Mittwoch, 5. September 2018

Rezension "Das Flüstern des Waldes"

Titel: Das Flüstern des Waldes
Autor: Kathrin Wandres / Mira Valentin
VerlagCarlsen
Seitenzahl: 286
ISBN: 978-3-646-60441-2
Einbindungsart: ebook
Preis: 3,99 €
Alter: ab 14

(c) Impress
Zum Inhalt:
Jessi ist ein ganz normales Mädchen. Zumindest denkt sie das. Durch einen Zufall entdeckt sie ein magisches Portal. Dieses führt sie in die Welt von Keloria. Eine Welt voller bunter Farben, die dafür zuständig ist, dass es auch bei uns bunt ist und alle verschiedenen Emotionen vorhanden sind. Doch Keloria befindet sich in großer Gefahr. Denn Key hat es sich zur Aufgabe gemacht alle Farben und damit jegliche Emotionen auszulöschen und ausschließlich schwarz herrschen zu lassen. Jessi und ihr neu gewonnener Freund Ciaran versuchen gemeinsam mit einem geheimnisvollen Einhorn dies alles zu verhindern und geraten dabei selbst in große Gefahr. 

Meine Meinung:
Über dieses Buch habe ich so viel gehört, eigentlich ausschließlich begeisterte Meinungen. Und so war ich sehr gespannt, mir eine eigene Meinung bilden zu können.

Ich muss gestehen, dass mir der Einstieg recht schwer fiel. Ich kann es gar nicht recht erklären, aber ich wurde lange Zeit nicht warm mit Keloria. Die Story schaffte es nicht mit zu fesseln, was vielleicht auch daran lag, dass ich Jessi nicht so gerne mochte und mir zudem die Spannung fehlte.

Ich muss jedoch zugeben, dass die beiden Autorinnen es verstehen eine Welt zu erschaffen. Eine Welt die vor Kreativität nur so sprudelt und in allen Farben strahlt. Eine Welt, die etwas ganz besonderes und für mich völlig neuartig war. Die bildgewaltige Sprache der beiden ist toll und wunderbar zu lesen. Ich fühlte mich nach kurzer Zeit so, als wäre ich selbst in Keloria.

Nach einer ganzen Weile wurde ich dann endlich warm mit der Geschichte und sie begann mich immer mehr zu fesseln. Ich merkte, dass ich einfach nur eine gewisse Zeit gebraucht hatte um in Keloria anzukommen. Von Seite zu Seite wurde die Geschichte spannender und ich kam kaum noch dazu Atem zu holen. Eine kreative Idee jagte die nächste. Keloria ist so gut und schlüssig durchdacht, dass ich nur meinen Hut vor den beiden Autorinnen ziehen kann.

Jessi blieb mir über fast die komplette Zeit etwas unsympathisch. Ihre Art mochte ich irgendwie gar nicht. Da scheint sie vom ersten Augenblick an in Ciaran verliebt zu sein und irgendwie stellt die die Welt dort gar nicht so sehr in Frage. Sie schien keine Person zu sein, mit der ich befreundet sein wollte, auch wenn sie ohne Frage recht mutig ist. Ciaran hingegen mochte ich gerne. Seine düstere Aura und der Grund hierfür gingen mir nah und ich fieberte mit ihm mit und fragte mich, ob er wohl in der Lage sein würde, sein schwarz wieder abzuwerfen.

Die Verbindung die die beiden Autorinnen zwischen Keloria und unserer Welt aufzeigen fand ich richtig klasse. Die Brücke die sie schlagen, die Auswirkungen die die Ereignisse in Keloria auf unsere Welt haben fand ich total faszinierend.

Das Ende ist richtig spannend und nun bleibe ich etwas fragend zurück. Wars das? Wird es einen weiteren Teil geben? Zu viele Fragen bleiben offen und unbeantwortet. Ich möchte total gerne wissen, wie es weitergeht, denn für mich ist das so ein befriedigendes Ende und ich hoffe sehr, dass die beiden Autorinnen da noch etwas liefern werden. 

Fazit:
Eine Geschichte, bei der ich etwas brauchte, bis ich mit ihr warm geworden bin. Doch nach einer Weile fand ich sie richtig gut, spannend und vor allem super durchdacht. Die kreativen Ideen begeistern mich noch jetzt und ich hoffe sehr, dass es eine Fortsetzung geben wird.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://buecherohneende.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).