Sonntag, 12. August 2018

Rezension "Das Fabelmädchen"

Titel: Das Fabelmädchen
Autor: Cosima Lang
Verlag: Carlsen
ISBN:  978-3-646-60419-1
Seitenzahl: 283
Einbindungsart: ebook
Preis: 3,99 €
Alter: ab 14

(c) Carlsen
Zum Inhalt:
Selibra Winterkind ist das Fabelmädchen. Sie wacht über die Bibliothek der neun Königreiche. Für jeden Bücherwurm eine wirklich tolle Aufgabe, doch auch eine sehr einsame. Wäre da nicht ihr persönlicher Leibwächter Dominik, der gleichzeitig ihr bester Freund ist wäre sie komplett auf sich gestellt. Als eine merkwürdige Dunkelheit die neun Königreiche befällt und alle Pflanzen zerstört, ist es an ihr, diese aufzuhalten. Mit dem Wissen dass ihr die Bibliothek mit auf den Weg gibt und loyalen Weggefährten an ihrer Seite macht sie sich auf die lange und beschwerliche Reise um der Dunkelheit Einhalt zu gebieten. Doch dies gestaltet sich schwerer, als zunächst angenommen, befindet sich doch ein Verräter innerhalb der neun Königreiche.

Meine Meinung:
Bücher, die von Büchern und Bibliotheken erzählen, sind für mich als Bücherwurm grundsätzlich ein Highlight. Doch hier brauchte ich tatsächlich einige Zeit, bis ich mit der Geschichte warm wurde. Die magische Bibliothek, die ein Eigenleben führt und das sonderbare Leben von Selibra, brauchten ihre Zeit bis sie mich erreichten.

Doch dann gefiel mir die Geschichte wirklich gut. Cosima Lang arbeitet ihre Figuren detailliert und liebevoll aus. Alle wirken glaubwürdig und auf ihre eigene Art authentisch. Zudem merkt man, dass alle mehr Facetten besitzen, als es zunächst den Anschein hat. Besonders Wolf - einer von Selibras Weggefährten - gefiel mir hier sehr gut.

Auch Spannung lässt die Geschichte nicht vermissen. Die Dunkelheit ist zunächst nur wenig greifbar. Man weiß, dass sie irgendwie durch einen Verräter ausgelöst wurde, doch wer dieser ist, bleibt lange im Dunkeln. Und so rätselte ich und war auf jeder Seite gespannt, ob Selibra und ihre Freund wohl in eine Falle tappen würden.

Die Umgebung der neun Königreich gefiel mir ebenfalls sehr gut. Es war erschreckend zu beobachten, wie diese sich im Verlauf der Geschichte veränderten und immer mehr kaputt gingen. Auch Bergland gefiel mir richtig gut. Die Welt die Cosima Lang unter der Erde erschaffen hat, gefiel mir sogar fast noch besser, als die der neun Königreiche. Hier hat Lang wirklich Schreibtalent bewiesen und tolle Bilder in meinem Kopf entstehen lassen.

Und wie es sich für eine gute Geschichte gehört, durfte auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen. Diese findet zwar nur am Rand statt und findet vor allem im Ende ihren Höhepunkt, doch ist sie über fast die komplette Geschichte, zumindest unterschwellig präsent. Dies gefiel mir sehr gut, so nimmt sie keinen übertrieben großen Raum ein und lässt der Handlung genug Platz zum Atmen.

Fazit:
Eine Geschichte, die uns Leser in die neun Königreiche enführt, Bekanntschaft mit der Dunkelheit machen lässt und dabei nie vergessen lässt, dass die Liebe auch in der Dunkelheit bestehen kann, bis zum Ende hoffnungsvoll bleibt und am Ende das Gute gewinnen lässt.

Kommentare:

  1. Huhu Caro,

    vielen lieben Dank für deine schöne Rezension. Das Buch habe ich auch noch auf meiner Wunschliste stehen. Und gegen eine unterschwellige Liebesgeschichte habe ich auch nichts. Werde ich es wohl bald befreien :)

    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Caro,

    toll, dass dich die Geschichte so begeistern konnte. Mir hat etwas die Spannung gefehlt, die Grundidee fand ich aber einfach grandios.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  3. Eine wirklich schöne Rezension. Ich habe das Buch schon vor zwei Monaten gelesen und es hat mir auch sehr gut gefallen. Anfänglich konnte es mich noch nicht so ganz fesseln, als mich die Geschichte dann aber gepackt hatte, war ich begeistert :-)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Huhu meine Liebe,

    Danke für die schöne Rezension. Ich habe das Buch auch gelesen und es sehr amüsant.

    Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  5. Huhu :-)
    Ich mochte diese Geschichte ebenfalls sehr gern!
    Ganz liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://buecherohneende.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).