Mittwoch, 8. Februar 2017

Rezension "Hitlers heimliche Helfer - Der Adel im Dienst der Macht"

Titel: Hitlers heimliche Helfer - Der Adel im Dienst der Macht
Autor: Karina Urbach
Verlag: Theiss
Seitenzahl: 464
ISBN: 978-3-8062-3383-4
Einbindungsart: Hardcover
Preis: 29,95 €


(c) Theiss
Meine Meinung:
Auch heute habe ich wieder ein Sachbuch zu einem nicht ganz einfachen Thema für euch. Vielen von euch wird das Thema Nationalsozialismus bestimmt der Schule wegen zum Hals raushängen. Und auch ich gebe zu, dass ich eine Zeitlang nichts mehr von diesem Thema hören wollte.


Doch irgendwann erwachte mein Interesse wieder und ich fing an Romane über dieses Thema zu lesen. Als mir dieses Sachbuch als Rezensionsexemplar angeboten wurde, konnte ich mir schnell vorstellen dass auch dieses Thema interessant sein könnte.


Auch hier bekam ich ein äußerst gut recherchiertes Sachbuch. Zudem ist es noch wahnsinnig interessant, da hier Dinge veröffentlicht werden, die so noch nicht bekannt waren und auch nie bekannt werden sollten. Es ist erschreckend wer vom Adel alles in Hitlers schreckliche Machenschaften verwickelt war und schon das Vorwort macht deutlich dass hier noch weit mehr im Dunkeln ist, als die Autorin aufzudecken vermag. Ohne diese heimlichen Helfer wäre Hitler wohl nie so weit gekommen.


Auch dieses Sachbuch ist mal wieder keine leichte Kost, was das Thema Nationalsozialismus ja nie ist. Doch da dieses Buch recht umfangreich ist, benötigt man hier schon einiges an Zeit und auch Interesse um sich durch die vielen Seiten zu arbeiten. Dies kann stellenweise auch etwas trocken werden, sodass dieses Buch wieder eines ist, von dem ich auch mal eine Pause gebraucht habe.


Die Autorin beschreibt mit erschreckender Genauigkeit und gut lesbarem Schreibstil, was sie alles über die heimlichen Helfer heraus bekommen konnte. Da es sich hierbei wohl um ein endloses Thema handelt, welches nie komplett aufgedeckt wird, hat dieses Buch natürlich auch nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Doch ich finde, das was man auf diesen knapp 500 Seiten bekommt, ist so umfangreich, das man dieses Buch durchaus als weiteres Puzzleteil zur Geschichte des dritten Reiches bezeichnen könnte.


Fazit:
Ein umfangreiches, gut recherchiertes Buch über Hitlers heimliche adelige Helfer. Mit erschreckender Genauigkeit beschreibt die Autorin, wer alles verwickelt war und wie dies zustande kam. Hierbei ist das Buch zum größten Teil interessant und nur stellenweise etwas trocken.


1 Kommentar:

  1. Guten Abend!
    Hört sich auch sehr interessant an. Ich finde ja, dass gerade heute dieses Thema wieder imens wichtig wird. Von daher kann man gar nicht genug gute Bücher zum Thema empfehlen.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen