Montag, 14. Februar 2011

Rezension "Hex Hall - Wilder Zauber"

Titel: HexHall - Wilder Zauber
Autor: Rachel Hawkins
Verlag: Egmont Lyx
Seitenzahl: 295
ISBN: 978-3-8025-8239-4
Einbindungsart: Taschenbuch
Preis: 9,95 €


Ein missglückter Liebeszauber, ein Internat für magische Wesen und eine tödliche Organisation.

Zum Inhalt:
"Hex Hall - Wilder Zauber" ist der erste Band einer Serie. Das Buch erzählt die Geschichte der jungen Hexe Sophie. Diese meint es eigentlich nur gut mit einer Mitschülerin und hext für sie einen Liebeszauber. Da dieser gründlich misslingt, landet Sophie auf Hecate Hall, einem Internat, auf das jugendliche magische Wesen kommen, die die Geheimhaltung der magischen Welt gefährden. Sophie hat es von Anfang an sehr schwer auf Hecate Hall, auch Hex Hall genannt. Zum einen ist ihr Vater das Oberhaupt des Rates, der alle ihre Mitschüler nach Hex Hall gebracht hat. Zum anderen freundet sie sich relativ schnell mit ihrer Mitbewohnerin an, die leider die einzigste Vampirin auf dem ganzen Internat ist und somit als Aussätzige gilt. Als plötzlich einige Hexen angegriffen werden, fällt der Verdacht auf ihre Mitbewohnerin Jenna. Sophie glaubt zwar an ihre Unschuld, steht damit jedoch ziemlich allein da. Zu allem Überfluss verliebt sich Sophie auch noch in den schönen Zauberer Archer, der mit der Schulschönheit zusammen ist und zieht sich somit noch mehr Feinde zu. Als Jenna dann endgültig als Sündenbock dasteht und der Schule verwiesen wird, denken alle, die merkwürdigen Vorfälle hätten sich damit erledigt. Doch eine uralte Macht wurde erweckt und ist gefährlicher als alles andere.

Meine Meinung:
"Hex Hall" hat ein wunderschönes Cover. Das Mädchen mit der Blume im Haar ist wirklich sehr schön gelungen und ansprechend. Das Buch ist relativ dünn und somit hatte ich es auch relativ schnell durch. 

Zu Anfang war ich nicht so überzeugt von der Geschichte, da sie nicht so wirklich viel Neues bietet. Magische Wesen auf einem Internat, einWildhüter, schreckliche Lehrer... Das kam mir alles wahnsinnig bekannt vor und die eigene Beschreibung von Egmont "Hanni und Nanni auf Hogwarts" trifft es ganz gut. Doch mit der Zeit nimmt die Geschichte an Fahrt auf. Mich hat es natürlich brennend interessiert, wie die, im Prinzip unmögliche, Liebesgeschichte zwischen Sophie und Archer ausgeht und natürlich habe ich wie immer gehofft, dass es ein Happy End gibt. Ich mag so zarte Liebesgeschichten, die auch eine Weile dauern, bis sie sich entwickeln sehr gerne. Da es hier noch kein Happy End für die Beiden gegeben hat, hoffe ich auf den nächsten Teil :) Auch die Entwicklung der Angriffe auf die Hexen habe ich mit Spannung verfolgt und wollte natürlich wissen, wer der Täter ist.

Die Charaktere werden eigentlich ganz witzig dargestellt. Alle haben ihren eigenen Charakter und ihre eigenen Schwächen und Stärken. Diese werden ganz gut herausgearbeitet, ich hoffe jedoch in Teil 2 noch mehr darüber zu erfahren. Ich finde, dass "Hex Hall - Wilder Zauber" ein typsiches Einstiegsbuch ist, welches erst einmal in Ruhe alle Charaktere vorstellt, in die neue Welt einführt und nur langsam Fahrt aufnimmt. Deswegen hat mich dieser erste Band auch noch nicht so ganz überzeugt, ich werde den zweiten aber auf jeden Fall lesen und bin gespannt was sich in der Hex Hall - Welt noch alles tut und ob meine Lieblingscharaktere glücklich werden.

Fazit: 
Ausbaufähiger Jugendroman, der noch nicht vollständig überzeugt, jedoch Lust auf Band 2 gemacht hat.


Vielen lieben Dank an den EgmontLyx-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen