Donnerstag, 7. Juli 2016

Rezension "Die Dinge deiner Liste"

Titel: Die Dinge deiner Liste
Autor: Mia Hansen
Verlag: Montlake/Amazon
Seitenzahl: 283
Einbindungsart: Taschenbuch
Preis: 9,99

(c) Mia Hansen
Zum Inhalt:
Finn und Vicky kennen sich seit Kindesbeinen an. Einige Jahre war der Kontakt unterbrochen, doch als Vicky erfährt, dass Finn schwer krank ist, nimmt sie diesen sofort wieder auf. Gemeinsam beschließen sie eine Liste von Wünschen abzuarbeiten, die Finn als Jugendlicher erstellt hat. Vicky hofft, dadurch neuen Lebensmut in Finn zu wecken. Eine spannende Reise beginnt, bei der die beiden nicht nur tolle Erfahrungen machen, sondern sich auch näher kommen.

Meine Meinung:
 "Die Dinge deiner Liste" ist ein Buch, das mich emotional sehr berührt hat. Es geht, wie zu erwarten, um das Thema Krebs. Dieses Thema ist für mich im Moment persönlich nicht ganz einfach, da ich erst vor kurzem jemanden an diese Krankheit verloren habe. Trotzdem wähle ich immer wieder ganz gezielt und bewusst Bücher und Filme mit diesen Themen aus, da es zum Leben dazu gehört und ich das schon auch irgendwie ganz gut trennen kann. Natürlich trifft es mich dann vermutlich trotzdem deutlich mehr, als jemanden der noch nie persönlich mit dieser Krankheit in Kontakt gekommen ist.

Mia Hansen hat einen tollen Schreibstil, der mir sehr gut gefallen hat. Sie drückt sich super aus, bleibt dabei aber immer locker leicht und schafft es dieses schwere Thema sensibel an uns Leser zu bringen. Besonders schön fand ich, dass das Buch nie hoffnungslos ist. Das Thema ist natürlich unglaublich hart und das merkt man der Geschichte auch an. Die Protagonisten haben des öfteren ihre Tiefpunkte, diese rissen mich jedes mal mit sich. Aber trotz dieses schweren Themas schafft es Mia Hansen eine positive Botschaft mit der Geschichte zu vermitteln. Das Leben ist wertvoll, jeder einzelne Tag lohnt gelebt zu werden. Auch wenn die Zeit begrenzt ist, kann man noch so viel erleben. Dies alles vermitteln die beiden Protagonisten auf unnachahmliche Weise.

Zudem leben die beiden eine Liebesgeschichte die ihres gleichen sucht. Hier wird eine so reine, aufrichtige und selbstlose Liebe beschrieben, dass man die beiden fast nur beneiden kann. Obwohl Vicky weiß dass die Zeit begrenzt ist, lässt sie sich mit Haut und Haaren auf Finn ein. Und Finn schöpft mit jedem Tag neuen Lebensmut. Vicky gibt Finn das wertvollste, was man einem kranken Menschen geben kann - Hoffnung.

Ich gebe es zu, dass mir dieses Buch, eben aus jenen genannten persönlichen Gründen, sehr nahe ging. Doch das ist für mich ein ausschließlich positiver Punkt. Mia Hansen versteht es wunderbar das Innerste im Leser anzusprechen und ihn bis ins Mark zu erschüttern. Ich denke keiner kann sich vor der Sensibilität dieses Themas schützen und genau deswegen braucht man einen Autor der dem Thema genau diese Sensibilität und den nötigen Respekt entgegen bringt.

Ich muss fast sagen, dass trotz dem Thema Krankheit die schönen Moment fast überwiegen. Vicky und Finn erleben so viel schönes und haben dabei so überraschende Begegnungen, dass ich ihren Roadtrip mit viel Spannung und sehr gerne verfolgt habe. Es war total interessant zu beobachten wie die beiden während dieser Reise einander näher kamen und selbst an der Situation gewachsen sind.

Fazit:
Ein hoch emotionales Buch, dessen Autorin ein sensibles Thema wunderbar verpackt und dabei nie hoffnungslos wird, sondern zeigt, wie viel wert das Leben jeden einzelnen Tag ist. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen