Donnerstag, 24. Juli 2014

Rezension "Silber - Das zweite Buch der Träume"

Titel: Silber - Das zweite Buch der Träume
Autor: Kerstin Gier
Verlag: FjB
Seitenzahl: 416
ISBN: 978-3-8414-2167-8
Einbindungsart: Gebunden
Preis: 19,99 €
Hier kaufen *klick*
Bezogen über Blogg dein Buch

Achtung, diese Rezension enthält Spoiler, für alle, die Band 1 noch nicht gelesen haben!

(c) Fischer
Zum Inhalt:
Liv Silber könnte glücklicher nicht sein. Anabel ist weggesperrt, Arthur hält sich fern, ihre Mutter ist glücklich und sie hat Henry. Doch das mit den merkwürdigen Träumen hört einfach nicht auf. Und plötzlich scheint etwas mit ihrer Schwester Mia nicht zu stimmen. Sie schlafwandelt und tut dabei gefährliche Dinge. Liv wird den Verdacht nicht los, dass das etwas mit dem Korridor zu tun haben könnte. Gemeinsam mit Henry begibt sie sich auf Spurensuche, um ihre kleine Schwester zu beschützen. Und nebenbei hat sie auch noch mit dem Bocker zu kämpfen...

Meine Meinung:
Kaum sind die Ereignisse aus Band 1 verarbeitet und ad acta gelegt geht es schon weiter im Korridor der Träume. Nicht ganz so rasant wie im ersten Teil erzählt auch hier Kerstin Gier wieder auf ihre unnachahmliche Weise eine Traumgeschichte, die ihresgleichen sucht.

Auch in diesem Buch ist Giers Stil mal wieder einmalig. Ihr Witz ist jedes Mal aufs neue erfrischend und wunderbar zu lesen. Ihre Figuren liebevoll und authentisch gestaltet und (fast) alle zum Liebhaben.

Kerstin Gier erschafft ihre ganz eigenen Welten und das jedes Mal aufs neue so wunderbar fantastisch, das ich mich auf jedes einzelne neue Buch von ihr freue.

Auch die Optik des Umschlags ist wieder richtig toll. Gefällt mir fast noch besser, wie beim ersten Band und wird sicher toll in meinem Regal aussehen.

Leider reicht dieser zweite Band nicht ganz an den ersten ran. Intelligent, witzig und erfrischend erzählt, ist er ebenfalls. Nur die Spannung lässt etwas zu wünschen übrig. Lag der Fokus im ersten Band noch auf dem Dämon und dem Erforschen des Korridors der Träume, so geht es in diesem zweiten Band sehr viel um die Beziehung zwischen Liv und Henry und deren Probleme.

Jeder der mich kennt, weiß, dass ich gegen eine Liebesgeschichte überhaupt nichts einzuwenden habe. Hier liegt der Fokus jedoch ein wenig zu sehr auf dieser und den Problemen, die die Liebe dort mit sich bringt. Ich bin jedoch froh, dass Liv trotz aller Probleme ihren Sarkasmus nicht verloren hat, denn der ist einfach unschlagbar.

Band 1 hat mich komplett überrascht und umgehauen. Ich hab ihn förmlich inhaliert und extrem genossen. Band 2 ist in gewohnter Gier-Manier sehr solide, kann aber nicht ganz mit der Story aus dem ersten Teil mithalten, da die fehlenden Spannung manchmal zu einigen langatmigen Passagen geführt hat. Die Charaktere jedoch behalten ihren Witz und ihre Tiefe, was mich echt froh macht. Ich bin trotz dieses kleinen "Durchhängers" extrem gespannt auf den letzten, dritten Teil und vor allem auf die Auflösung von Secrecy (die mich ein wenig an Gossip Girl erinnert).

Fazit:
Schreibstil, wie von Kerstin Gier gewohnt, spritzig, erfrischend und humorvoll. Der Geschichte selbst fehlt es leider manchmal etwas an Spannung, was sie für mich an manchen Stellen etwas langatmig machte. Trotz allem habe ich das Buch, wie alle Bücher von Kerstin Gier, sehr gerne gelesen!

Ich bedanke mich herzlich bei Fischer Jugendbuch & Blogg dein Buch für die Bereitstellung des Leseexemplars!

3,5 Kerzen

Mittwoch, 23. Juli 2014

Rezension "Glenlyon Manor - Das Geheimnis der Princess Helena School"

Titel: Glenlyon Manor
Autor: Gabriele Diechler  
Verlag: Carlsen Impress
Seitenzahl: 363 
ASIN: B00J289IJA
Einbindungsart: ebook
Preis: 3,99 €
Hier kaufen *klick*

Zum Inhalt:
Aoki ist eine eher durchschnittliche Schülerin. Da sie oft unkonzentriert wirkt, muss sie einen Test machen, bei dem herauskommt, dass sie hochbegabt ist. Fortan soll sie die Princess Helena School besuchen. Diese befindet sich in einem Gebäude, das früher Romantic House genannt wurde und Maria Stuart beherbergte. Voller Angst, aber auch Neugierde macht sie Aoki von Bayern aus, auf den Weg nach England, um dort unterrichtet zu werden. Dort angekommen sieht sie sofort einen Jungen, der ihr unglaublich gut gefällt. Doch irgendetwas scheint mit ihm nicht zu stimmen, irgendetwas scheint mit dem ganzen Haus nicht zu stimmen. Aoki kommt ins Grübeln und fragt sich, ob es tatsächlich Geister gibt.

Meine Meinung:
Eine Meinung zu dieser Geschichte zu formulieren fällt mir ziemlich schwer, da die Autorin sehr sympathisch ist und sich total viel Mühe gibt, Fragen zu ihrem Buch zu beantworten. Es gibt durchaus einige Dinge, die mir gefallen haben, aber vieles hat auch nicht so ganz meinen Geschmack getroffen.

Ich fange mal mit dem positiven an. Der Schreibstil der Autorin ist total angenehm zu lesen. Zwar hatte ich zu Beginn ein paar Schwierigkeiten mit den Vornamen der Protagonisten, doch das legte sich recht schnell wieder und ich kam ziemlich zügig vorwärts.

Die Autorin beweist bei ihrem Buch einiges an Kreativität. Angefangen bei den Namen der Protagonisten, über die sehr bildhafte Beschreibung von Romantic House und den Geschehnissen.

Was mir ebenfalls wirklich gut gefiel, waren die historischen Beschreibungen über Maria Stuart und deren Leben, welche die Autorin immer mal, wie nebenbei, in die Geschichte einfließen lässt. Im Nachwort klärt sie zudem auf, was der Realität entsprach und was ihrer Fiktion entsprang. Das finde ich bei Büchern mit historischem Hintergrund immer sehr wichtig und hier ist es toll gelungen.

Leider wurde ich trotz all der positiven Aspekte nie so richtig warm mit der Geschichte. Vieles war ziemlich abgedreht, manches für mich ein bisschen unlogisch. Einiges klärte sich im Gespräch mit der Autorin auch, aber einige Verwirrung blieb doch und so einige Handlungsstränge konnten mich nicht ganz zufrieden stellen.

Manches wurde für meinen Geschmack auch zu sehr an den Rand gedrängt, z.B. eine Nebengeschichte mit Aokis Vater. Und auch die Liebesgeschichte entsprach nicht so ganz meinen Vorstellungen, war sie doch ein bisschen zu übertrieben (dafür, dass Aoki den jungen Mann kaum kennt).

Oft war die Geschichte auch nicht so richtig spannend. Zumindest nicht so, dass ich fast nägelabkauend vor dem Buch gesessen wäre. Vieles dachte ich mir schon und so blieben große Überraschungen aus. 

Dadurch, dass ich nicht so ganz überzeugt war, fesselte mich die Geschichte auch nicht so sehr, wie es jetzt bei anderen Büchern der Fall ist. Und trotzdem fand ich, dass das Ende ein wenig plötzlich kam. Auf einmal wurde alles aufgelöst und war wieder gut. Der Weg dorthin war mir ein bisschen zu kurz.

Genau kann ich gar nicht schreiben, warum mich die Geschichte nicht ganz erreichen konnte. Es ist einfach so ein Gefühl. Bei Büchern, die mich richtig packen, habe ich fast so ein Kribbeln im Bauch wenn ich an das Buch denke oder nicht weiterlesen kann. Und leider fehlt das hier bei diesem Titel komplett.

Fazit:
Eine Geschichte, die Romantik, Geister und historisches über Maria Stuart zu bieten hat, mich aber leider nicht richtig erreichen konnte. Schade!

2,5 Kerzen

Montag, 21. Juli 2014

Rezension "Smoothies - Obst-Power im Glas"

Titel: Smoothies
Autor: Tanja Dusy
Verlag: Gräfe&Unzer
Seitenzahl: 64
ISBN: 978-3-8338-3771-5
Einbindungsart: Broschiert
Preis: 8,99 €
Hier kaufen *klick*

Meine Meinung:
Von Smoothies habe ich echt schon viel gehört. Selber ausprobiert habe ich aber noch nie welche. Da wir uns gerade ein Küchenmaschine mit Mixer gekauft haben, war das die perfekte Gelegenheit endlich selbst einmal auszuprobieren, wie man Smoothies macht und wie diese schmecken.

Das Buch von Gräfe&Unzer bietet hier die passende Anleitung, auch für Anfänger.  Von Fruchtsmoothies, über cremige Smoothies, bis zu pikanten Smoothies findet man in diesem Buch einfach alles. Um die 50 Anleitungen bieten für jeden Geschmack genau das richtige Rezept und lassen vor allem die Herzen von Früchtefans höher schlagen.

Die Anleitungen sind wirklich einfach und was das schönste ist, die Smoothies gehen richtig schnell. Kaum einer dauert länger wie 10 Minuten. Heißt, wenn man mal spontan Lust auf einen Smoothie hat, hat man nur kurze Zeit später ein leckeres Getränk in der Hand.

Die Auswahl, die die Autorin getroffen hat, gefällt mir wirklich gut. Wir haben jetzt einige Smoothies ausprobiert. Klar, es haben nicht alle so ganz meinen Geschmack getroffen, aber das Buch hat mir jetzt super Anregungen gegeben, für weitere Smoothies. Man kann natürlich auch einfach so Früchte zusammen mischen, aber wenn man sich an die Angaben im Buch hält kommt oft eine tolle Komposition an Früchten dabei raus.

Für den kleinen Preis von 8,99 € bekommt man wirklich viele Rezepte geboten. Die meisten habe recht einfache und normale Zutaten, nur wenige sind etwas exotischer. Durch das Buch bin ich jetzt total auf den Geschmack von Smoothies gekommen und werde sicher noch ein paar mehr ausprobieren.

Auch die Optik ist übrigens sehr gut gelungen. Die Bilder machen sooo Lust, sofort loszulegen. Die Seiten sind logisch aufgebaut, man hat sofort einen perfekten Überblick über den Inhalt und bei den einzelnen Rezepten über die Zutaten und die Zeitangabe.

Fazit:
Ein richtig gelungenes Kochbuch, das viele tolle Rezepte für Smoothies bietet und optisch wunderbar gelungen ist. 

Sonntag, 20. Juli 2014

Blogtour Blind Walk - Gewinnspiel


Huhu ihr Lieben,

ich hoffe ihr hatte alle ganz viel Spaß bei unserer Blogtour zu Blind Walk. Vielleicht ist es euch schon aufgefallen, dass auf jedem Blog ein Wort besonders hervorgehoben war. Ich hoffe ihr habt diese Wörter fleißig gesammelt. Diese ergeben nämlich den Lösungssatz, den ihr für die Teilnahme am Gewinnspiel, welches von Coppenrath unterstützt wird, braucht.

Hier nochmals die Gewinne:

1. Buch (Print oder eBook) + 20 € Gutschein für den Coppenrath Online-Shop.
2. Buch (Print oder eBook)
3. Notizbuch aus der Reihe Literabooks: https://shop.coppenrath.de/produktsuche/literabook/
Und das sind die Teilnahmebedingungen:

1. Du bist über 18 oder hast das Einverständnis deiner Eltern
2. Das Gewinnspiel endet am 27. Juli 23:59.
3. Du bist damit einverstanden, dass deine Adresse/E-Mailadresse (eBook) für an den Verlag weitergeleitet wird für den Versand des Gewinns
4. Bei Verlust des Gewinns auf dem Postweg übernehmen wir keine Haftung
5. Teilnahme nur aus Deutschland, Österreich und der Schweiz möglich.
6. Bekanntgabe der drei Gewinner findet am 28. Juli statt.

Bitte füllt das unten angehängte Formular vollständig aus, wenn ihr teilnehmen wollt! Ich drücke euch die Daumen!


Freitag, 18. Juli 2014

Rezension "Das wirst du bereuen"

Titel: Das wirst du bereuen
Autor: Amanda Maciel
Verlag: Boje
Seitenzahl: 299
ISBN: 978-3414824066
Einbindungsart: Gebunden
Preis: 14,99 €
Hier kaufen *klick*

Zum Inhalt:
Emma ist tot. Gestorben durch Selbstmord. Ausgelöst durch Mobbing der schlimmsten Form. Sara und einige ihrer Mitschüler müssen sich dafür vor Gericht verantworten. Doch Sara sieht keine Schuld bei sich, war Emma doch ein Mädchen, das ihren Mitschülerinnen den Freund ausspannte und sich überall unbeliebt machte. Vor allem Saras Freundin Brielle hat einen schier unstillbaren Hass auf die Mitschülerin und entwickelt immer perfidere Pläne um Emma bloß zu stellen. Doch dann ist Emma tot und Sara beginnt, zunächst sehr zögerlich, ihr Leben und ihre Taten in Frage zu stellen.

Meine Meinung:
Schon von Anfang an war mir klar, dass es sich bei diesem Buch um kein einfaches handelt. Das Thema ist heftig, der Ausgang traurig. Doch trotz allem wollte ich die Geschichte lesen, da mich ab und an auch etwas schwierigere Themen reizen, die je nach Umsetzung oft sehr gelungen sind.

"Das wirst du bereuen" lässt mich sehr zwiespältig zurück. Die Geschichte hat mich ungemein runtergezogen und traurig gemacht, da sie nur wenige Hoffnungsschimmer bietet. Mit Entsetzen musste ich lesen wie unglaublich gemein Menschen sein können und wie weit das einen anderen treiben kann.

Von Anfang an ist klar, dass sich Sara sehr stark von Brielle mitziehen lässt. Brielle ist die treibende Kraft hinter all den bösen Aktionen. Leider merkt Sara das erst, als es zu spät ist. Ich muss zugeben, dass die Autorin, die Charaktere sehr klar gezeichnet hat. Brielle, an der ich wirklich kein gutes Haar lassen kann, habe ich deutlich vor Augen. So einen Menschen möchte man nicht zu seinem Feind haben und genau aus diesem Grund freundete Sara sich wohl mit ihr an. In Sara konnte ich mich deswegen recht gut reinversetzen, auch wenn ich nicht so ganz verstehen konnte, wie sie sich bis zum Ende hat mitziehen lassen. Auch als es richtig schlimm wurde, hörte sie nicht auf. Schön ist dann die Entwicklung zum Ende hin, die Einsicht etwas falsches getan zu haben. Doch auch das dauerte für meinen Geschmack etwas zu lange, sodass auch Sara keine wirklich sympathische Protagonistin ist. Brielle und Sara sind die stärksten Charaktere der Geschichte. Alle anderen bleiben neben den beiden recht blass.

So richtig packend fand ich die Geschichte nicht. Verhältnismäßig habe ich recht lange für die knapp 300 Seiten gebraucht. Vielleicht lag das auch an dem Thema und das daher ab und an eine Pause nötig wurde, doch so wie ich sonst die Jugendbücher in einem Rutsch lese, so ging das hier nicht. Viele der Mobbingaktionen ähnelten sich irgendwann sehr und die Geschichte kam aus meiner Sicht nicht voran. Dadurch wurde es dann etwas langatmig.

Die Erzählweise der Autorin gefällt mir hingegen sehr gut. Sie beschreibt das Geschehen aus zwei Perspektiven. Zum einen konnte ich aktiv an dem Geschehen rund um Emma teilnehmen, zum anderen war ich mit Sara bei ihrer Anwältin, die sich in der Gegenwart auf die Verhandlung um Emmas Fall vorbereitet. So konnte ich gut verstehen, wie es nach und nach dazu kommen konnte, dass Emma nicht mehr wollte. Die Geschichte ist durch diese beiden Perspektiven abgerundet und lässt keine Fragen mehr offen.

Auch das Ende ist recht befriedigend. Die Verhandlung abgeschlossen, alle Beteiligten dementsprechend verurteilt, oder eben auch nicht. Sara findet für sich ihren ganz eigenen Weg mit dem Geschehen umzugehen, erkennt sie doch, dass sie ihre eigentlichen Fehler sowieso nie wieder wird gut machen können.

Fazit:
Ein Buch über Mobbing, welches mich ziemlich traurig gemacht hat und nicht voll überzeugen konnte. Die meisten Personen bleiben etwas blass und das Geschehen konnte mich nicht über die volle Zeit fesseln. Ansonsten eine durchaus beachtenswerte Geschichte, die mich nachdenklich zurücklässt.

Impress Lese-Challenge 2014

(c) Ka-Sa's Buchfinder

Huhu ihr Lieben,

da ich seit neuestem einen Ebook-Reader besitze (auch wenn ich den gerade dank einer Rückrufaktion zurück schicken darf -.-) werde ich noch spontan bei der Impress-Challenge einsteigen. Impress ist ein Imprint von Carlsen, bei dem nur ebooks erscheinen. Ich habe schon mal kurz über die Titel drüber geschaut und habe ziemlich viele Titel gefunden, die mich interessieren.

Veranstaltet wird die Challenge auf dem Blog Ka-Sa's Buchfinder.

Hier die Infos, übernommen von oben genanntem Blog:

Für diese Challenge zählen ALLE Impress Titel!
Allerdings nur wenn sie ab dem 1.5.2014 gelesen & rezensiert werden.
Wir stellen euch auf dieser Seite alle neuen Titel immer kurz vor. Wir sind also stetig in Bewegung.

Challenge Zeitraum: 1.5.2014 - 31.10.2014
Am 31.10.2014/ 23:59 Uhr sollten uns alle eure Rezensionslinks vorliegen.

Wichtig
Man kann jederzeit in die Challenge einsteigen!

Und das ist euer Ziel
Lies in 6 Monaten mindestens 12 Impress Titel

Hier findet ihr meine Fortschritte: 1/12
1) Gabriele Diechler, Glenlyon Manor [Rezension]

Donnerstag, 17. Juli 2014

Blogtour "Blind Walk"



Huhu meine Lieben,

heute macht die Blogtour von "Blind Walk" bei mir Station. Hier finde ihr übrigens meine Rezension. Gestern wurden euch schon die Charaktere näher vorgestellt, heute geht es um das Aussehen derselben. Da ich künstlerisch leider etwas unbegabt bin, habe ich meinen Mann zur Hilfe genommen. Dieser hat in Absprache mit mir Zeichnungen der Charaktere angefertigt, wie wir sie uns vorstellen. Ich hoffe es macht euch Spaß, die Bilder anzuschauen und ihr bekommt so eine bessere Vorstellung der Personen! Eine Person fehlt übrigens ganz bewusst, weil ich damit evtl. etwas vom Inhalt vorweg greifen würde ;)

Lida
Jesper
Isabelle
Joy
Natasha
Thore
Birk
Vergesst nicht! Am Ende der Blogtour wird es ein Gewinnspiel geben. Am 20.7 erfahrt ihr mehr zu den Teilnahmebedingungen. Hier sind nochmal die Preise:

1. Buch (Print oder eBook) + 20 € Gutschein für den Coppenrath Online-Shop.
2. Buch (Print oder eBook)
3. Notizbuch aus der Reihe Literabooks: https://shop.coppenrath.de/produktsuche/literabook/
Morgen geht es dann weiter bei Jule von Good books never end

Das Urheberrecht aller Bilder liegt bei Daniel Geldner! Vervielfältigung ist nicht gestattet!

Mittwoch, 16. Juli 2014

Rezension "Silber - Das erste Buch der Träume"

Titel: Silber - Das erste Buch der Träume 
Autor: Kerstin Gier
Verlag: Fischer
Seitenzahl: 411
ISBN: 978-3-8414-2105-0
Einbindungsart: Gebunden
Preis: 18,99 €
Hier kaufen *klick*

Zum Inhalt:
Liv Silber ist eigentlich ein ganz normales Mädchen, eigentlich. Wären da nicht diese merkwürdigen Träume. In den Träumen seltsame Gänge mit jeder Menge Türen. Irgendwann beschließt Liv durch eine dieser Türen zu gehen und trifft dort auf vier ihrer Klassenkameraden. Bis zum nächsten Schultag hält sie das alles für einen ganz normalen Traum. Doch in der Schule erwartet sie das Unglaubliche. Scheinbar haben ihre Mitschüler genau das gleiche wie sie geträumt und erinnern sich auch noch daran. Liv versteht die Welt nicht mehr. Plötzlich findet sie heraus, dass es einen Fluch zu geben scheint und der fordert viel, vielleicht zu viel.

Meine Meinung:
Kerstin Gier hat es wieder getan und das im absolut positiven Sinn. Ich weiß nicht wie sie das macht, aber Gier kann einfach unglaublich gut schreiben.

Gier trifft den Nerv der Zeit und sprüht nur so vor Humor. Ich liebe ihre Art zu schreiben. Und auch wenn es mal Seiten gibt, auf denen nichts passiert, so steckt doch so viel in ihren Geschichten. Sie bietet Stoff zum Träumen, zum Mitfiebern und was am wichtigsten ist zum Lachen.

Gier's Bücher bieten den absoluten Wohlfühlfaktor und unterhalten mich jedes Mal für einige Stunden bestens. Auch in die Welt von Liv Silber bin ich sofort wieder versunken.

Eine weitere Stärke von Kerstin Gier ist die Vermischung von Fantasy und Realität. Sie gab mir als Leser das Gefühl als wären die fantastischen Elemente schlicht weg normal. Als würde das alles so gehören. Das Fantastische ist so dezent gestreut, dass es genau meinen Geschmack trifft. Man liest Fantasy ohne wirklich Fantasy zu lesen. Klingt ein bisschen verrückt, ich weiß.

Die Figuren sind ebenfalls toll ausgearbeitet. Liv Silber und ihre Schwester haben einen unschlagbaren Sarkasmus. Die Gedanken und Handlungen der beiden zu beobachten macht unheimlich Spaß.  Auch die anderen Protagonisten sind einzigartig und wunderbar gestaltet.

Bücher von Kerstin Gier sind einfach immer ein Volltreffer. Ich freue mich jedes Mal wieder darauf in eine ihrer Welten ab zu tauchen. Spannend, humorvoll und auch ein bisschen romantisch, so überzeugt Kerstin Gier auch hier wieder auf ganzer Linie ...und mal ganz ehrlich? Ist das Cover nicht der Hammer?

Fazit:
Kerstin Gier kann es einfach immer wieder. Spannend, humorvoll und romantisch, ein absoluter Volltreffer!

Sommerküche-Lesechallenge Tag 2

Wer noch nicht weiß, was die Sommerküche-Lesechallenge bei Lovelybooks ist, kann gerne in meinem ersten Beitrag nachschauen *Klick*

Gestern hab ich für die Challenge lediglich zwei Smoothies ausprobiert.

"Pfirsich-Mango-Smoothie"

aus dem Buch "Smoothies - Obst-Power im Glas" (c) GU, Bild meins
Der Smoothie hat, von den bisher ausprobierten, am wenigstens geschmeckt. Vielleicht lag das auch an den Eiswürfeln, die zu viel Wasser abgegeben haben, aber irgendwie war er recht fad und langweilig.

"Blueberry Sky"

Aus dem Buch "Smoothies - Obst-Power im Glas" (c) GU, Bild meins
Die Mischung aus Beeren und Mohn war ganz lecker, wenn auch recht dickflüssig. Der Mohn hat zwar sehr dominiert, was aber eigentlich nichts gemacht hat :)

Mal sehen, was wir heute ausprobieren werden, ich kann mich bei all den leckeren Smoothies gar nicht so recht für einen entscheiden :)

Dienstag, 15. Juli 2014

Sommerküche-Lesechallenge bei Lovelybooks

Bei Lovelybooks findet im Moment die Sommerküche-Lesechallenge statt *KLICK*, bei der ich teilnehme. Eigentlich ist für das Kochen hier bei uns Zuhause ja mein Mann zuständig, gestern standen wir aber für ebenjene Challenge das erste Mal seit langem wieder gemeinsam in der Küche und das hat echt total viel Spaß gemacht. Bei der Challenge geht es um 3 Kochbücher aus dem Gräfe & Unzer Verlag, die ich hier auch noch rezensieren werde. Ich habe gedacht, dass ich euch hier immer zeige und ein bisschen erzähle, was so alles leckeres in unserer Küche entsteht :D

Gestern entstand in unserer Küche folgendes:

Smoothies:
Als erstes gab es den Smoothie "Frühlingserwachen":

Aus dem Buch "Smoothies - Obst-Power im Glas" von GU (c), Foto meins (c)
Bestehend aus ganz vielen verschiedenen Sorten Beeren war dieser Smoothie richtig lecker. Ich bin echt begeistert. Nicht zu sauer, nicht zu süß, genau das richtige für den Sommer.

Aus dem Grillbuch:

Aus "Grillen - Raffiniertes vom Rost" (c) GU, Foto meins (c)
Das hier ist ein Limetten-Gurken-Joghurt, den man perfekt zum Dippen benutzen kann. Sei es Fleisch oder auch Brot (was es bei uns passend dazu gab - s. nächstes Foto), man kann alles richtig gut dazu essen. Am Anfang war es mir durch die Limette etwas zu sauer, das kann man aber durch den Joghurt ganz gut regeln.

Aus "Grillen - Raffiniertes vom Rost" (c) GU, Foto meins (c)
Und hier das oben schon erwähnte Brot "Mini-Foccias". Kurz auf den Grill geschmissen, ganz einfach und sehr lecker. War toll zu dem Dip und dem Salat, den es ebenfalls dazu gab.

Salat:
Aus dem Buch "1 Salat - 50 Dressings" (c) GU, Foto meins (c)
Das war gestern der Salat den wir mit einem Dressing aus dem Salatebuch von GU gegessen habe. Und zwar einem Zitrone-Sahne-Dressing. Auch hier fand ich das Dressing zunächst etwas sauer, als der Salat dann aber dazu kam ging es sehr gut :)

Was es heute gab zeig ich euch morgen :)