Sonntag, 3. Juni 2018

Rezension "Secret Elements - Im Dunkel der See"

Titel: Secret Elements - Im Dunkel der See
Autor: Johanna Danninger
Verlag: Impress
ISBN:  978-3-646-60241-8
Seitenzahl: 297
Einbindungsart: ebook
Preis: 3,99 €
Alter: ab 14
Band 1 / 4


(c) Impress
Zum Inhalt:
Jay wächst in einem Waisenhaus auf. Sie ist rebellisch und tut nur das, was sie will. Nachts arbeitet sie heimlich in einer Bar. So weit alles normal. Dies ändert sich jedoch mit dem Tag, an dem ihr eine alte Frau ein seltsames Schmuckstück schenkt und Jay aufgrund dieser Kette am nächsten Tag überfallen wird. Ab da ist alles anders. Jay wird in die Anderswelt gebracht und erfährt dort, dass sie die Welt retten soll. Und als wäre das noch nicht genung, stellt sie fest, dass es Zwerge, sprechende Katzen und die Stadt Avolon wirklich zu geben scheint. 

Meine Meinung:
Lange schlummerte der zweite Band dieser Reihe auf meinem SUB. Als ich dann zufällig an den ersten Band kam, wollte ich die Gelegenheit nutzen, endlich mit dieser 4-bändigen Reihe zu beginnen.

Ich war total gespannt, was mich erwarten würde, denn mir war klar, dass es über kurz oder lang fantastisch zugehen wird. Doch der Beginn ist erstmal harmlos. Ich lernte Jay kennen und jetzt fällt mir auf, dass man nicht wirklich viel über ihre Vergangenheit erfährt. Ich hoffe, dass dies vielleicht noch in den Folgebänden der Fall sein wird.

Richtig Fahrt nimmt die Geschichte jedoch erst auf, als Jay in der Anderswelt landet. Ich fand die Beschreibungen der Umgebung dort total faszinierend. Die Anderswelt hat auf der einen Seite technologische Fortschritte, von denen wir nur träumen können, auf der anderen Seite ist alles irgendwie noch sehr ursprünglich und naturverbunden. Diese Mischung gefiel mir total gut.

Auch die Charaktere finde ich klasse. Da ist zunächst Jay, das rebellische Mädchen, das sich erstmal gegen alles wehrt, was mit der Anderswelt zu tun hat. Außerdem ihr Beschützer Lee, der sie nicht zu mögen scheint, da sie ein Mensch ist und immer wieder Giftpfeile gegen sie schießt. Ich bin mir jedoch sicher, dass da noch mehr dahinter steckt und würde mich nicht wundern, wenn sich zwischen den beiden noch eine Liebesgeschichte entspinnen würde. Denn Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an. Außerdem muss ich noch den Kater Ivan erwähnen. Die sprechende Katze ist einfach nur total niedlich und war eine der ersten, die ich tief in mein Herz geschlossen habe.

Nachdem man als Leser die Anderswelt kennenlernt, nimmt die Geschichte schnell an Fahrt auf und Jay gerät ganz plötzlich in ein großes Abenteuer und letztendlich sogar in Lebensgefahr. Diese spannend Szenen fesselten mich und gefielen mir gut. Viel zu schnell waren sie wieder vorbei und die Geschichte auch schon zu Ende. Ich musste direkt mit dem zweiten Teil beginnen, denn natürlich wollte ich unbedingt wissen, wie die Geschichte von Jay weitergeht.

Fazit:
Eine unterhaltsame und spannende Fantasygeschichte, die mir gut gefallen hat und stellenweise richtig fesselnd war.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://buecherohneende.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).