Samstag, 15. März 2014

Rezension "Level 6 - unsterbliche Liebe"

Titel: Level 6 - unsterbliche Liebe
Autor: Michelle Rowen
Verlag: Darkiss
Seitenzahl: 348
ISBN: 978-3-86278-878-1
Einbindungsart: Broschiert
Preis: 12,99 €
Hier kaufen *klick*

Zum Inhalt:
(c) Mira-Darkiss
Kira wacht in einem dunklen Raum auf, ohne eine Ahnung zu haben wie sie dorthin gekommen ist. Neben ihr ein fremder Junge, Rogan, der zudem schwer verletzt ist. Nach kurzer Zeit wird Kira klar, dass sie in einem Spiel auf Leben und Tod gefangen ist und alles dafür tun muss, um dort heil wieder rauszukommen. Zusammen mit Rogan stellt sie sich dieser Aufgabe und gerät dabei nicht nur einmal an ihre Grenzen, denn das Spiel hat weit größere Ausmaße, als sie sich das zu Beginn vorgestellt hatte. Und als Kira dann erfährt, was wirklich dahinter steckt, ist der Schock so groß, dass er ihr komplettes Leben durcheinander bringt.

Meine Meinung:
Bei "Level 6 - Unsterbliche Liebe" handelt es sich um eine Dystopie, was für mich auf den ersten Blick aufgrund des doch recht kitschigen Covers nicht sofort ersichtlich war. Umso erfreuter war ich, als ich mit dem Lesen begann und feststellte, dass dieses Buch genau meinen Geschmack trifft.

Mit "Level 6" erfindet Michelle Rowen vielleicht nicht das Rad neu, jedoch schaffte sie es, mich immer wieder zu überraschen. Immer wieder baute sie Wendungen und neue Aspekte ein, die dafür sorgten, dass das Buch nie langweilig wurde. Nie verlor es auch nur ein bisschen an Spannung und ich versuchte zu jedem nur erdenklichen Zeitpunkt weiterzulesen. Denn das große Ganze bleibt bis fast zum Schluss unklar und so war ich am Ende dann auch überrascht über einige der Begebenheiten.

Rowens Schreibstil ist total angenehm und lässt sich super lesen. Flüssig führt Rowen durch die Geschichte und machte es mir einfach das Buch in einem Rutsch durchzulesen. Unterteilt wird das Buch in die Level 1-6, was immer wieder für angenehme Abwechslung sorgt. 

Kira und Rogan gefallen mir richtig gut. Sowohl als jeweils eigenständige Persönlichkeiten, als auch als Team. Beides sind starke Charaktere, die sich nicht unterkriegen lassen und so den Kampf gegen "das Spiel" aufnehmen. Dass die beiden sich dann irgendwann näher kommen war zwar so ein bisschen vorprogrammiert, jedoch gefiel mir auch das ziemlich gut. Denn einfach gemacht, wird es den beiden nicht und so müssen sie viel dafür tun, dass ihre Zuneigung Bestand hat. 

"Level 6" ist ein rundum gelungenes Buch, das ich fast noch als Jugendbuch bezeichnen würde. Es lässt weder Spannung und Liebe vermissen, noch ist es an irgendeiner Stelle langatmig. Es hat mich bestens unterhalten und ich war ziemlich traurig, als ich mich von Rogan und Kira verabschieden musste, denn das ging mir eigentlich viel zu schnell. Aufgrund des angenehmen Schreibstils werde ich sicher mal wieder zu einem Buch der Autorin greifen.

Fazit:
Gelungene Dystopie. Genau die richtige Mischung aus Liebe und Spannung und sehr angenehm zu lesender Schreibstil. Wirklich toll!


Ich bedanke mich herzlich bei Blogg dein Buch und Darkiss für die Bereitstellung des Leseexemplars. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen