöner und sehr gelungener Abschluss der Henri-Reihe, mit der perfekten Mischung an Spannung, Humor und Liebe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen