Donnerstag, 17. August 2017

Rezension "Das verrückte Leben der Jessie Jefferson"

Titel: Das verrückte Leben der Jessie Jefferson
Autor: Paige Toon
Seitenzahl: 304
ISBN: 978-3-95967-023-4
Einbindungsart: Broschiert
Preis: 14,99 €
Hier bestellen *KLICK*


(c) HarperCollins
Zum Inhalt:
Jessie lebt gemeinsam mit ihrem Stiefvater. Ihre Mutter verunglückte an ihrem Geburtstag tödlich und Jessie weiß bis heute nicht wer ihr leiblicher Vater ist. Doch nun beschließt sie, dieses Geheimnis nicht mehr auf sich beruhen zu lassen und bedrängt ihren Stiefvater so lange, bis dieser es ihr verrät. Sie erfährt, dass ein bekannter Rockstar ihr Vater ist und sie macht sich auf die Suche nach ihm. Doch diese gestaltet sich dann ganz anders, als Jessie es erwartet hätte.

Meine Meinung:
Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Band einer Reihe, rund um die junge Jessie Jefferson. Der Klappentext verspricht eine leichte Lektüre für den Sommer und dies kann das Buch auch halten.

Zu Beginn ist das Buch natürlich noch etwas traurig und melancholisch, denn der tragische Tod von Jessies Mutter beschäftigt sowohl Jessie, als auch ihren Stiefvater. Doch sobald die Geschichte sich der Suche nach Jessies Vater zuwendet, nimmt sie an Fahrt auf. Sie nimmt den Leser mit nach Kalifornien und dort erwarten einen die ein oder andere Überraschung.

Der Schreibstil der Autorin ist super zu lesen und hat mir gut gefallen. Ich werde sicherlich auch noch irgendwann zu den weiteren Bänden greifen und diese lesen, denn wenn man eine leichte Lektüre sucht, ist man hier genau richtig.

Die Handlung selbst ist jetzt nicht besonders tiefgründig, bietet aber alles, was man sich von einer Sommerlektüre erwarten darf. Eine tolle Umgebung, romantische Gefühle und natürlich die Portion unerwartetes. Zudem gefiel mir die Protagonistin Jessie recht gut. Sie ist zunächst einmal die klassische Rebellin, was sicherlich vom Tod ihrer Mutter herrührt. Doch auch sie ändert sich im Verlauf der Geschichte und wächst an den Ereignissen, was schön zu beobachten ist.

Die Aufmachung des Buches, sprich das Cover gefällt mir allerdings nicht so gut. Zwar strahlt es definitiv das sommerliche Feeling des Buches aus, doch mir ist es eigentlich deutlich zu eintönig, weswegen ich im Laden vermutlich daran vorbei gelaufen wäre. Zudem ist lila so gar nicht meine Farbe, was es auch nicht gerade besser macht. Aber lieber ein nicht so tolles Cover und dafür einen guten Inhalt, was hier definitiv der Fall ist.

Fazit:
Bis auf das Cover gefällt mir das Buch wirklich gut. Das Thema, die Umgebung, die romantische Stimmung die Entwicklung der Protagonistin gefallen mir sehr gut und bieten tolle Unterhaltung für warme Sommertage.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen