Donnerstag, 7. Juni 2018

Rezension "Demonhearts & Angelwings"

Titel: Demonhearts & Angelwings
Autor: Jana Goldbach
Verlag: Impress
ISBN: 978-3-646-60260-9
Seitenzahl: 212
Einbindungsart: ebook
Preis: 3,99 €
Alter: ab 14

(c) Impress
Zum Inhalt:
Amber ist ein ganz normaler Teenager. Eines Abends wird sie von einem mysteriösen jungen Mann in einer Bar angesprochen. Dies macht er auf so dreiste Weise, dass sie ihn ohrfeigt und davon läuft. Wenige Tage später begenet sie ihm wieder und damit erfährt ihr Leben eine unglaubliche Wendung. Sie erfährt, dass der junge Mann zu einem Dämonenstamm gehört und als wäre das nicht schon genug, auch ein großes Geheimnis mit sich herumträgt. Voller Panik versucht Amber ihn loszuwerden. Doch das ist leichter gesagt, als getan.

Meine Meinung:
Mal wieder habe ich zu einem ebook mit einem recht nichtssagenden Cover gegriffen. Hätte ich nur auf das Cover geschaut, hätte ich mir dieses Buch vermutlich nicht gekauft bzw. gelesen.

Die Handlung selbst jedoch reizte mich sehr und so versank ich schnell im Geschehen. Wir lernen zunächst Amber und ihre Freundin Candice kennen. Ganz normale Schülerinnen, die auf Partys und in Bars anzutreffen sind. Besonders Amber war mir gleich sehr sympathisch, lässt sie sich doch nicht so einfach von Gwin anbaggern und wehr sich richtig gegen ihn. Nachdem die Handlung so harmlos beginnt, nimmt sie jedoch recht schnell an Fahrt auf.

Nach und nach kommt heraus, was Gwin ist und woher er kommt. Die Geheimnisse die er außerdem mit sich herumträgt, bleiben zunächst noch im Dunkeln. Und so war ich recht schnell vom Geschehen gefesselt und folgte ihm mit viel Spannung. Hierzu muss gesagt werden, dass die Geschichte jetzt nicht wahnsinnig innovativ ist, ich das Thema Dämonen jedoch recht interessant finde. Dies kommt nicht so häufig in Büchern vor und ist mal eine erfrischende Abwechslung zu den vielen Vampiren, Werwölfen und Co.

Die Beziehung zwischen Gwin und Amber fand ich spannend zu beobachten. Sie entwickelte sich recht dynamisch, für meinen Geschmack jedoch auch etwas unglaubwürdig. Zunächst können sich die beiden gar nicht ab haben. Amber tut alles dafür um Gwin loszuwerden, dieser will sogar Ambers Tod und findet sie nur nervig. Amber würde am liebsten so viel Abstand wie möglich zwischen sie bringen, Gwin würde alles dafür tun um Amber zu beseitigen. Und doch ganz plötzlich ist es dann die große Liebe. Hier fragte ich mich etwas überrascht, wann das denn passiert ist. Denn bis auf kleinere Sinneswandel, konnte ich nicht feststellen, dass die beiden in irgendeiner Form voneinander angezogen sind. Dies war für meinen Geschmack dann etwas zu übereilt und machte die Geschichte dadurch unglaubwürdig.

Es gibt noch ein paar weitere Punkte, die ich zumindest nicht 100% glaubwürdig fand, was mich jedoch nicht so sehr gestört hat, wie die Liebesgeschichte, die mir einfach too much war. Denn ansonsten besitzt die Geschichte ein solides Grundgerüst. Zudem  handelt es sich um einen Einzelband, was ich zwischen den vielen Reihen, die ich gerade lese, auch mal wieder recht angenehm finde.

Fazit:
Eine Geschichte, die ich gerne gelesen habe, bei der ich das Thema Dämonen erfrischend fand, bei der mir die Liebesgeschichte jedoch too much war und ich am Ende ein recht mittelmäßiges Fazit ziehe.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://buecherohneende.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).