Samstag, 24. November 2018

Rezension "Cindy und Rella"

Titel: Cindy und Rella
Autor: Marie Menke
VerlagCarlsen  
Seitenzahl: 263
ISBN:  978-3-646-60315-6
Einbindungsart: ebook 
Preis: 3,99 €
Alter: ab 14

(c) Impress
Zum Inhalt:
Cindy und Rella gleichen sich wie ein Haar dem anderen und doch sind sie sich bis zum Zeitpunkt ihres siebzehnten Geburtstags noch nie begegnet. Beide leben in völlig unterschiedlichen Welten. Die eine lebt in einer Fabrik und wartet darauf, dass sie erfährt, wo sie in Zukunft arbeiten wird. Die andere kommt aus reichem Haus und genießt das Partyleben. Als die beiden sich dann zufällig begegnen gerät ihre Welt völlig aus den Fugen und nichts ist mehr wie es einmal war.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist eine Geschichte, die völlig für sich allein steht und endlich mal wieder ein Einzelband ist, was ich zwischendurch immer mal wieder ganz angenehm finde. Kein lästiges Warten auf den Folgeband, man hat sofort eine in sich abgeschlossene Geschichte.

Der Titel erinnerte mich sofort an Aschenputtel bzw. Cinderella. Das ist natürlich so gewollt, denn in den groben Zügen erinnert die Geschichte tatsächlich an das uns allen bekannten Märchen. Allerdings wirklcih nur von der groben Struktur her. Ansonsten erwartet den Leser hier eine moderne und vor allem sehr spannende Geschichte, die vieles bietet, was ich so nicht erwartet hatte.

Obwohl die Geschichte recht kurz ist, reicht deren Länge absolut aus, um alles wichtige zu erzählen. Vielleicht ist das sogar ein Vorteil dieser Geschichte. In ihrer Knappheit fallen unwichtige Dinge weg, sie konzentriert sich auf das Wesentliche und ist so von Anfang bis Ende ziemlich spannend.

Dank dem super zu lesenden Schreibstil kam ich sofort in die Geschichte und das Geschehen rein. Cindy und Rella und die beiden unterschiedlichen Welten in denen die beiden leben sind einfach richtig gut und glaubwürdig beschrieben. Zunächst getrennt voneinander, treffen die beiden Protagonistinnen schnell aufeinander und erleben schockierende Dinge. Als Leserin war ich extrem gefesselt und gespannt, was die beiden alles erleben und finde, die Autorin hat einfach grandiose Ideen in ihre Geschichte eingebaut. Nicht nur einmal überraschte sie mich und ich hatte lange keine Ahnung, wie die Geschichte ausgehen und auf was sie hinauslaufen wird.

Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz, denn zwei junge Männer haben es Cindy und Rella ganz besonders angetan. Bei Romantik komme ich immer schnell ins Schwärmen und ich habe jetzt schon öfters gemerkt, dass mir einfach etwas fehlt, wenn gar keine Liebe mit im Spiel ist. Darum war ich sehr froh, dass ich hier auch die nötige Portion Romantik bekam.

Das Ende kam dann doch recht schnell und natürlich war ich am Ende recht traurig, dass es schon vorbei war. Allerdings hat die Autorin ein würdiges und befriedigendes Ende geschrieben, welches die Geschichte wunderbar abrundet und mich zufrieden zurück lässt.

Fazit:
Eine wunderbar moderne und freie Adaption von Aschenputtel, welche mich mitgerissen, gefesselt und begeistert hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://buecherohneende.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).