Mittwoch, 8. Juni 2011

Rezension "Fassaden"

Titel: Fassaden
Autor: Susanne Sonntag
Verlag: AAVAA
Seitenzahl: 295
ISBN: 978-3862542659
Einbindungsart: Taschenbuch
Preis: 9,95 €

Zum Inhalt:
Die Flugbegleiterin Alexandra steht vor einem Rätsel. Ihr passieren nämlich dauernd unerklärliche Dinge. Die Türen ihres Hauses stehen plötzlich offen, der Hund liegt tot im Garten, ein Messer steckt in der Zimmerwand ihrer Stieftochter. Alex beginnt an sich zu zweifeln. Ist sie etwa selbst für diese merkwürdigen Vorfälle verantwortlich. Eine andere Erklärung scheint es nicht zu geben. Zu allem Überfluss hasst ihre Stieftochter sie und ihr Ehemann ist auch nicht auf ihrer Seite, sondern zweifelt selbst an ihrer Unschuld. Alexandra vertraut sich ihrer Schwester an. Zusammen machen sie sich auf Spurensuche. Ist Alexandra womöglich psychisch krank? So wie ihre Mutter, die einst freiwillig in den Tod sprang? Oder gibt es womöglich eine ganz andere viel gefährlichere Erklärung für das Ganze?

Meine Meinung:
"Fassaden" ist ein sehr spannendes Buch, das mir einige tolle Lesestunden mit vielen überraschenden Wendungen beschehrt hat.

Die Personen sind sehr gut und lebendig dargestellt. Besonders mit Alexandra konnte ich mich sehr gut identifizieren. Sie tat mir richtig Leid, da sie große Schwierigkeiten mit ihrer Stieftochter hat, die sie andauernd schikaniert. Auch ihren Ehemann hätte ich am Liebsten auf den Mond geschossen. Gerade in einer schwierigen Situation braucht man doch seinen Partner am Nötigsten. Doch Alexandras Mann ist alles Andere als für sie da. In einigen Situationen wäre ich sehr gerne dazwischengegangen und hätte dem Kerl mal meine Meinung gegeigt :)

Das Buch ist einfach geschrieben und lässt sich gut runterlesen. Da immer wieder Dinge auftauchen, die man als Leser natürlich gerne entschlüsselt hätte, Susanne Sonntag einen aber zappeln lässt, hat man gar keine andere Möglichkeit, als förmlich an dem Buch zu kleben und Seite um Seite zu verschlingen.

Die Geschichte bleibt bis zum Schluss spannend. Einige Dinge lösen sich schon ca. nach der Hälfte der Geschichte auf, doch der Haupttäter bleibt weiterhin unerkannt. Ich hatte wieder mal bis zum Ende den falschen in Verdacht. Kurz vor der Auflösung war ich dann fast schon ein bisschen enttäuscht, weil ich dachte "Och mensch, so einfach ist die Lösung". HA! Da hat mich Susanne Sonntag eines besseren belehrt und ganz schön kalt erwischt und überrascht, da ich NATÜRLICH auf eine falsche Person als Täter gesetzt hatte.

Auch die Rückblenden zwischendrin geben immer wieder einige Rätsel auf. Zunächst weiß der Leser nämlich nicht, aus wessen Sicht diese erzählt sind. Nach und nach wird klar, um wen es sich handelt. Dadurch werden diese Rückblenden fast noch bedrückender. Die sind nämlich ziemlich krass, tragen aber gut zum Verständnis der Geschichte bei. 

Das Thema psychische Krankheiten, welches immer häufiger in Krimis & Thriller einfließt finde ich sehr spannend. Auch hier nimmt das Thema eine nicht unwesentliche Rolle ein und das Gespräch mit dem Psychiater fand ich sehr interessant. Ein weiteres Thema, welches in diesem Thriller aufgegriffen wird, ist der Beruf der Flugbegleiterin. Es war echt spannend, mal so einen kleinen Einblick in einen, für mich, doch sehr fremden Beruf zu bekommen. Da Frau Sonntag selbst als Flugbegleiterin arbeitet, ist das sehr authentisch geschildert.

Es gibt leider auch ein Manko, wofür die Autorin aber wohl nicht wirklich etwas kann. Es gibt leider sehr häufig Rechtschreibfehler, die nach einiger Zeit schon etwas anfangen zu nerven. Auch ist das Buch leider nicht sooo robust und man sieht die Lesespuren doch deutlich, vorallem die Abreibungen auf dem Cover vorne. Das sind aber Dinge, bei denen ich der Autorin auf keinen Fall die Schuld geben möchte, da sie es echt geschafft hat einen sehr spannenden Thriller zu schreiben.

Fazit:
Lesenswerter Thriller, der den Leser wirklich sehr packt. Einzig das Lektorat sollte sich das Buch nochmal vornehmen und die vorhandenen Fehler ausbessern.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Lovelybooks und Susanne Sonntag für die Bereitstellung des Leseexemplars.

Kommentare:

  1. uiii, ich glaube, das buch würde mich gefallen. ich setz es mal auf meine wunschliste.

    liebe grüße
    anka

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich ja wirklich außergewöhnlich gut an! Auch wenn Rechtschreibfehler für mich manchmal ein Grund sind, das Buch abzubrechen ;-)
    LG
    Marie

    AntwortenLöschen
  3. @Marie:
    Rechtschreibfehler sind definitiv nervig, aber da es sich hier um einen kleinen Verlag (wahrscheinlich mit kleinem Budget)handelt, war ich nachsichtig :P

    AntwortenLöschen
  4. Das hört sich wirklich interessant an, werde ich mir auf meine Wunschliste schreiben.

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Happy Birthday liebe Caro!!!
    Ich hoffe du feierst schön und lässt dich reich beschenken!!!
    Drück dich
    Marie

    AntwortenLöschen