Montag, 11. November 2019

Rezension "Das Neinhorn"

Titel: Das Neinhorn
Autor: Marc-Uwe Kling / Astrid Henn
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 48
ISBN: 978-3-551-51841-5  
Einbindungsart: Hardcover
Preis: 13,00 €
Alter: ab 3

(c) Carlsen
Zum Inhalt & Meine Meinung:
Heute habe ich ein ganz besonderes Bilderbuch für euch. Einige von euch kennen den Autor Marc-Uwe Kling vielleicht von seinen Känguru-Chroniken. Ich wusste bisher gar nicht, dass er auch Bilderbücher schreibt und so war ich sehr gespannt auf dieses Buch.

Das Cover finde ich große klasse.Eigentlich bin ich nicht so der Einhornfan, aber dieses Einhorn mit dem äußerst grummeligen Blick ist sowas von süß, dass ich mich auf den ersten Blick verliebt habe. Jedes Mal wenn ich das Buch anschaue, muss ich allein schon wegen dem finsteren Gesichtsausdruck des Einhorns lachen.

Nun war ich sehr gespannt, was mich inhaltlich erwarten würde und so machten meine Tochter und ich es uns auf dem Sofa bequem und fingen an zu lesen. Die farbliche Gestaltung ist sehr bunt und rosarot, so wie man es eben auch von Einhörnern erwartet. Als ich anfing vorzulesen und feststellte, dass der Text in Reimform ist, war ich zunächst etwas enttäuscht, da ich doch lieber "richtigen" Text vorlese, wie einen gereimten. Doch die Enttäuscht hielt nicht lange an. Denn Das Buch ist nicht über die komplette Zeit gereimt, sondern nur zu Beginn. Dann ist das Neinhorn nämlich selbst genervt von den Reimen und beschließt dass nun Schluss damit ist. Ich finde das so herrlich in die Geschichte eingebunden, dass ich mich köstlich amüsiert habe.

Doch das ist nicht der einzige Punkt, der uns zum Lachen brachte. Es gab Stellen, die konnte ich vor lauter lachen nicht vorlesen und auch meine Tochter saß fast über die komplette Vorlesezeit kichernd neben mir. Das Einhorn, dass in der Geschichte zum Neinhorn wird ist so herrlich frech und sarkastisch, dass das Buch unheimlich viel Unterhaltungspotenial hat. Ich hatte nicht erwartet dass mich dieses Buch auch als Erwachsene so gut unterhalten würde. Ich freue mich schon jetzt darauf es meiner Tochter erneut vorzulesen.

Die Idee hinter der Geschichte ist ebenfalls super. Alle Tiere /Menschen bekommen neue Namen, anhand dessen, was sie ganz oft sagen. Da wird aus einem Waschbär ein WASbär und aus der Königstochter die KönigsDOCHter. Das ist wirklich klasse und am Ende des Buches findet man noch mehr Vorschläge, was man alles aus Tiernamen machen kann. So lustig, so kreativ, so unterhaltsam. Absolut Daumen hoch von uns.

Fazit:
Eines der lustigsten Bilderbücher, die ich in letzter Zeit gemeinsam mit meiner Tochter gelesen habe. Selten mussten wir so viel lachen beim Vorlesen. Die Zeichnungen, die Idee und der Humor sind einmalig gut. Das wird sicherlich eines unserer neuen Lieblingsbücher.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://buecherohneende.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).