Sonntag, 16. September 2018

Rezension "Kleines Nashorn, wo fährst du hin?"

Titel: Kleines Nashorn wo fährst du hin?
Autor: Meg McKinlay / Leila Rudge
Verlag: Thienemann
Seitenzahl: 40
ISBN:978-3-522-45873-3
Einbindungsart: Hardcover
Preis: 12,99 €
Alter: ab 4

(c) Thienemann
Meine Meinung:
Heute habe ich ein Bilderbuch für euch. Dieses wird vom Verlag ab 4 empfohlen und nachdem ich es mit meiner dreijährigen Tochter angeschaut habe, muss ich sagen, dass ich die Empfehlung genau richtig finde, allerdings auch durchaus schon kleinere Kinder das Buch anschauen können.

Denn die Illustrationen sind wirklich zauberhaft. Schon am Cover kann man sehen, wie liebevoll die Bilder gezeichnet sind. Dies zieht sich durch das komplette Buch durch. Was ich ebenfalls sehr schön finde ist, dass die Bilder nicht so überladen sind. Sie sind recht klar gezeichnet und meistens mit wenigen Details ausgestattet. Dies finde ich super für die Kinder in diesem Alter, denn wenn zu viel auf den Bildern ist, sind sie leicht überfordert. Und so kann man das Buch auch einfach mit jüngeren Kindern anschauen und entdecken, was es alles auf den Bilder zu sehen gibt. Auch die Farben, die die Illustratorin gewählt hat, gefallen mir gut. Sie sind schön gedeckt und fast wirkt es so, als hätte sie normale Buntstifte benutzt um das Buch zu illustrieren.

Auch die Geschichte selbst ist wirklich schön. Ich denke aber, um wirklich zu verstehen, um was es geht sollten die Kinder wirklich mindestens vier Jahre alt sein. Denn meine Tochter hat mich dann doch des Öfteren gefragt "Warum macht das Nashorn das?" usw., woran ich merkte, dass ihr der Sinn der Geschichte noch nicht so klar war. Das Buch kommt mit recht wenig Text aus. Oft sind es nur zwei / drei Zeilen. Dies ist vor allem gut für Kinder, die vielleicht noch nicht so viel Sitzfleisch und Konzentration besitzen und noch nicht so gut und lange zuhören können.

Das Buch erzählt vom kleinen Nashorn, das unbedingt die Welt sehen möchte. Doch alle großen Nashörner versuchen ihn davon abzuhalten, mit allen möglichen Ausreden. Das kleine Nashorn jedoch, lässt sich nicht beirren und baut sich kurzerhand ein kleines Boot. Damit erkundet es mutig, ganz alleine die Welt und kehrt irgendwann glücklich und zufrieden wieder nach Hause zurück.

Die Botschaft, die das Buch vermittelt, finde ich wunderbar. Diese spiegelt sich auch auf einer Postkarte wider, die meinem Buch beilag. "Man ist nie zu klein, um großartig zu sein". Ich würde es sogar so weit ziehen und daraus "Man ist nie zu klein, um mutig zu sein" machen. Es vermittelt den Kindern die Botschaft, dass sie ruhig etwas ausprobieren sollen, dass sie mutig im Leben voran gehen und Dinge entdecken sollen. Und selbst, wenn die Erwachsenen mal sagen "Das kannst du nicht, dafür bist du noch zu klein.", so sollen Kinder doch den Mut besitzen Dinge auszuprobieren, denn nur daran wachsen sie. Das Buch ist eine Liebeserklärung an all die kleinen Menschen da draußen, die voller Tatendrang und Entdeckerlust stecken. Es schreit förmlich "bitte hört damit nicht auf, erkundet die Welt auf eure Weise". Eine ganz zauberhafte Botschaft.

Fazit:
Ein wunderbares Bilderbuch, das Kindern Mut machen soll, ihren eigenen Weg mutig voran zu gehen und zu entdecken, was die Welt so alles zu bieten hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://buecherohneende.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).