Mittwoch, 11. Juli 2018

Rezension "Rhythm and love: Luna und David"

Titel: Rhythm and love 1 : David & Luna
Autor: Sophie Fawn
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-646-60442-9
Seitenzahl: 300
Einbindungsart: ebook
Preis: 3,99 €
Alter: ab 14
Band: 1 / 2

(c) Carlsen
Zum Inhalt:
Luna macht gerade ihr Abi und jobbt währenddessen in einem Hotel. In genau diesem Hotel befindet sich David mit seiner Band, die ziemlich bekannt und erfolgreich ist. Doch das weiß Luna nicht und so stößt sie eines Tages zufällig auf David. Die Anziehung zwischen den beiden ist sofort da. Doch David hat nicht viel Zeit und hadert mit sich, ob er Luna überhaupt in seine Welt hineinziehen soll. Als er eines Tages ohne große Erklärung verschwindet, bricht für Luna eine Welt zusammen. Sie möchte nichts lieber als David wieder sehen und eine Erklärung. Doch auf diese muss sie länger warten, als ihr lieb ist und als David ihr dann seine Geschichte erzählt, scheint bereits zu viel zwischen den beiden passiert zu sein.

Meine Meinung:
Ich erwartete eine süße, leichte Geschichte, die mich gut unterhält und sich leicht lesen lässt. Und genau das bekam ich auch.

Kennt ihr den Film "Groupies bleiben nicht zum Frühsück" ? Dies ist einer meiner Lieblingsfilme und stellenweise hatte ich beim Lesen das Gefühl, dass das wohl auch ein Lieblingsfilm der Autorin sein muss. Als ich meinem Mann von der Geschichte erzählte kam sogar von ihm sofort "das klingt wie "Groupies bleiben nicht zum Frühstück". Einerseits ist es natürlich toll, dass die Autorin es schafft einen meiner Lieblingsfilme auf Papier zu bringen. Auf der anderen Seite wirkten viele Szenen sehr gleich und waren dadurch unglaublich vorhersehbar. Leider fehlte dadurch das überraschende.

Den Schreibstil der Autorin mochte ich allerdings sehr gerne. Dies trug dazu bei, dass ich das Buch trotz der Vorhersehbarkeit gerne und flott gelesen habe. Die Leichtigkeit, die die Autorin mit ihrer Geschichte transportiert, macht diese zur perfekten Sommerlektüre.

Grundsätzlich mochte ich auch die Charaktere gerne, doch muss ich zugeben, dass mir Luna stellenweise etwas auf die Nerven ging. Die Naivität, die sie an den Tag legt, war manchmal kaum zu ertragen. Dass sie überhaupt nicht merkt, dass David Mitglied der Band und auch sonst irgendwie auf dem Schlauch zu stehen scheint. Die Band rund um David fand ich aber toll ausgearbeitet, jeder Charakter stoch hervor und zusammen mochte ich die Jungs wirklich gerne.

Was mich außerdem etwas gestört hat, waren die vielen Zufälle, die dafür sorgten, dass es extrem lange dauerte, dass Luna von der Band erfuhr. Immer wenn sie kurz davor war, kam etwas dazwischen. Missverständnisse säumten den Weg der Protagonsiten und irgendwann war mir das dann einfach zu viel des Guten. Es wirkte sehr gewollt und begann zu nerven.

Letztendlich kann ich sagen, dass ich das Gesamtpaket des Buches, trotz seiner Schwächen gerne mochte und gelesen habe. Den zweiten Teil, der unabhängig vom ersten lesbar sein wird, werde ich auf jeden Fall auch lesen. Denn ich mag die Band und ihre Geschichte und erhoffe mir im zweiten Teil noch ein paar Überraschungen.

Fazit:
Ein paar Schwächen sorgen dafür, dass mich die Geschichte nicht vollständig vom Hocker hauen konnte. Trotzdem habe ich sie, vor allem aufgrund des locker leicht zu lesenden Schreibstils, gerne gelesen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://buecherohneende.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).